• Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Temperatursensor herausfinden aber wie
#1
Hallo zusammen,
seit einigen Tagen habe ich das Problem dass ich mir nicht sicher bin was ich einstellen muss. Laut der Herstellerseite habe ich einen 100K Semitec NTC thermistor http://e3d-online.com/E3D-v6/v6-1.75mm-Universal-Bowden
Habe als Firmenware Repetier auf einem Arduino DUE und habe 100k NTC 3950 eingestellt.
Laut meinem Thermometer (infrarot) bin ich bei eingestellten 245° nur bei ca 95° was auch das verstopfen erklären würde. Das die Messung nicht genau ist weiss ich, aber einen Richtwert sollte es geben.
Gibt es jemand der mir da einen Tipp geben kann ?
Bei Simplify 3D kann man den z.B. garnicht einstellen dort steht es standart (ja, ich war tatsächlich zu doof standard zu schreiben) auf T0.
Muss man wenn man wenn es in der Firmenware eingestellt ist dort nochmal angeben ?

Sorry falz die Frage hier schon im Forum irgendwo steht aber ich habe leider nichts gefunden.

Als Drucker habe ich einen an den Sparkcube angelehnten Drucker.

Danke im Voraus

Gruß Christoph
 
Reply to top
#2
Hallo Christoph,

versuch es mal mit einem normalen K100 als EInstellung in der Firmeware.
Dazu, was zeigt denn Dein Display an und nicht das Infarotthermomenter?

Gruß Edwin
Für den Fall daß mein Drucker nicht so wie ich will steht immer ein großer Hammer als Drohung daneben.... Devil
3D-Druck läßt sich ungefähr so gut erklären wie die Eiweißverlagerung des Maikäfers in der Rechtskurve.... Angel
 
Reply to top
#3
infrarotthermometer sind völlig ungeeignet um an glänzenden metallflächen temperaturen zu messen.
zudem ist bei den billigen oft der messfleck größer als der heizblock.

und das verstellen des emissionswertes im ir-thermometer ohne eine vergleichmessung ist ebenso wenig sinnig, da je nach oberflächengüte verschiedene werte richtig sein können.
 
Reply to top
#4
(06.12.2016, 19:49)Edwin schrieb: Hallo Christoph,

versuch es mal mit einem normalen K100 als EInstellung in der Firmeware.
Dazu, was zeigt denn Dein Display an und nicht das Infarotthermomenter?

Gruß Edwin

Auf dem Display werden die eingestellten 245° angezeigt. Werde mal wie du gesagt hast einen K100 einstellen. 
Danke schon einmal

Gruß Christoph

(06.12.2016, 20:29)gafu schrieb: infrarotthermometer sind völlig ungeeignet um an glänzenden metallflächen temperaturen zu messen.
zudem ist bei den billigen oft der messfleck größer als der heizblock.

und das verstellen des emissionswertes im ir-thermometer ohne eine vergleichmessung ist ebenso wenig sinnig, da je nach oberflächengüte verschiedene werte richtig sein können.

Wie ich schon geschrieben habe geht es bei der Messung nicht um ein paar grad sondern um ca 150° und das schaft auch mein Infrarotthermometer an zu zeigen dass es viel zu wenig ist.
Ich wollte damit eingentlich nur meine Theorie überprüfen warum der Extruder immer solche Förderprobleme hat. Und genau dafür ist es ausreichend gewesen. 
Aber danke für den Hinweis.
 
Reply to top
#5
Hallo Edwin Hallo liebe Forumsmitglieder,

ich habe heute den 100K probiert. Bei der Suche auf der Herstellerseite habe ich den verbauten Thermistor gefunden http://e3d-online.com/Thermistor-Cartridge wird beschrieben das man den Semitec 104GT nehmen soll. Auf dem Display wird es heiß aber das Filament fließt trotzdem nicht wirklich obwohl alles neu gereinigt ist.
Habe jetzt aber festgestellt dass ich das Heizbett mit einem ssr Modul direkt bestrommen muss. Das würde schon einmal die ewige Zeit beim hochheizen erklären.

Kann mir jemand sagen wie groß der Wiederstand sein müsste wenn der Thermistor bei Raumtemperatur ist?

Bzw hat jemand noch eine Idee was ich versuchen könnte ?

Gruß Christoph
 
Reply to top
#6
Was zeigt Dir denn der Thermistor bei Raumtemperatur am Display an? Welchen Wiederstand die Thermistoren haben wird Dir so wohl niemand sagen können und ich habe den Verdacht, daß Du ein ganz anderes Problem hast, nur leider gibt es da viele Möglichkeiten.
Für den Fall daß mein Drucker nicht so wie ich will steht immer ein großer Hammer als Drohung daneben.... Devil
3D-Druck läßt sich ungefähr so gut erklären wie die Eiweißverlagerung des Maikäfers in der Rechtskurve.... Angel
 
Reply to top
#7
(07.12.2016, 19:52)Edwin schrieb: Was zeigt Dir denn der Thermistor bei Raumtemperatur am Display an?  Welchen Wiederstand die Thermistoren haben wird Dir so wohl niemand sagen können und ich habe den Verdacht, daß Du ein ganz anderes Problem hast, nur leider gibt es da viele Möglichkeiten.

nach dem ich beide neu eingestellt habe waren es jeweils 22,2 Grad das Heizbett schwankt etwas zwischen 22,1 Grad.
Könnte es Sein das durch dem Fehlenden Strom das Hotend nicht hinterher kommt ?
Im Moment läuft alles über das Board.
 
Reply to top
#8
Hast DU den Bauteilekühler an und bläst der auf den Heatblock?
Was auch noch sein könnte ist eine zu schwache Heizpatrone. Auch das gibt es. Da solltest Du mal den WIederstand messen.
Für den Fall daß mein Drucker nicht so wie ich will steht immer ein großer Hammer als Drohung daneben.... Devil
3D-Druck läßt sich ungefähr so gut erklären wie die Eiweißverlagerung des Maikäfers in der Rechtskurve.... Angel
 
Reply to top
#9
(06.12.2016, 20:36)Djderry10 schrieb: Wie ich schon geschrieben habe geht es bei der Messung nicht um ein paar grad sondern um ca 150° und das schaft auch mein Infrarotthermometer an zu zeigen dass es viel zu wenig ist.
Ich wollte damit eingentlich nur meine Theorie überprüfen warum der Extruder immer solche Förderprobleme hat. Und genau dafür ist es ausreichend gewesen. 
Aber danke für den Hinweis.

Du scheinst die dimension des meßfehlers völlig falsch einzuschätzen.
Auf poliertem Metall kann ein Infrarotmeßgerät auch einfach mal eben nur die HÄLFTE des temperaturunterschieds zur umgebung anzeigen...
Du wirst also auf blankem metall einen meßfehler haben, der so erheblich ist, das die messung nichts mehr aussagt. Auf jeden fall mehrere 10 grad kälter als die tatsächliche temperatur.

Nachtrag: Ich gebe dir mal einen Tipp:
Fülle wasser in einen Edelstahltopf und bringe es zum kochen. Mach einen deckel drauf, und messe außen am metallenen Topf mit deinem Infrarotthermometer die Temperatur. Bitte berichte was du gemessen hat Smile
Dann nochmal am Glasdeckel, und dann das wasser selbst.
 
Reply to top
#10
(07.12.2016, 20:29)Edwin schrieb: Hast DU den Bauteilekühler an und bläst der auf den Heatblock?
Was auch noch sein könnte ist eine zu schwache Heizpatrone. Auch das gibt es. Da solltest Du mal den WIederstand messen.
Ja der ist im Normalfall an aber gerade aus. Wenn ich den Extruder mit Hand steuer dann läuft es kurz gut wenn es neu eingeführt wurde. Nach einer Weile rattert der Extruder einfach nurnoch übers Filament. Ca 5 bis 10 cm Filament im Schnitt. Wenn ich dann das Filament wieder ausfahre und abschneide und wieder einführe fährt es wieder eine weile und stockt recht schnell wieder. Warscheinlich auch durch die Wartezeit. Auf dem Display kann man sehen das die Temperatur recht schnell abfällt aber wieder aufgebaut wird. Ich werde mir wohl mal nen Thermometer besorgen was die Temperaturen aushält.
Gruß Christoph

Gesendet von meinem SM-N9005 mit Tapatalk
 
Reply to top
  




Browsing: 1 Gast/Gäste