• Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 3.5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Neues Marlin Feature "LIN_ADVANCE"
#11
Ach ja, was ich noch erwähnt haben wollte.
Mit aktivieren der Funktion ändert sich die Geräuschkulisse des Druckers deutlich, der Extruder hat wesentlich mehr zutun. Der rattert und knarzt plötzlich (vom Motor her). Macht mitten drinnen leichte retracs um kurz darauf wieder voll Stoff zu geben. Da wird plötzlich deutlich anders angesteuert. Ich dachte erst er würde mir durch rutschen oder zurück springen. Aber das macht er auch im Trockentest ohne Material, also wirklich nur durch die Ansteuerung des Motors.
Grüße,
Klaus
 
to top
#12
Um das zu testen müßte ich einen meiner Drucker erstmal auf die RC8 umstellen die ich biher nicht verwende. Ich sehe aber mal mach ob ich diese Option vielleicht in Marlin Kimbra finde, da ich diese ja bei Meinem Hypercore verwende mit dem ich auch wesentlich schneller drucken kann.

Nur die Zeit dafür zu finden ist immer schwierig.
Für den Fall daß mein Drucker nicht so wie ich will steht immer ein großer Hammer als Drohung daneben.... Devil
3D-Druck läßt sich ungefähr so gut erklären wie die Eiweißverlagerung des Maikäfers in der Rechtskurve.... Angel
 
to top
#13
da du die beschriebenen Probleme bisher nie gesehen hast ist es vielleicht auch eine Eigenart der RC8.
Wie sehen denn bei deinen Stapelboxen die Kurven von der dicke her aus wenn du richtig schnell druckst? Sind ist die Lines da absolut gleichbleibend in der Stärke?
Grüße,
Klaus
 
to top
#14
Ich kenne die Probleme bei mir einfach nicht. Die Linien sind wunderbar gleichmäßig wenn der Flow und Retrakt abgestimmt ist.

ich bin bei neuen Firmwareversionen auch immer erstmal abwartend da die sehr oft größere Bugs beinhalten und sich im eigendlichen Sinne von den Älteren nur im möglichen Funktionsumfang den man nicht braucht unterscheiden.
Für den Fall daß mein Drucker nicht so wie ich will steht immer ein großer Hammer als Drohung daneben.... Devil
3D-Druck läßt sich ungefähr so gut erklären wie die Eiweißverlagerung des Maikäfers in der Rechtskurve.... Angel
 
to top
#15
Ich denke die Anwendung dieser Funktion macht nur Sinn wenn man die in der Ausgangssituation dargestellten Symptome bei sich auch sieht.

Wenn das nicht da ist wird es wahrscheinlich wenig Sinn machen mit der Funktion zu experimentieren.

Hätte ich hiermit keinen erfolg erzieht wäre der nächste Punkt auf meiner Liste in der Tat ein downgrade der Marlin Version gewesen. Da ich allerdings nicht genau weiß was an der MK2 Firmware alles modifiziert würde wäre das eine ganz schöne Vergleicherei geworden.

Aktuell läuft der erste Test mit wirklichen Druckobjekten (nicht nur test teile). Bin mal gespannt wie die raus kommen.
Grüße,
Klaus
 
to top
#16
Schöner Feldversuch.
Ich habe nutze auch LA bei meinen MKC 4.1 mit Marlin RC8.
Beim Marlin Update habe ich tatsächlich beide RC nebeneinander gelegt und alles eingestellt. Das ging einfacher als erwartet.
Hauptsächlich wollte ich die Funktion nutzen die Endschalter mit einer höheren Geschwindigkeit anzufahren und dann langsam anfahren.

Linear advanced nutze ich gerne um die Ecken "scharfer" zu bekommen. Wobei mein Speed zur Zeit nur auf 85mm/s gesetzt ist.

Ich möchte aber gerne den Versuch nachstellen mit PLA.

In der Firmware steht ja wie man den K Faktor "errechnen" kann um eine grobe Hausnummer zu bekommen. Passt der errechnete zu deinen ermittelten Wert?

Auch möchte ich nochmal auf den retract hinweisen, denn wenn dieser (zu) hoch ist, kann es zu Jam im HotEnd kommen, weil die LA Funktion den retract beeinflusst.

Gedruckt von meinem MKC 4.1 mit Tapatalk.
 
to top
#17
(02.05.2017, 15:05)TylonHH schrieb: In der Firmware steht ja wie man den K Faktor "errechnen" kann um eine grobe Hausnummer zu bekommen. Passt der errechnete zu deinen ermittelten Wert?

Auch möchte ich nochmal auf den retract hinweisen, denn wenn dieser (zu) hoch ist, kann es zu Jam im HotEnd kommen, weil die LA Funktion den retract beeinflusst.

Ich muss zugeben das ich mir das rechnen total gespaart habe, da ich sehen wollte was passiert wenn es zu hoch ist bin ich einfach per versuch da dran gegangen.
Nach dem dritten druck wuste ich das ich zwischen 100 und 200 liege. Dann noch 150 und 175 und ich war zufrieden. Bei dem speed braucht der pro druck auch gerade mal 5 Minuten. Man muss nur aufpassen das einem zwischendurch das Bett nicht zu weit runterkühlt, sonst ist man ewig am heizen.


Da ich bisher nur ABS damit getestet habe kann ich noch nicht sagen ob es beim PLA ehr zum Jam kommt. 
Wenn mein real world Test zufriedenstellend ist werde ich als nächstes an den Retrac gehen und gucken was dort nötig ist um saubere Ergebnisse zu erziehen. Wenn das durch ist kommt PLA dran. 
Grüße,
Klaus
 
to top
#18
Werde demnächst auch noch mal ein wenig mit Lin Advance testen.

In der Configuration_adv.h gibt es auch noch mal den LIN_ADVANCE_E_D_RATIO abschnitt.

Code:
* Some Slicers produce Gcode with randomly jumping extrusion widths occasionally.
  * For example within a 0.4mm perimeter it may produce a single segment of 0.05mm width.
  * While this is harmless for normal printing (the fluid nature of the filament will
  * close this very, very tiny gap), it throws off the LIN_ADVANCE pressure adaption.
  *
  * For this case LIN_ADVANCE_E_D_RATIO can be used to set the extrusion:distance ratio
  * to a fixed value. Note that using a fixed ratio will lead to wrong nozzle pressures
  * if the slicer is using variable widths or layer heights within one print!
  *
  * This option sets the default E:D ratio at startup. Use `M900` to override this value.
  *
  * Example: `M900 W0.4 H0.2 D1.75`, where:
  *   - W is the extrusion width in mm
  *   - H is the layer height in mm
  *   - D is the filament diameter in mm
  *
  * Example: `M900 R0.0458` to set the ratio directly.
  *
  * Set to 0 to auto-detect the ratio based on given Gcode G1 print moves.
  *
  * Slic3r (including Prusa Slic3r) produces Gcode compatible with the automatic mode.
  * Cura (as of this writing) may produce Gcode incompatible with the automatic mode.
// The calculated ratio (or 0) according to the formula W * H / ((D / 2) ^ 2 * PI)
Hab dafür mal fix nen kleinen Sheet gebastelt falls jemand mal mit der Option spielen will.
https://docs.google.com/spreadsheets/d/1dmwmY6wUdg4mrP_m2RbR-iKp7uF1gv0SoqrJI7Z6dgI/edit?usp=sharing
 
to top
  




Browsing: 1 Gast/Gäste