• Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Zeichnen von Druckteilen (Schrumpfung)
#1
Hallo,

ich habe mal eine kurze Frage.

Wie verhält es sich mir der Schrumpfung beim Druck?

Bei Löchern ist es ja kein Problem, die kann man aufbohren aber wie ist es bei anderen Formen?

Also z.B: ein Ausschnitt für ein Vierkant.

Zeichnet man man den Vierkant druck z.B: 10x10mm und den Ausschnitt dazu auch 10x10?

   

Gruß
 
Reply to top
#2
dann kannst es vermutlich mit einem hammer zusammen nageln.
kleiner tipp: druck es und probiere.
Jeder drucker arbeitet da ein klein wneig anders, je nach den einstellungen und der kalibrierung. also testen.
Gruß
Markus
Großes entsteht immer im Kleinen.
Geht net gebted net!

Neuer Plastikprint 3D-Shop
 
Reply to top
#3
Wenn man aber noch keinen Drucker hat, dann geht das nicht^^
Ich bin gerade dabei die Druckteile für einen Drucker zu Zeichnen/anzupassen.

Deswegen frage ich ja xD.
 
Reply to top
#4
meiner Erfahrung nach sollte man Löcher/Innenmaße immer 2-3 zehntel größer machen als man sie gerne hätte... dann sollte es passen. letztendlich wirst du es aber erst merken, wenn du die fertig gedruckten teile in der hand hast. kommt wie gesagt immer ein wenig auf den drucker an, auf die drucksettings und wie der drucker kalibriert is.
Gruß
Markus
Großes entsteht immer im Kleinen.
Geht net gebted net!

Neuer Plastikprint 3D-Shop
 
Reply to top
#5
Ok, danke
 
Reply to top
#6
(18.12.2016, 16:47)Gummix schrieb: Ok, danke

Ich zeichne immer mit den RICHTIGEN massen, wenn der Drucker richtig eingemessen ist dann stimmt das auch
Ich zb hasse es wenn in Thingiverse Teile hoch geladen  werden wo  jeder macht was er will mit den Massen
Wenn man ein Klotz mit 10x10x10mm plus 10mm Loch hat den zeichnet man den auch so.
Und wenn der von einem Kartesischen Drucker der richtig kalibriert ist mit guten Kunststoff ausgedruckt wird ist der Klotz mit 10x10x10 und  10mm Loch auch so
In Thingi wird daraus dann oft 9,5x9,5x9,5mm oder auch 10,4x10,4x10,4mm oder sonstwas  draus, da kann kein Mensch  mehr was mit anfangen.
Beispiel  Mutterfallen für eine 13ner Schlossmutter, mancher macht dann ne 14ner draus ( weil sein Drucker überextrudiert weil falsch eingemessen) ich druck das Teil dann auch aus  und hab dann nen 14ner Mutter anstatt nen 13ner, das Teil kann mal dann gleich in den Müll werfen.
In OpenScad z.b gibt es Tabelle die JEDER von seinem eigenen Drucker anfertigt und da ablegt das ist für Leute die es nicht so mit dem kalibrieren haben da gehört sowas dann rein, aber nicht in die MAsterzeichnung
Wichtig ist das man zb bei Löchern die masshaltig sein sollen im Slicer mehr Perimeter am Loch macht und entsprechenden
 Infill auswählt und nicht immer  nur Gitter oder diagonal, wenn dann nimmt man zb Concentric oder Honeycomb oder 3d Honeycomb
Man nimmt nicht NUR eine Einstellung für alles
Man muss bedenke das das Infill wie Gummibänder wirkt
http://manual.slic3r.org/expert-mode/infill

Dein  Beispiel oben drucke ich in den Originalmassen, falls es eng ist eventuell kurz mit feinem schmirgelleinen drüber, dann kurz mit Heisluftfön drüber damit das wieder glänzt  dann passt das saugend

Hardwarekiller
Mein Club Hackerspace Frankfurt-Main 
Seit 6 Jahren 3D Druck-Treffen jeden Mitw 19.00 Uhr - openend Happy 


 


 
Reply to top
#7
Dann ist dein Kiste aber wohl anders als die von 90% der Normalos Smile.
Naja, das mit openscad wusste ich noch nicht.

Sent from my MI 5s using Tapatalk
[Bild: https://www.thank.li/JuculianD.png]
Hilf auch und trage Dich in die Usermap ein!
 
Reply to top
#8
Hallo Julian,

seine Kiste ist anders als bei den Meisten.... Big Grin
Wir kennen uns schon einige Zeit.... 

Lesen und lernen, aber erst wenn man das Drucken auch wirklich beherrscht..... Cool
Es ist vieles mehr beim FDM-Druck machbar als manche gerne wahrhaben wollen, aber dann muß man schon  sehr in die Tiefe gehen.

Gruß Edwin
Für den Fall daß mein Drucker nicht so wie ich will steht immer ein großer Hammer als Drohung daneben.... Devil
3D-Druck läßt sich ungefähr so gut erklären wie die Eiweißverlagerung des Maikäfers in der Rechtskurve.... Angel
 
Reply to top
#9
Ich kann das Teil auch gerne so drucken, so ist es nicht. Nur meine ich, dass 90% der Leute den Drucker nicht so haben und deswegen nicht unbedingt auf thingiverse Teile geschimpft werden muss.
Smile

Sent from my MI 5s using Tapatalk
[Bild: https://www.thank.li/JuculianD.png]
Hilf auch und trage Dich in die Usermap ein!
 
Reply to top
#10
Tja, das sind zwei Welten die man unterscheiden muß....da stimme ich Dir zu.
Für den Fall daß mein Drucker nicht so wie ich will steht immer ein großer Hammer als Drohung daneben.... Devil
3D-Druck läßt sich ungefähr so gut erklären wie die Eiweißverlagerung des Maikäfers in der Rechtskurve.... Angel
 
Reply to top
  


Möglicherweise verwandte Themen...
Thread Verfasser Replies Views Last Post
  Frage zur weitergabe von 3D-Druckteilen oobdoo 15 2.341 03.02.2016, 19:32
Last Post: Plastikprint



Browsing: 1 Gast/Gäste