• Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Druck von mehreren Teilen gleichzeitig - worauf ist zu achten?
#1
Hallo,
ich habe bereits mehrfach mehrere Objekte gleichzeitig gedruckt (CTC; Makerware Desktop; Bauteillüfter an; kein Raft; kein Support)) dies allerdings mit wechselndem Erfolg.
 
Vorteil des gleichzeitigen Drucks: Alles in einem Aufwasch fertig
Nachteil: Wenn ein Teil nicht klappt, ist häufig auch der Rest durch umherfliegende Reste des defekten Teils in Mitleidenschaft gezogen worden
 
Folgende Beobachtungen/Vermutungen habe ich gemacht:
Gleichartige Teile klappen besser als stark unterschiedliche Teile
 
Gut geklappt hat (Dreiteiliges schraubbares Ei): http://www.thingiverse.com/thing:471112
Ergebnis: alle Einzelteile OK, Schraubverbindung schraubbar
 
Schlecht geklappt hat (Mehrteiliger Geschenkkarton): http://www.thingiverse.com/thing:191974
Ergebnis: rechteckige große Teile OK; Kleinteile (freiform) nicht OK, ausgefranst
 
 
Welche Erfahrungen habt ihr mit gleichzeitigen Druck? Welche Empfehlungen?
 
 
Gruß
Eckhard
 
Reply to top
#2
Also mehrere Druckobjekte gleichzeitig drucken ist eigentlich recht unkritisch, sofern man seine Druckparameter ordentlich eingestellt hat.
Sehr wichtig ist natürlich eine gute Haftung der Objekte. Wenn man Probleme mit der Betthaftung hat, dann sollte man am Besten die Objekte einzel drucken bzw. die Betthaftung verbessern!
Ansonsten sollte der Retrakt gut eingestellt werden, da die Düse ja sehr oft zwischen den Objekten hin und herfahren muss. Was auch hilfreich sein kann ist das z-Hopping, dabei wird vor dem Verfahren das Druckbett minimal von den Düse entfernt, verfahren und dann wieder angenähert.
Gruß Thomas
 
Reply to top
#3
Nicht unbedingt bis zum Rand des Druckbettes voll machen das verursacht bei mir sonst gerne mal Probleme, auch wenns schön aussieht wenn das ganze Bett voll ist.
Ansonsten hab ich eigentlich immer mehrere Teile drauf da der Drucker dann meist einfach die ganze Nacht durchlaufen kann. Wenn viele kleine Teile oder nur kleine Teile dabeisind drucke ich noch einen "Prime Pillar" oder halt einfach noch einen Turm dazu damit der die Düse alle 2Layer mal anständig vollmacht. Bei vielen kleinen Layern und den daraus resultierenden vielen Retracts sieht das Resultat dann meistens nicht sehr schön aus ohne den Turm.
Gruß, Ronny
 
Reply to top
#4
Also bei geschlossenem Bauraum mit ABS hab ich da keine Probleme, bei offenem Bauraum haperts da stellenweise selbst mit PLA.
Wichtig ist halt wie gesagt die Betthaftung der Teile.
Bei geschlossenem Bauraum und ABS (auf Pertinax), 120° betttemp, 45-50° Bauraumtemp hab ich äußerst selten Probleme. Wenns - wie in letzter Zeit - zu Problemen kommt hängts meist eher am Filament (knubbel im filament oder metallspänchen, die die düse verstopfen).
Die Geometrie der einzelnen Teile ist dabei eher unerheblich, können auch sehr verschieden in Größe, komplexität und Form sein. am besten die kleinen Teile eher am Rand des Bettes positionieren, die höchsten Teile in der Mitte. Selbst wenn dann mal was schief geht ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass nur einzelne Teile davon betroffen sind und nicht das ganze Set.
Gruß
Markus
Großes entsteht immer im Kleinen.
Geht net gebted net!

Neuer Plastikprint 3D-Shop
 
Reply to top
#5
Nachtrag: Material PLA; Druckraum offen

Haftungsprobleme hatte ich bei vorherigen Drucken, nicht aber beim letzten (Mehrteiliger Geschenkkarton, s. Link oben), der allerdings trotzdfem schief ging

Eckhard
 
Reply to top
#6
Wahrscheinlich musst du die freiformteile langsamer drucken und/oder besser kühlen um hier erfolgreicher zu sein.
Eventuell kleckert auch die Düse bei den Fahrwegen.
Müsste man sehen.
 
Reply to top
  




Browsing: 1 Gast/Gäste