• Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Druckbett mit oder ohne Antrieb?
#1
Hallo Community,
ich habe vor ein paar Tagen beschlossen einen 3D Drucker zu bauen.
Vom Design her soll er dem Hypercube ähnlich sein, sprich einen Aluminumrahmen haben.
Nun hab ich mir ein paar Videos angeschaut in denen verschiedene 3D drucker zusammengebaut werden und mir ist aufgefallen, dass bei manchen das Druckbett von keiner Achse gesteuert wird also alle Positionen vom Extruder angefahren werden oder eben das Druckbett in X verfährt und der Extruder Y und Z verfährt usw...
Nun würde ich gerne wissen, was ist den nun besser? Wenn das Druckbett still steht oder die Achsenbewegungen aufgeteilt werden auf Druckbett und extruder?
Für eine Auflistung von Vor- und Nachteilen wäre ich sehr dankbar Wink
 
to top
#2
Hi,

erstmal herzlich Willkommen im Forum...Smile Smile Smile

Das System das Du beschreibst ist ein Prusa. Das war der erste 3D Drucker, von dem immer noch sehr viele gebaut werden, obwohl das ein Odtimer und vielen Einschränkungen unterworfen ist.

Wenn Du Dir einen hervorragend funktionierenden Drucker bauen willst, dann sieh Dir hier im Forum mal den MKC MK2 an. Das ist ein Core-XY der extrem präzise und schnell arbeitet.

Gruß Edwin
Für den Fall daß mein Drucker nicht so wie ich will steht immer ein großer Hammer als Drohung daneben.... Devil
3D-Druck läßt sich ungefähr so gut erklären wie die Eiweißverlagerung des Maikäfers in der Rechtskurve.... Angel
 
to top
#3
Stell dir vor, Du druckst den Eifelturm und der Tisch würde die ganze Zeit vor und zurück fahren. Die Spitze vom Eifelturm möchte ich mal sehen.
Für mich macht nur eine Tischbewegung in Druckrichtung Sinn, also Z.
 
to top
#4
(25.01.2017, 20:49)TylonHH schrieb: Stell dir vor, Du druckst den Eifelturm und der Tisch würde die ganze Zeit vor und zurück fahren. Die Spitze vom Eifelturm möchte ich mal sehen.
Für mich macht nur eine Tischbewegung in Druckrichtung Sinn, also Z.

Hy danke für die schnelle Antwort,
macht sinn was du schreibst Wink

(25.01.2017, 20:49)TylonHH schrieb: Stell dir vor, Du druckst den Eifelturm und der Tisch würde die ganze Zeit vor und zurück fahren. Die Spitze vom Eifelturm möchte ich mal sehen.
Für mich macht nur eine Tischbewegung in Druckrichtung Sinn, also Z.

Jetzt stell ich mir nur die Frage ob ich den Tisch überhaupt über die Z-Achse verfahrn soll oder alle Achsen über den Extruder???
Was wäre klüger, gibt es da Vor- und Nachteile?
 
to top
#5
Exkte und präzise Drucke erhält man dann, wenn möglichst wenig Masse bewegt und beschleunigt werden muss und dort wo viel Bewegung ist eine hohe Steifigkeit vorligt.

Der Prusa (sich bewegen dem Tisch --> Y-Achse) hat das Problem, dass er eben immer wieder das ganze Druckobjekt hin und her bewegen muss.
Dazu kommt, dass die X-Achse und die Z-Achse ineinander verbaut sind. Je höher man in Z wird je instabiler wird das ganze.

Das selbe ist was du vorschlägt, eher noch schlimmer. Stelle dir einen Extruder mit 100m/s Geschwindigkeit vor der hin und her fährt X und Y und das dann noch in einer Höhe von 300mm oder mehr. Dazu noch, müsstest du um die X und Y Achse korrekt in Z zu verfahren, an allen 4 Ecken mit Spindeln arbeiten. Also 4 Motoren komplett gleich deuern, das ist zwar machbar, aber es gibt einfachere Lösungen.

Nicht umsonst arbeiten viele kommerzielle Drucke (Ultimaker usw.) genau so wie der Core XY MK2. X und Y im Deckel und Z über den Tisch.
Für mich ist das die exakteste und einfachste Lösung.
 
to top
  




Browsing: 1 Gast/Gäste