• Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
darauf bitte achten
#1
Ich selber habe mir eine gebrauchte nicht funktionstüchtige MakiBOX zugelegt, wo angeblich nur der Druckkopf erneuert werden mußte, naja war ein wunschtraum.
Habe die nun komplett zerlegt und überprüfe lieber alles.

Ob Gebraucht oder neu, jeder sollte seine MakiBOX vor benutzung auf folgende Fehler bitte überprüfen.
Mir zugrunde liegt hier das Assembly Manual Version 5, worauf ich mich beziehe.


Sind bei den Endschalter X & Y, dicke Kabel verlötet + schön Heizkleber, dann passen die Seitenteile die man in Step 2 zusammensetzt nicht mehr richtig zusammen.
Das resultiert daraus das die Kabel/Heizkleber unter unter die Wellenaufnahme drückt.

Eine Schraube die diese Seitenteile zusammenhält fehlt in Step 2 ,sollte man besser einschrauben.

In Step 5 bitte überprüfen ob den auch die Zwischenabstände der Wellen stimmt, bei mir waren es am anfang 19.97mm und am ende 20,30mm.
Entsprechend neuen Halter für das Ende gedruckt, das dieses paßt.

Die Wellen allgemein sollten komplett geprüft werden, hatte eine dabei die 1mm schlag hatte, ein absolutes no go und nacher wundert man sich warum der Schlitten schwer geht.

Als Verbesserung sollte man unter die Gehäuseschrauben eine Platikunterlegscheibe machen, sonst hat man risse im Gehäuse.
entsprechend habe ich mir dafür welche mit 0.75mm gedruckt.

Bilder kommen auch noch ein paar dazu, erstmal raussuchen :-)


Angehängte Dateien Bild(er)
                       
 
Reply to top
#2
Makibox Assembly Instructions: http://makibox.mawhirter.com/www.makibox.com/makibox_a6_ht_assembly.html
Achtung
Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
 
Reply to top
#3
Ah danke Alex, nicht jeder hat die Anleitung, wie ich sehe gibt es auch keine aktuellere.



So weiter bin ich auch noch nicht mit der MakiBOX, naja gut habe ein J-head E3D modifiziert, wollte es kleiner haben wegen der beweglichen Masse.

gekauft bei:
http://www.banggood.com/0_4mm-Nozzle-Assembled-All-Metal-J-head-Hotend-With-Heat-Wire-p-949890.html


Entsprechend der Anhänge sieht man was ich draus gemacht habe, naja vielleicht 5mm zu kurz passte jetzt nur ein 20mm Lüfter. Blush


 


Angehängte Dateien Bild(er)
           
 
Reply to top
#4
Wenn da Hotend so auch noch gut funktioniert muß ich mir das mal für etwas Anderes merken... Wink
 
Reply to top
#5
(13.09.2015, 18:57)Edwin schrieb: Wenn da Hotend so auch noch gut funktioniert muß ich mir das mal für etwas Anderes merken... Wink

Der Aufbau ist ja identisch, einzigste was mir passieren kann ist, das der kleine Lüfter die Abwärme nicht wegbekommt.

In diesem Falle, eine Kühlrippe mehr und dann passt auch ein 25mm Lüfter. Big Grin
 
Reply to top
#6
Jetzt noch zur Frage wie das in der Makibox befestigt wird. Muss ein einfacher Groovemount sein, die dickeren gehen durch die Lüfterhalterung nicht mehr.
Achtung
Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
 
Reply to top
#7
(13.09.2015, 19:49)paradroid schrieb: Jetzt noch zur Frage wie das in der Makibox befestigt wird. Muss ein einfacher Groovemount sein, die dickeren gehen durch die Lüfterhalterung nicht mehr.

Ah, das habe ich natürlich auch schon fertig. Big Grin Wink


Angehängte Dateien Bild(er)
           
 
Reply to top
#8
Tja vielleicht nehme ich das gerade zu genau, hab mal Rundlauf an den Enden der  Y & X Spindeln gemessen.

X = 0.33mm
Y = 0.45mm

Da die am ende in Plastikaufnahmen liegen kann ich mir vorstellen das sich ein teil unschön als vibration im Gehäuse äußert oder seht Ihr das anders ? Undecided

Im Grunde könnte ich mir die passenden Adapter drehen nur bevor ich das mache würde ich gerne Eure Meinung hören.
 
Reply to top
#9
So endlich wieder Zeit weiter rumzuschrauben, wie ich feststellen mußte ist der Rundlauf der Spindeln doch extrem wichtig.

Baut man alles zusammen ohne den Schlitten und dreht dann per Hand die Achse mehr man richtig das schlagen bzw das es dann schwergängig wird.

In Step 6 sind die Wellen für die Y-Achse besser nur 225mm lang statt der angegebenen 228mm, sonst hat man das Problem das wieder alles nicht zusammenpaßt.
 
Reply to top
#10
So hier geht es auch mal weiter...

Spindeln So gelassen, der Aufwand wird mir nacher zu groß.

Die Schrauben in Step 4, die von untern verschraubt werden habe ich durch 4x12mm ersetzt, die 8mm waren zu kurz.

Dieser Thread ruht jetzt auch erstmal, wenn man es richtig machen möchte sollte man wie 09 gleich ein eigenes Gehäuse bauen.

Makible hat hier auch ganze arbeit geleistet, die Idee an sich war nicht schlecht, nur was nacher rausgekommen ist hätte besser sein können.
 
Reply to top
  




Browsing: 1 Gast/Gäste