• Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[CTC] Umbau CTC Mightyboard auf Ramps 1.4
#31
Ja hab ich...
Habs noch mal neu geschrieben und nun geht´s Smile
Aber mein Drehknopf, oder Poti, ist falschrum. kann man das ändern?


Angehängte Dateien Bild(er)
   
 
Reply to top
#32


Schön siehts aus

So jetzt schick ich Dir die Kabelgeschichte vom Nema 23
 
Reply to top
#33
Dann muss ich mal sehen wie das mit dem einstellen der Steps usw funktioniert...
Dann schreibe ich mal in dem Thread zu meinem Drucker weiter...so kommt man hier dann nicht vom
eigentlichen Thema ab!
 
Reply to top
#34
[Bild: http://images.tapatalk-cdn.com/15/09/29/a151858ad2956317915cf23463eafe3f.jpg]

Oben Rechts
 
Reply to top
#35
Sauber !
 
Reply to top
#36
Weil hier fragen mit dem umbau auf Ramps mit 24V auftraten, hier nochmal etwas mehr input:

   

Diese Diode bringt die Spannung, die am Ramps Netzteil-Eingang angeschlossen ist, auf den Arduino Mega.
Der Verträgt aber keine 24V, also muss diese Diode raus. Entweder auslöten, oder wenn das so schlampig eingelötet ist wie bei meinem China-Ramps hier, dann kann man auch den Drahtbogen durchzwicken mit einem Elektronik-Saitenschneider.
Danach braucht der Mega natürlich anderweitig Strom, und zwar hat der ja so eine DC-Buchse neben dem USB-Anschluß. Da 12V drauf geben, der runde Pin in der Mitte ist Plus.

Links unten sind die grünen Schraubklemmen: ganz unten kommen die 24V vom Netzteil an.
Die gelben Vierecke sind Halbleitersicherungen (Polyswitch). Werden die Heiß, werden sie Hochohmig. Dann fließt fast kein Strom mehr. Dabei sind die so ausgelegt, das sie erst Anschlagen wenn ein bestimmter Strom überschritten wird.
Die große kann 11A aushalten, ist aber nur für 16V. Hier ist nicht sicher, ob die bei 24V nicht durchschlägt und wirkungslos ist.

Also die sollte raus. Stattdessen eine Drahtbrücke einsetzen wenn sowiso ein SSD für die Heizung danach kommt, oder eine 30V Polyswitch einbauen, die scheinbar nur bis 6A haltestrom verfügbar sind (bei Reichelt, und nach Datenblatt von Littlefuse). (wird nicht reichen für ne ernsthafte Heizung)
Ich verlasse mich bei meinem Drucker auf die Kurzschlussabschaltung des Netzteils, und habe eine Brücke eingelötet.
Es gibt auch diese kleinen Flachsicherungen fürs Auto, also die mini-version (10mm) davon. Die Sicherungssockel sollen da passen, die hiesigen Elektronikhändler führen die Sockel aber nur für die größeren "Normalgroßen" 20mm FKS-Sicherungen.

Und die Elkos müssen 35V typen sein.

Wichtig beim Ramps ist noch etwas: Die Feldeffekttransistoren, die dicken mit den Kühlfahnen drann. Die können sich in einem ungünstigen Fall berühen, also links der Senkrechte MOSFET und der wagereche darüber. Die Kühlfahnen müssen also Abstand voneinander haben.
 
Reply to top
#37
Weiter mit 12V und 24V mischbetrieb:
Die Mosfet schalten den MINUSPOL der Spannung.
An den blauen klemmen (und unter den gelben Polysicherungen auch an den grünen Klemmen) sind + und - markiert.
Auf der Leiterplatte sind alle + Klemmen miteinander verbunden.

Alle Verbraucher für 24V werden also wie vorgesehen angeschlossen.
(Heizbett, 24V(!) Heizpatrone am Hotend)
Alle 12V Verbraucher werden hier nur mit dem Minuspol angeschlossen!
Stattdessen holt man sich einen Step-Down-Converter (Tiefsetzsteller) und macht an zentraler Stelle für den ganzen Kleinscheiß erstmal 12V.
z.B.
http://www.ebay.de/itm/5x-LM2596S-DC-DC-Step-Down-Schaltregler-Schalt-Netzteil-Modul-Wandler-Konverter/121499378192

Eingang 24V vom Netzteil. Am Ausgang nachmessen und mit dem Poti 12V einstellen.
Von diesen +12V geht man vom Pluspol am Ausgang auf die 12V Verbraucher, und den Minuspol der 12V Verbraucher legt man auf die Schaltausgänge vom Ramps.

Und fertig ist 12V/24V Mischbetrieb.
Und wer jetzt mitgedacht hat, weiß auch woher er seine 12V für den Arduino Mega bekommt Smile
 
Reply to top
#38
Hi,

danke für die Infos. Bin nun erstmal bei 12V eingestiegen.
Habe gerade die Steps für die Motoren in Marlin eingegeben.

Nun habe ich mal die Y-Achse verkabelt und wollte mal gucken ob sich was bewegt.
Ja, aber das hört sich alles andere als gesund an.

Es sieht so aus als würde er sehr viele steps überspringen...was muss ich da beachten?
Muss was am stepper eingestellt werden?

Gruß Rics  
 
Reply to top
#39
Klar muss der Stepper eingestellt werden. Wink

http://reprap.org/wiki/Pololu_stepper_driver_board

Adjust Motor Current.
Achtung
Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
 
Reply to top
#40
Okay, wird gemacht...wie gesagt, muss noch lernen!
 
Reply to top
  


Möglicherweise verwandte Themen...
Thread Verfasser Replies Views Last Post
  Replicator II Umbau oder Neubau MKC ? Felix12345 8 597 07.03.2017, 11:47
Last Post: Felix12345
  Mightyboard über Ftdi flashen Cloudsmasher 9 2.064 02.09.2016, 16:43
Last Post: zumili
  [Tipp] Förderprobleme nach Umbau auf Bowden Plastikprint 6 1.138 06.03.2016, 22:12
Last Post: Plastikprint
  CTC Umbau Megatronics 2.0 rmi 8 1.783 27.02.2016, 12:45
Last Post: 09er



Browsing: 1 Gast/Gäste