• Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[CTC] Teflon (PTFE) Röhrchen im CTC
#11
(26.01.2017, 11:18)zumili schrieb: Jetzt musst du aber aufpassen, die Düse + Heatbreak beim CTC sind standardmäßig anderen als die vom E3D-V6. Beim der CTC Düse geht der Teflonschlauch noch etwas mit in die Düse rein, beim E3D liegt er auf der Düse auf sozusagen, geht also nicht in die Düse rein.

 Also ist CTC-3d Drucker wieder etwas anders aufgebaut? Hab etwas gegoogelt und konnte Bilder finden.
Jedoch leider keine Erklärung finden um den unterschied zwischen CTC und den anderen zu erfahren.
 Konnte nur erkennen das CTC Drucker am Extruder keine Kühlung für die Bauteile haben wenn ich es richtig erkenne.
 Dafür ist an der Seite des Gehäuses ein großer Lüfter zur Kühlung angebracht.

 Ob ich nun selber das Röhrchen einbaue oder nicht spielt doch keine Rolle, oder?
 Es wird oben und unten glatt abgeschnitten.
 Ist doch genau das selbe wie beim CTC, das schreibt doch im ersten Post auch paradroid.
 So wie du das schreibst darf beim CTC nicht bündig abgeschnitten werden.

Ich gebe nicht auf, ich such weiter wie nun die genauen Unterschiede sind. Smile
Vielleicht erkenne ich das ja auch selbst wenn ich mich weiter über den CTC-Drucker informiere.
 
Reply to top
#12
Schau dir mal das folgende Bild an, das soll den Aufbau der Düse+Heatbreak beim CTC veranschaulichen.
[Bild: http://thomas-messmer.com/images/CTC/Nozzle_Heatbreak_PTFE.png]

Man erkennt, das der PTFE Schlauch (Rosa) aus dem Heatbreak herausschaut, genau in der Länge (minimal länger) wie er dann in die Düse noch hinein geht.

Beim E3D wird er bündig mit dem Heatbreak abgeschnitten. Da man diese Düsen für den CTC nur recht schlecht im Netz findet, kann man auch Düsen für E3D nehmen, also ohne Vertiefung für den überstehenden PTFE Schlauch und diesen dann bündig mit dem Heatbreak vom CTC abschneiden. Dann sieht er Aufbau so aus wie beim richtigen E3D.
Gruß Thomas

Eine Bitte an alle:
Tragt eure Drucker, benutzte Slicer und CAD-Programme in euer Benutzer-Profil ein.
Einfach hier klicken:
http://www.3d-druck-community.de/usercp.php?action=profile [Bild: http://www.3d-druck-community.de/images/thankyoulike/thx_add.png]

 
Reply to top
#13
Man kann die Originaldüsen auch leicht nachbestellen - davon raten wir aber ab. CTC hat es sich einfach gemacht und Problematiken mit dem Zusammenbau verhindert (dafür neue eingeführt), indem es einfache 3mm Düsen verwendet hat (statt 1,75mm mit 2mm Bohrung). Wenn Du also das Original beibehalten willst, suche MK7/MK8 3mm Düsen.

Wenn man das Hotend korrekt zusammenbaut, gibt es mit 1,75mm Düsen keine Probleme (wenn die Qualitativ halbwegs passen).
Achtung
Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
 
Reply to top
#14
2mm ID ist ganz richtig für 1,75mm filament, weil das stellenweise auch mal etwas dicker sein kann.
Das würde ja dann stecken bleiben wenn der schlauch nur 1,8mm ID hätte.
 
Reply to top
  




Browsing: 1 Gast/Gäste