• Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
CTC erweiterte Optimierung
#1
Star 
Moin,

wem die Basisoptimierungen nicht reichen - weil entweder seine Ansprüche höher sind oder einfach das Optimum aus dem Drucker holen möchte - kann hier einige Updates finden. Vorsicht, dies ist nichts für Anfänger und man sollte schon ein gewisses Maß an technischem Hintergrundwissen haben.

Achtung!: Gegebenfalls benötigtes Werkzeug beziehe ich hier nicht mit ein!
Druckteile:

Stabilität & Bessere Druckqualität:

Ersatz für X-Achsen Halterung(umstritten)
Zusätzlich benötigt: Nichts, ersetzt Originalteil
Dieses Update ist angeraten, wenn man die LM8SUU Lager ersetzen will z.B. durch Iguslager oder Bronzesinterlager.

Stabilisator für die Y-Achsen Antriebs- und Umlenkwellen
Zusätzlich benötigt: Bohrmaschine, 685ZZ Lager, Ggf. Unterlegscheiben
Dieses Update ist angeraten um die Laufruhe der Y-Achse zu erhöhen. Eine Bohrschablone ist vorhanden.

Stabilisator für den Y-Achsen Motor(ungetestet)
Zusätzlich benötigt: Nichts, ersetzt Originalteil
Dieses Update ist angeraten um die Laufruhe der Y-Achse zu erhöhen. Eine Bohrschablone ist vorhanden.

Schraubenloser Riemenspanner(ungetestet& umstritten)
Zusätzlich benötigt: Nichts, ersetzt Originalteil
Ersetzt die kleine Klammer am Riemen, vermutlich besser als die vorherige Schraub-Variante, da dieses Design den Druck auf eine einzelne Stelle verteilt und kein Extrateil benötigt wird.
Achtung! Da dies für den Makerbot entwickelt wurde, bitte ich drum dieses ersteinmal zu testen, da es durch Designänderungen des Druckers möglich ist, dass dieser Riemenspanner andere Bauteile "trifft"!

Schraubenloser Riemenspanner [Alternative](ungetestet & umstritten)
Zusätzlich benötigt: Nichts, ersetzt Originalteil
Gleiche Funktionsweise wie die vorherigen Riemenspanner, nur ist dieser stärker und hat eine flachere Oberseite, damit diese nichts berührt.

Angepasste Drucktischhalterung [Alternative](Usertest)
Zusätzlich benötigt: Diverse Aluminiumteile, siehe Link, bitte auch den "Remix" beachten!
Durch die Flügelmuttern muss gelegentlich die Druckplatte nachjustiert werden, dieses Update erfordert diverse Bauteile & Kenntnisse, erleichtert allerdings danach den Druck.
Insofern, dass durch das Aluminium keine Biegungen stattfinden und der Drucktisch auch bei schwereren Druckplatten nicht nachjustiert werden muss.
Achtung! Da dies für den Makerbot entwickelt wurde, bitte auch den Remix von izaak benutzen!!

Angepasste Drucktischhalterung [Alternative](Usertest)
Zusätzlich benötigt: Diverse Teile, Siehe Link oder Usertest
Dies ist eine alternative Variante den Drucktisch zu stabilisieren, welche zudem noch kostengünstig durchzuführen ist.

Erleichterungen:

Toploader-Spulenhalter
Zusätzlich benötigt: Nichts
"Lagert" die Spule, während des Drucks auf der Oberseite des CTC Gehäuses und unterstützt damit eine abknickfreie Filamentführung.
Hinweis: In den Kommentaren gibt es auch eine Version, welche mit der Original CTC "Filamentrolle" funktioniert.

Universal-Spulenhalter
Zusätzlich benötigt: Nichts
Hilft bei der Zuführung des Filaments / Lagerung der Spulen während des Drucks. Unterstützt 1.75mm & 3mm Filament und diverse Spulengrößen.

Replicator Filament Guide von Bernd
Zusätzlich benötigt: Schrauben, Muttern, Ggf. Bohrmaschine
Unterstützt Zuführung des Filaments zum Extruder bei "Befüllung" von hinten.
Hinweis: Es ist möglich, dass die Filamentspule sich ggf. abrollt, dies kann man mit einer verkleinerung des Loches, welches am nächsten an der Spule ist verhindern.

Parametric Spool Holder
Zusätzlich benötigt (Infos siehe Link, da verschieden): Schrauben, Muttern, 2-4 624ZZ Lager, Abstandshalter
Unterstützt Zuführung des Filaments zum Extruder bei "Befüllung" von oben, über Parameter anpassbar auf Thingiverse.
Hinweis Kann bspw. an eine Wand angebracht werden, dieses Teil ist eigentlich für einen Mendel90 gedacht.

Abstandshalter Extruderlüfter
Zusätzlich benötigt: Nichts, ersetzt Originalteil
Die zwei weißen Originalteile fallen leicht heraus, diese Halterung klemmt sich ein wenig zwischen die Kühllamellen (ohne messbare Einwirkung)

Abdeckungen:

Abdeckungen für die oberen Gehäuseecken (ungetestet)
Zusätzlich benötigt: Nichts, allerdings werden beide .stl Dateien 2x benötigt.
Diese Abdeckungen sind dafür geeignet, bei ABS die Benötigte Bauraumwärme innerhalb des Gehäuses zu halten. (Natürlich sollten dann die "Fenster" durch bspw. Plexiglas abgedichtet werden)
Hinweis: Weil CTC einige Male ihre Abmessungen für das Gehäuse geändert hat, passen diese Ecken für die Version wo die niedrigsten Seitenteil-Schrauben 25mm über dem Tisch sind, auf dem der Drucker steht.

Abdeckung für die unteren Gehäuseecken
Zusätzlich benötigt: Die hintere rechte Ecke braucht eine spezielle Abdeckung, weil das Netzteil daran anstößt.
Diese Abdeckung dient als Schutz, das keine Teile/Filament in den Mainboard-/Netzteilbereich fallen

Abdeckung für die vordere Gehäusekante (ungetestet)
Zusätzlich benötigt: Nichts, die Abdeckung sollte mit einfachem herandrücken halten, ggf. Doppelseitiges Klebeband
Diese Abdeckung ist hauptsächlich als Schutz gedacht, damit beim Herausnehmen des Drucks o.Ä. die vordere Gehäusekante nicht beschädigt wird.
Hinweis: Die Rundung gehört nach außen

Abdeckung für das Tastenfeld (ungetestet)
Zusätzlich benötigt: Nichts, die Abdeckung sollte mit einfachem herandrücken halten, ggf. Doppelseitiges Klebeband
Diese Abdeckung ist hauptsächlich ästhetisch.

Abdeckung für das Loch des LCDs
Zusätzlich benötigt: Nichts
Verhindert das Verdrecken der Mainboardregion durch Druckreste.
Angehängte STL: Version mit Support.

Kaufteile:

Spring Loaded Extruder (ABS, links & rechts) (Usertest) | (Einzeln)
Zusätzlich benötigt: Nichts, ersetzt Originalteil
Dieser Springloaded / Spring Loaded Extruder hilft dem gleichmäßigem Flow des Filaments und ist zudem noch einstellbar.
Auch hier wird der Post nach und nach erweitert, und wie immer, Anregungen und Kritik sind sehr willkommen.

MaPa-Düsen (Supportthread)
Zusätzlich benötigt: neue Retracteinstellungen, da das Filament besser läuft
Durch diese beschichteten Düsen wird der gleichmäßige Flow des Filaments verbessert und erlaubt sowohl die Erhöhung der Druckgeschwindigkeit als auch das Verwenden von abrasivem Filament. (Laywood, Laybrick etc.)
Ein dazupassendes Heatbreak ist schon in Planung, falls gewollt kann auch zu diesem Shop eine schon vorhandene Düse geschickt werden.
Hinweis: Düsen sind Mk7 und Mk8, Mk10 geht nur wenn ein M6 Gewinde vorhanden ist.

Verstärkung für die Bettarme (ungetestet)
Zusätzlich benötigt: Unbekannt
Da die Arme des Betts aus ABS sind, geben diese gerne bei längeren Drucken nach und senken sich leicht ab. Ebenso muss man dadurch immer wieder das Bett nachjustieren.
Dieses Upgrade verstärkt die Arme mit Aluminium, das Druckergebnis wird dadurch deutlich besser und das nachjustieren wird minimiert.


Falls ein Teil doch getestet ist, bitte ich darum mir Bescheid zu geben, damit ich den Hinweis darauf entfernen kann, oder ggf. um sogar das Teil aus dieser Liste zu nehmen

Dieser Post wird gelegentlich erweitert, sobald etwas dafür als "Gutgenug" gehalten wird. Bei Fragen bitte einen neuen Thread erstellen

Die Arbeitsschritte für das Austauschen werde ich evtl. bebildert hinzufügen, ich bin da auch offen für Bilder von euch Smile
Alle Angaben ohne Gewähr und dienen nur dem Informationszwecke. Die hier weiterleitenden Links sind nicht auf den günstigsten Preis überprüft und ich verdiene auch nichts dabei (z.b. Ref-Links)


Für weitere CTC-Bezogene Links, einfach zur CTC-Linksammlung Smile

Inhaltsupdate: 27.03.16
 
Reply to top
#2
(26.04.2015, 10:47)paradroid schrieb: Moin,

wem die Basisoptimierungen nicht reichen - weil entweder seine Ansprüche höher sind oder einfach das Optimum aus dem Drucker holen möchte - kann hier einige Updates finden. Vorsicht, dies ist nichts für Anfänger und man sollte schon ein gewisses Maß an technischem Hintergrundwissen haben.

Druckliste

  • Ersatz für X-Achsen Halterung: http://www.thingiverse.com/thing:288293
    Dieses Update ist angeraten, wenn man die LM8SUU ersetzen will z.B. durch Iguslager oder Bronzesinterlager (noch ungetestet).

Auch hier wird das Post nach und nach erweitert, und wie immer, Anregungen und Kritik sind sehr willkommen.

Moin,

koennte vieleicht hilfreich sein.

CTC, Flashforge Z-Achsen Fuehrungsbefestigung / Z-Axis Rail Mount http://www.thingiverse.com/thing:692085
oder http://www.thingiverse.com/thing:744524
Gruss
Andy
 
Reply to top
#3
Nah, das zweite ist quatsch. Da die Z-Achse über 2 Wellenführungen geführt ist, brauchts keine radiale Fixierung der Spindel. Ist stellenweise sogar kontraproduktiv, wenn sie nicht genaustens ausgerichtet ist, sonst erhöht sich der Verschleiß und könnte das ganze beim Verfahren ins Schwingen bringen. Zudem habe ich das Gefühl, dass (zumindest bei meinem CTC) die Spindel sowieso nicht absolut gerade ist.
Lediglich eine Axiale Lösung wäre von Vorteil, damit die Spindel nicht nach oben oder unten wandern kann. Hier stellt sich aber die Frage, wie viel Spiel auch zwischen Spindel und Mutter herrscht.
Gruß
Markus
Großes entsteht immer im Kleinen.
Geht net gebted net!

Neuer Plastikprint 3D-Shop
 
Reply to top
#4
(10.11.2015, 09:27)Plastikprint schrieb: Nah, das zweite ist quatsch. Da die Z-Achse über 2 Wellenführungen geführt ist, brauchts keine radiale Fixierung der Spindel. Ist stellenweise sogar kontraproduktiv, wenn sie nicht genaustens ausgerichtet ist, sonst erhöht sich der Verschleiß und könnte das ganze beim Verfahren ins Schwingen bringen. Zudem habe ich das Gefühl, dass (zumindest bei meinem CTC) die Spindel sowieso nicht absolut gerade ist.
Lediglich eine Axiale Lösung wäre von Vorteil, damit die Spindel nicht nach oben oder unten wandern kann. Hier stellt sich aber die Frage, wie viel Spiel auch zwischen Spindel und Mutter herrscht.

Naja, als quatsch wuerde ich das nicht bezeichnen. Die Spindel ist eh zu kurz um sie oben zu fixieren.
Hier geht es meiner Ansicht nach eher darum die Parrallelitaet und damit die Leichlaeufigkeit der Laufachsen hinzubekommen.
Spindel und Mutter haben immer Spiel es sei denn man verwendet Kugelumlaufspindeln. Aber selbst die sind nicht 100%.
Gruss
Andy
 
Reply to top
#5
Die Parallelität muss man sowieso einstellen, wenn man die Wellen los hatte. Leichter geht das mit einzelnen Fixpunkten.
Spiel hast du immer in der Mutter, ja, aber es gibt ja auch noch zero-Muttern um das Spiel herauszunehmen.
Kugelumlaufspindeln haben in einfacher Ausführung minimales Spiel. Bei Werkzeugmaschinen/CNC-Maschinen werden aber einstellbare Kugelumlaufgewindemuttern verwendet, bei denen du das Spiel komplett herausnehmen kannst. Allerdings muss die Kugelumlaufspindel dann auch entsprechend genau geschliffen sein.
Gruß
Markus
Großes entsteht immer im Kleinen.
Geht net gebted net!

Neuer Plastikprint 3D-Shop
 
Reply to top
#6
Code:
Ersatz für X-Achsen Halterung
http://www.thingiverse.com/thing:288293

Bitte Löschen!

Als Ersatzteil Völlig ungeeignet da es zu Hoch und unstabil ist.
Somit im Test durchgfallen.
 
Reply to top
#7
(07.01.2016, 19:31)Mcvann schrieb:
Code:
Ersatz für X-Achsen Halterung
http://www.thingiverse.com/thing:288293

Bitte Löschen!

Als Ersatzteil Völlig ungeeignet da es zu Hoch und unstabil ist.
Somit im Test durchgfallen.

Hast du da auch irgendwie nen Test oder "Beweis" für? Würde den dann dort direkt hinzufügen
Habe das solange erstmal als "umstritten" gekennzeichnet.


Danke schonmal



---
Edit: Thx Gafu, bzgl. des Y-Motor Stabilisators
---

Edit2:
(07.01.2016, 09:45)Kedohan schrieb: Könnt ihr einen Riemenspanner empfehlen? Die Klammern sind ja nicht das Wahre.

Habe mal oben zwei Versionen hinzugefügt.
 
Reply to top
#8
Ich kann nur sagen Finger weg von diesen Riemenspannern. Diese bewirken eine viel zu hohe Spannung da diese selbst nicht oder nur wenig federn.
Die Stahlfeder hat eine über den Weg bessere gleichmäßigere und geringere Spannung.
Zum Riemen gleichmäßig Spannen müssen die Pulleys alle gelöst werden. Dann die Riemen links und rechts so spannen
das die Feder links und rechts gleich gespannt sind und den gleichen Streckungswinkel haben. Erst dann die Pulleys wieder festziehen.
Darauf achten das die Abstände links und rechts zur Y-Achse gleich sind.
Hilfreich zum Einstellen das hier: http://www.thingiverse.com/thing:650488
 
Reply to top
#9
Wenn man Kunststoff pulleys hatte ist das allerdings nicht so einfach, die Madenschraube muss an die abgeflachte Seite der Welle damit diese nicht eiert.

EDIT: Sollte man evt. bei denjenigen mit dem "ovale Löcher nach tausch" problem erwähnen ;-)
 
Reply to top
#10
Man kann sich auch einfach nen bowden Schlauch kaufen und dazu pushfit Anschlüsse. Dann einfach ne neue platte drucken (hätte links). In die platte kann man dann direkt die Pushfit mit einer Zange eindrehen. Dann einfach den Schlauch kürzen und reinstecken. Das Filament läuft dann durch den Schlauch und macht nie mehr Probleme ;-)

Gesendet von meinem MI 4LTE mit Tapatalk
[Bild: https://www.thank.li/JuculianD.png]
Hilf auch und trage Dich in die Usermap ein!
 
Reply to top
  




Browsing: 1 Gast/Gäste