• Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[3DScanner] Fabscan Pi
#1
Wie ich schon mal erwähnt habe, habe ich den Fabscan gebaut.
Darin ist ein Arduino mit einem Shield, welches wiederum zwei Silent Stepper trägt, die die beiden Schrittmotoren für den Drehteller bzw. den Laser ansteuern. Ein Linienlaser und eine Webcam vervollständigen das Setup.
Die Original-Software (zuletzt Linux) wurde nicht mehr gepflegt.
U.a. gib es eine gute Alternative, die unter Win läuft (simple3Dscan), die ich zuletzt benutzt hatte.

Ich war jedoch neugierig und wollte die Neuauflage testen. Dabei übernimmt ein Raspi2 die meiste Arbeit. Ein passendes Image installiert und die PiCam statt der Webcam montiert, dann kann es losgehen.
Leider ist der erste Release noch ein bisschen buggy und auch der zweite Stepper wird noch nicht unterstützt, aber danke des Webinterfaces kann nun sehr komfortabel gescannt werden.

Ich werde weiter testen, basteln und beobachten. Es gibt eine Google-Gruppe, in der diskutiert und entwickelt wird.
Gibt es hier im Forum noch jemand mit dem Fabscan?

Liebe Grüße,

Willie
 
Reply to top
#2
Hey cool. Beim stöbern in meiner 3d box habe ich auch einen fabscan gefunden! Ein stepperdrover hätte ich noch und auch zwei linienlaser und einen uno. Sonst noch einen byj-48 und steppermotoren lang und kurz. Vielleicht kannst du mir damit helfen? Wüsste nicht, wo ich anfangen soll.

Gesendet von meinem MI 4LTE mit Tapatalk
[Bild: https://www.thank.li/JuculianD.png]
Hilf auch und trage Dich in die Usermap ein!
 
Reply to top
#3
Dann schau mal hier:

http://hci.rwth-aachen.de/fabscan

Das ist das ursprüngliche Projekt und dort findest Du auch die Links zum aktuellen FabscanPi.
Als erstes wirst Du ein Gehäuse brauchen (auf der Seite gibt es die Files für den Lasercutter) und den Shield:

http://hci.rwth-aachen.de/fabscan_shield

Beides gibt es bei aber auch bei Watterott:
http://www.watterott.com/index.php?page=search&page_action=query&desc=on&sdesc=on&keywords=fabscan&x=0&y=0

Alternativ zum Uno mit Shield kannst Du Dich noch ein bisschen gedulden: Es sollen einen "Hat" geben, der direkt auf den Raspberry kommt. Dann braucht man gar keine Arduino mehr.

Bei den Scanerbegnissen muss Du mit verfahrenstypischen Einschränkungen rechnen - keine glänzenden oder transparenten Flächen, aber auch schwarze ...

Viel Spaß beim Basteln ...

Willie
 
Reply to top
#4
Großes dankeschön dafür, dass du dir hier die Mühe gemacht hast! Habe das fabscan PCB und werde es demnächst mal fertig löten. Wollte eigentlich mit dem uno arbeiten, denn mein raspberry ist ja belegt.
Dann probiere ich dass mal aus, wenn ich Zeit habe und werde dann auch mal berichten. Danke!!!!

Gesendet von meinem MI 4LTE mit Tapatalk
[Bild: https://www.thank.li/JuculianD.png]
Hilf auch und trage Dich in die Usermap ein!
 
Reply to top
#5
Ach ja, dann hast Du ja schon das wichtigste.

Das Gehäuse wäre noch gut. Aber schau auch mal auf Thingiverse. Da gibt es noch alternative Ansätze. Wichtig ist, dass Du mit fixen Abständen arbeitest. Drehteller, Cam, Laser ... die Abstände müssen in der Config eingetragen werden.
Allerdings, in einem geschlossenen Gehäuse kannst Du Fremdlicht ausschalten, das ist oft ganz nützlich.

Ohne den Raspi empfehle ich als Software simple3dscan:
http://wolfgangschmidt.info/simple3dscan-download/


Grüße, Willie
 
Reply to top
#6
Habe das Board jetzt gelötet, Treiber drauf, Schrittmotor dran, Laser dran, Strom dran und auf einen Arduino gesteckt.
Mit dem Test Sketch dreht und blinkt er schon Smile.
Simple3DScan installiert.
Jetzt brauch ich nur eine Turntable.
Werde einen Adapter für den Schrittmotor drucken und meinen Turntable bauen.

Danke für die Tipps!
 
Reply to top
#7
(04.02.2016, 20:42)JuculianD schrieb: Habe das Board jetzt gelötet, Treiber drauf, Schrittmotor dran, Laser dran, Strom dran und auf einen Arduino gesteckt.
Mit dem Test Sketch dreht und blinkt er schon Smile.
Simple3DScan installiert.
Jetzt brauch ich nur eine Turntable.
Werde einen Adapter für den Schrittmotor drucken und meinen Turntable bauen.

Danke für die Tipps!

Sers,
 
kannst Du evtl. Bilder reinstellen von deinen Arbeiten? 

Sers Maxi
 
Reply to top
#8
Ja. Sieht aber schlimm aus. Die Lötstelle (besonders die ersten). Mache ich heute mittag/abend.

Gesendet von meinem MI 4LTE mit Tapatalk
[Bild: https://www.thank.li/JuculianD.png]
Hilf auch und trage Dich in die Usermap ein!
 
Reply to top
#9
(05.02.2016, 11:06)JuculianD schrieb: Ja. Sieht aber schlimm aus. Die Lötstelle (besonders die ersten). Mache ich heute mittag/abend.

Gesendet von meinem MI 4LTE mit Tapatalk


Schau mal bei Thingiverse nach Fabscan - da gibt es auch Vorlagen für komplette Turntables.

Und achte drauf, dass Du Deinen Aufbau ausmisst und die Werte ins Setup übernimmst. Sonst kann sie Software die Koordinaten der ermittelten Punkte nicht korrekt berechnen.

Das dargestellte muss ausgemessen werden:
https://github.com/mariolukas/FabScanPi-Server/blob/master/doc/images/fabscan-dimensions.png

So weit ich weiß, brauchst Du auch eine Rückwand, der der Laserstrich darauf wird ebenfalls ermittelt und in die Berechnung mit einbezogen.

Außerdem brauchst Du noch die Höhe der Kameramitte und die Laserposition über dem Drehteller.


Liebe Grüße,

Willie

P.S.: Wie die Lötstellen aussehen ist nicht sooo wichtig. Meine sahen erstklassig aus und trotzdem hatte ich einen Wackler mit dem Erfolg, dass ich mit insgesamt drei Silent-Stepper zerschossen habe ...
 
Reply to top
#10
Einen stepper habe ich auch zerschossen. Habe keinen mehr.
Muss ich wohl besorgen. Gehen die polulu auch an den ctc? Und kann man an den ctc 32x stepperdriver einbauen??

Gesendet von meinem MI 4LTE mit Tapatalk
[Bild: https://www.thank.li/JuculianD.png]
Hilf auch und trage Dich in die Usermap ein!
 
Reply to top
  




Browsing: 1 Gast/Gäste