• Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Mutter in ein Druckelement beim Drucken einbauen
#11
Hi!

Einfache Option: 2.ten Druckkörper = Wegwerfteil dazu drucken. Den kannst frei positionieren und obendrein noch eine Markierung rein (z.b. Loch endet exakt auf Mutternhöhe in dem Ersatzteil).
Damit weißt genau, wann es soweit ist, daß du die Mutter gefahrlos einlegen kannst und der Druckkopf ist "einstellbar" weit weg vom eigentlichen Objekt. Mußt allerdings im Auge behalten, da er
nicht automatisch halten wird...
Und zur Mutter: Die Oberseite mit Malerkrepp bekleben, dann klappts auch mit dem 1.ten Layer auf der Mutter Wink und das Krepp läßt sich später problemlos durchstoßen...


Gruß, Digibike
 
Reply to top
#12
Hallo,
in S3D Stopp und Start bei Höhe xx - ergibt aber immer 2 Druckdateien z.B. für die SSD Card. oder gibt es eine Variante, wo der Duck bei Höhe xx pausiert und dann weiterdruckt, nachdem die Mutter eingelegt ist?
Auch das "Freispülen" der Düse habe ich dann nicht, wenn ich nicht umständlich ein neues Start Script schreibe? An den Außenkanten sehe ich immer, wo die Mutter liegt. Ist etwas unsauber.
Gruß
Reinhard
 
Reply to top
#13
(28.06.2016, 20:30)Edwin schrieb: Wenn Du S3D hast kannst Du ein und das selbe Teil in zwei unabhängigen Files drucken.
Das erste mal bis zur Oberkante der Mutter und das Zweite FIle dann ab der Oberkante der Mutter. Dazwischen mußt DU nur den Drucker im Skipt so einstellen daß er einfach zur Seite fährt und beim Start des zweiten Files direkt zu drucken beginnt.

Wie müsste man das zweite Startskript einstellen, sodass der halbfertige Bauteil nicht vom Extruder beschädigt wird? Huh
 
Reply to top
#14
@Edwin: könntest du deinen Start/End Code posten, damit ich weiß, wie man das aufbauen soll?
 
Reply to top
#15
Welchen Drucker hast Du?
Bei mir sieht es für jeden Drucker anders aus.
Für den Fall daß mein Drucker nicht so wie ich will steht immer ein großer Hammer als Drohung daneben.... Devil
3D-Druck läßt sich ungefähr so gut erklären wie die Eiweißverlagerung des Maikäfers in der Rechtskurve.... Angel
 
Reply to top
#16
(06.01.2017, 22:56)Edwin schrieb: Welchen Drucker hast Du?
Bei mir sieht es für jeden Drucker anders aus.

Achso, sorry. Hab nen CTC.
 
Reply to top
#17
OK,

Hier der Statcode:

; **** Replicator 1 single start.gcode ****
M73 P0 ; enable build progress
G162 X Y F3000 ; home XY maximum
G161 Z F1200 ; home Z minimum
G92 Z-5 ; set Z to -5
G1 Z0 ; move Z to 0
G161 Z F100 ; home Z slowly
M132 X Y Z A B ; recall home offsets
G1 X-120 Y-70 Z30 F9000 ; move to wait position off table
G130 X20 Y20 Z20 A20 B20 ; lower stepper Vrefs while heating
M126 S[fan_speed_pwm]
M140 S[bed0_temperature] T0
M134 T0 ; stabilize bed temperature
M104 S[extruder0_temperature] T0
M133 T0 ; stabilize extruder temperature
G130 X127 Y127 Z40 A127 B127 ; default stepper Vrefs
G92 A0 ; zero extruder
G1 Z0.4 ; position nozzle
G1 E25 F300 ; purge nozzle
G1 X-115 Y-65 Z0.15 F1200 ; slow wipe
G1 X-110 Y-60 Z0.5 F1200 ; lift
G92 A0 ; zero extruder
M73 P1 ;@body (notify GPX body has started)
; **** end of start.gcode ****

hier der Endcode:

; **** Replicator 1 single end.gcode ****
M73 P100 ; end build progress
G1 Z150 F1000 ; send Z axis to bottom of machine
M140 S0 T0 ; cool down HBP
M104 S0 T0 ; cool down extruder
M127 ; stop blower fan
G162 X Y F3000 ; home XY maximum
M18 ; disable stepper
M72 P1 ; play Ta-Da song
; **** end of end.gcode ****
Für den Fall daß mein Drucker nicht so wie ich will steht immer ein großer Hammer als Drohung daneben.... Devil
3D-Druck läßt sich ungefähr so gut erklären wie die Eiweißverlagerung des Maikäfers in der Rechtskurve.... Angel
 
Reply to top
#18
In der Firmware vom ctc (auf jedenfalls mit sailfish) gibts die Option "Pause @ z-pos"

Ansonsten kann man oft auch einfach Gewinde schneiden, wenn man genug Wandstärke hat
 
Reply to top
#19
@Edwin: Das ist ja der Standard Start/Endcode. Den hab ich eh.
Meine Frage ist, wie der Code aussehen muss, damit beim "zweiten" Teil, nach dem Einlegen der Muttern wieder weiterdrucken kann, ohne, dass er neu homt.
Den Endcode des ersten Teils, hab ich eh schon selbst angepasst:

G91
G1 Z5 F1000
G90
G1 X105 Y65 F1000
G91
G1 Z-5 F1000

@gafu: Wie sieht das dann aus? Fährt der CTC dann auf die Seite, oder bleibt er vor Ort stehen?
 
Reply to top
#20
Sorry, aber Du hattest nach einem Start und Endcode gefragt und da hatte ich das so verstanden. Einen Code um den Drucker dazwischen zu stoppen und zur Seite zu fahren habe ich mir noch nie gemacht. Das mache ich immer über die Pausenfunktion der Firmware und gebe da ein wohin der fahren soll.
Für den Fall daß mein Drucker nicht so wie ich will steht immer ein großer Hammer als Drohung daneben.... Devil
3D-Druck läßt sich ungefähr so gut erklären wie die Eiweißverlagerung des Maikäfers in der Rechtskurve.... Angel
 
Reply to top
  




Browsing: 1 Gast/Gäste