Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
  • Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Leapfrog Creatr HS Einstellungen
#1
Sooooo,
habe vorhin gleich mal die Seitenteile abgebaut und nach den Kabeln bei der Z-Achse geschaut, waren bei mir gleich gut verstaut.
Das mit dem Ventilator werde ich in nächster Zeit nachbauen Smile.
Mein Häckchen im G-Code bei "relative extrusions distance" hat mir der freundliche von 3Dmensionals schon gemacht.
Bin gerade am Test drucken , mit der gleichen Frau wie Edwin damals.
Layer 0.15mm Speed 50mm/s Infill 20%

[Bild: http://up.picr.de/22463424pl.jpg]

[Bild: http://up.picr.de/22463425te.jpg]

[Bild: http://up.picr.de/22463426kl.jpg]

Bisher sieht es gerade und sauber aus Smile
Könnt ihr mir was zum schmieren sagen?
Wie und was muss ich mit was schmieren ?
 
to top
#2
Hi Manu,

ok, zum schmieren.

Das Erste was bei mir Probleme machte und schwer ging waren die Umlenkrollen der Y-Achse. Da habe ich einfach etwas Teflonfett rein und seitem laufen die sauber. Was bei meinem Drucker aber nach ca. 100 Stunden als Problem auftauchte waren die Kugellinearführungen der X- und Y-Achse. ich habe den Drucker zerlegt und mußte feststellen, daß die keinerlei Schmierung bekommen hatten. Da war nur von aussen etwas Silokonöl aufgesprüht, war aber durch die Abstreifringe nichts bringt. Dazu waren in einer Kugelbuchse Aluspäne. Einfach mit einem Spatel gut Kugellagerfett in die Kugelreihen drücken und wieder montieren.

Und gleich noch einen Tipp.

Ich verwende schon lange kein Bluetap, oder ähnliches mehr. Ich habe einen Spiegel 8Keine Glasplatte, die bricht schneller)zugeschnitten und klemme den mit Foldbackklammern fest. Der wird dann alle x-Drucke mal mit 3/1 Verdünntem Weißleim ( nur den einfachsten und billigsten) eingestrichen und durch das Heizbett getrocknet. Wenn die Oberfläche zu unansehnlich wird, einfach abwaschen. Zum Abmachen brauchst Du dann aber eine scharf angeschliffene schmale Malerspachtel, am besten aus Edelstahl, da die stabiler ist.
So drucke ich bis 105°C Bettemperatur ABS und es hält bombig.


Ach ja. Eine LED-Bauraumbeleuchtung ist bei mr kein Showeffekt. Die ist sehr hilfreich.

Gruß Edwin
 
to top
#3
Das schmieren hat geklappt , habe Fett von unseren Drehmaschinen verwendet Smile
ABS dürfen wir leider nicht verwenden , da wir aus Sichherheitsgründen sonst eine Absauganlage einbauen müssten.
Ist leider so in großen Firmen.

Die LED-Leuchte bezweckt dass der innenraum auf Temperatur bleibt, oder ?
Hast du mir einen Tipp für die Einstellungen meines Druckes ?
 
to top
#4
Kein Problem wegen ABS, es gibt ja auch ASA, das sowieso besser ist.... Big Grin

Die LED Leuchten heizen den Bauraum nicht auf. Die sollen den Bauraum beleuchten, damit man den Druck besser sehen und gegebenenfalls eingreifen kann. So könne man dann auch auf Deinen Bilder mehr erkennen.... Wink

Mit welchen PLA arbeitest Du denn?

Grundsätzlich ist es so, daß es kaum eine wirklich übertragbare Einstellung gibt. Jede neue Charge und selbst jede Farbe benötigt eine eigene Einstellung.
Wir machen das so, daß wir Testwürfel drucken an denen wir durch unsere Erfahrung sofort erkennen an welchen Schrauben wir drehen müssen. Das geht schnell und einfach, braucht aber eben etwas Erfahrung. ich steuere beim Druck des Würfels immer vom Laptop aus, da ich so schon wärend des Drucks die grundlegendsten Parameter verändern kann und diese dann vergleichend als Ergebnis zueinander daran sehe.

Um die anderen Parameter zu finden verwenden wir z.B. für Retrakteinstellungen diese Pyramiyde

http://www.thingiverse.com/thing:8757

Oder für den Überhangwinkel.

http://www.thingiverse.com/thing:58218


Übrigens die STL für den Fanduct würde ich mir gleich holen und den dann aus Temperaturbeständigen Material nachdrucken. ABS, Hips, ASA oder ähnliches.
Das ist ein Verschleißteil.

Daran kannst Du auch gleich mit dem Support üben. Das sind so ungefähr meine EInstellungen dazu.

[Bild: http://up.picr.de/22463830lx.png]

Gruß Edwin
 
to top
#5
Habe MAXX ECONOMY in verschiedensten Farben.
Den Fanduct werde ich mir wahrscheinlich aus Aluminium CNC Fräsen.

Werde jetzt als nächstes mal eine Pyramide testen.
 
to top
#6
Dann kannst Du ihn ja strömungstechnisch gleich ein wenig optimieren. Das habe ich auch noch vor, da er stark nach links bläßt.

Dieses Filament kenne ich leider nicht, was aber bei der stark zunehmenden Anzahl von Anbietern nichts bedeuten muß.
 
to top
#7
Hat hier in diesem Forum schon jemand Erfahrungen mit scanen einer Person und dann Drucken?
Kann man das auch ohne einen scaner , zb über eine Handy App ?
 
to top
#8
Versuch mal 123DCatch von Autodesk. Ist für umsonst. Auf der Downloadseite findest Du auch Modelle, die User gescanned haben.

Schraub aber vorher die Erwartungen runter. Wink
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte... Einstellfahrplan
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
 
to top
#9
Wenn man wirklich gute Scans haben möchte ist das immer noch eine extrem eure Angelegenheit.
Bei Allem was ich bis jetzt sonst gesehen habe sind die Ergebnisse nur von Schauderhaft bis Mäßig.
Der günstigte Scanner, den ich da bis jetzt gesehen habe hatt einen Listenpreis von 15 800€ und die dafür notwendige Software das Selbe nochmal.
 
to top
#10
... ich verwende den David-Laserscanner mit Industrie-Kameras und modifizierten DLP-Beamern.

Nur die Software auf 'nem USB-Stick als Dongle gab's für 330€ -- ein Komplettkit mit Kamera, Beamer, Stativ und Kalibrier-Winkel kostet glaube ich um die 2000€

Viktor
 
to top
  


Möglicherweise verwandte Themen...
Thread Verfasser Replies Views Last Post
  Leapfrog Creatr HS Edwin 225 119.513 13.09.2021, 20:45
Last Post: Life_Of_Brian
  Creatr HS Umbau (Wlan & Repetier Server direkt auf Olimex board, Auto bed leveling) amader 2 3.491 24.01.2018, 00:36
Last Post: amader
  Creatr HS mit S3D Rillen im Druck raabfabi 8 6.182 07.01.2017, 15:52
Last Post: raabfabi
  Leapfrog Creatr E3D V6? mane81 17 12.006 13.04.2016, 21:50
Last Post: mane81
  MaPa-Düsen und Leapfrog Edwin 0 3.242 06.03.2016, 14:10
Last Post: Edwin



Browsing: 1 Gast/Gäste