Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
  • Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Test] Weißleimmilch (Holzleim/Wassermischung - PVA)
#31
Wink 
Ich weiß der Thread ist schon etwas älter aber bei der Suche nach einer neuen Druckbettbeschichtung bin ich immer wieder hierüber gestolpert und wollte auch 2017 mal meine Erfahrungen schildern.

Meine Ausgangsbasis ist ein Anet A8 mit Heizbett.
Mein Ziel ist aber PLA auf kaltem Bett zu drucken. Die Gründe dafür sind vielfältig (2/3 weniger Leistungsaufnahme, geringeres Brandrisiko, keine Temperaturprobleme im Sommer, kaum Wartezeit vorm Drucken usw.)

Ich habe mich die letzten Wochen intensiv mit den Möglichkeiten auseinandergesetzt und war schon kurz davor mit ein Geckotec Druckbett zu kaufen weil die RT-Druckplatte eben genau für diesen Zweck ausgelegt ist. Allerdings hat mich der Preis inkl. Versand davon abgehalten und somit habe ich mich nach Alternativen umgeschaut.

Nachdem ich mit UHU-Stick weniger Erfolg hatte habe ich mal die "Weißleimmilch" versucht und ich muss sagen ich bin begeistert.
Zugegeben ich habe erst zwei Drucke absolviert aber das Ergebnis ist vielversprechend.
- Eine glatte Oberfläche ähnlich wie auf Glas
- Eigentlich überhaupt kein "geschmiere" wie befürchtet wenn man auf beheiztem Bett einpinselt
- Astreine Haftung ohne warping!!!
- Oberfläche sehr robust so dass sie nicht nach jedem Druck erneuert werden muss


Der einzige Nachteil: Ich muss mir angewöhnen zukünftig ohne Brim zu drucken weil man die Dünne Schicht wirklich nicht von dem Bett runterkriegt Wink

Ich habe mir extra hierfür einen feinen Ziegenhaar Pinsel besorgt mit welchem ich die "Milch" schön ohne Löcher auftragen kann. Ich gehe dann zwei bis drei mal Kreuzweise über das gesamte Bett bei 50°C bis dei Oberfläche eben und angetrocknet ist. Nach ca. 5 Minuten ist alles trocken und es kann direkt losgehen.

Ich kann also nur jedem der auf der Suche nach einer Lösung für Cold beds ist raten diesen Tipp einmal auszuprobieren.

Cheers
David
 
to top
  


Möglicherweise verwandte Themen...
Thread Verfasser Replies Views Last Post
  [Test] Elmers Glue (PVA) paradroid 5 5.149 26.04.2015, 11:28
Last Post: Edwin



Browsing: 1 Gast/Gäste