Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
  • Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Prima PETG Temperatur
#1
Hallo Leute,

hab bis dato immer nur PLA und ABS gedruckt.
Nun wollte ich mich mal an PETG versuchen und hab mir ein schwarzes von Prima (über amazon) bestellt.

Ich drucke auf nem CTC mit ner Pertinax Platte (ja - sind ist angeschliffen!).
Leider sind meine ersten Versuche kläglich gescheitert, da sich nach ca. 10 Layern der Bauteil löst.

Welche Temperaturen für Heizbett und Extruder kann man als "Startwerte" nehmen?
Empfohlen wird Heizbett 30°-60° und Extruder 190°-230°.

Danke
 
to top
#2
Bei meinem von extrudr hat mein heatbed 75C°.
Evt. bist du beim erstemLayer nicht nah genug dran, PETG haftet eigentlich sehr gut (eher zu gut) auf Pertinax.
 
to top
#3
Ich drucke PETG von Filamentworld mit 70° Bett und 220° Extruder auf Carbon oder Glas, bombastische Haftung.

Gruß

Harald
 
to top
#4
Das dachte ich auch, dass es sehr gut haftet. Ich hab mein Druckbett super eingestellt und hab bei ABS und PLA keine Probleme.

Kann es sein, dass ich zu heiß drucke?
Meine Versuche waren:
Heizbett: 60°C/70°C/90°C
Extruder: 220°C/230°C

Vom Speed bin ich von 100mm/s auf 60mm/s runter (S3D - max. Speed) wobei der FirstLayer mit 50% druckt.
 
to top
#5
Heattower!

Sent from my MI 5s using Tapatalk
 
to top
#6
(13.01.2017, 11:46)JuculianD schrieb: Heattower!

Sent from my MI 5s using Tapatalk

Heattower für die Extrudertemp ist klar - aber Betthaftungsprobleme löst er nicht. Confused
Zuvor muss der Teil mal kleben bleiben - dass ich dann feintunen kann.
 
to top
#7
(13.01.2017, 12:20)H3ctor schrieb: Zuvor muss der Teil mal kleben bleiben - dass ich dann feintunen kann.

Reibe das Bett nochmal mit Isopropanol ab (nicht Spiritus! Gibt's notfalls in der Apotheke), dann trotzdem nochmal kurz mit 80er Sandpapier. Dann noch mal einen kleinen Tick näher mit der Düse an das Bett. Die Temperatur des Bettes ist schwer zu bestimmen, da es scheinbar auf das Mischungsverhältnis des PETG ankommt und das ist individuell pro Hersteller und Farbe (wäre ich böse würde ich  "pro Rolle" sagen) anders - die meisten bewegen sich aber zwischen 70°C und 90°C...
 
to top
#8
Leider noch immer kein positives Ergebnis. Hab mal nen Testwürfel gedruckt - der funktioniert und sieht gut aus.
Allerdings bei diesem Teil http://www.thingiverse.com/thing:1533955 löst sich immer der Support vom Bett. Ich möchte ungern Brim und/oder Raft verwenden, denn dann kann ich eh gleich bei ABS bleiben.

Irgendwelche andren Tipps?!
Wie sieht es mit Bluetape aus? Besser oder schlechter?
Wie ist es mit der Druckbetttemperatur? Bessere Haftung bei höherer Temperatur oder bei niedriger?

DANKE
 
to top
#9
Mein PETG will immer förmlich ins Pertinax "eingepresst" werden.

Soll heißen, geh' ruhig noch ein bisschen näher ran mit dem Druckkopf ans Druckbett.

Mit dem Abstand von PLA oder ABS haftet bei mir kein PETG auf dem Pertinax.

Ich drucke zuerst immer irgendein vollflächiges Testobjekt und justieren während des Druckens das Druckbett. Man sieht sehr schnell, wann der Abstand stimmt. Zwischen "vor sich her schieben" und "es kommt nichts mehr aus der Düse" gibt es einen schmalen Bereich, wo PETG gut (sogar zu gut!) haftet.
 
to top
#10
Hallo,
ich habe mir dieses PETG Filament gekauft.

[Bild: http://i.imgur.com/Dhv8gy6.jpg]

Dies sind meine ersten Bauteile die ich damit im CTC (geschlossener Drucker mit Bettheizung) bei 220° Düsentemperatur und 70° Bettemperatur gedruckt habe. Die Fäden sind auf den Bildern schlimmer als in Natura und gehen leicht ab.

[Bild: http://i.imgur.com/mWaaulO.jpg]

[Bild: http://i.imgur.com/MAVpbnU.jpg]

[Bild: http://i.imgur.com/nybDKba.jpg]

Sobald ich wieder Zeit finde möchte ich dieses Filament in meinem Prusa, (offener Drucker mit Bettheizung) und in meinem V-TEC (offener Drucker ohne Bettheizung) versuchen.
Gruß vom Bodensee
Gerd


Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dumme ist.

 
to top
  


Möglicherweise verwandte Themen...
Thread Verfasser Replies Views Last Post
Information [Tipp] Optimale Temperatur finden (Heattower) paradroid 233 171.905 02.03.2022, 10:52
Last Post: c1olli
  [Info] PETG Extrudr + PETG M4P Ekatus 3 1.053 13.09.2020, 07:35
Last Post: Ekatus
  Welches PETG zum Lernen und zur Drucker-Inbetriebnahme? Voll-Metal-Hotend bei PETG em fhomann 17 5.971 29.03.2018, 06:05
Last Post: cmoegele
  Kennt jemand 3D Prima ABS PrimaValue tobih 3 3.174 20.04.2016, 10:39
Last Post: paradroid



Browsing: 1 Gast/Gäste