Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
  • Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 12 Bewertung(en) - 4.58 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
NoName v1.0 3D Printer
mal noch ne Frage zu:

acceleration 6000 # Acceleration in mm/second/second.

Sind die 6000 richtig oder soll das eventuell 600 sein? Bei den meisten configs die ich so per google finde ist 600 eingetragen, das wäre ein Faktor von 10.....
 
to top
Die Bescheinigung ist je nach Drucker anders.
Bei einem CoreXY Prinzip und bei einem Aufbau wie beim NoName, ist da deutlich mehr möglich.

Die configs wo du gesehen hast, sind wahrscheinlich von irgendwelchen Prusa Systemen, da ist meist nicht mehr drin.
 
to top
das wollte ich hören ;-)

Danke
 
to top
Hi alejanson und auch ein Gruß an die Druckergemeinde.
Ich studiere Deine Threads nun schon einige Zeit und die Nonamekonstruktion hats mir angetan, gefällt mir ausgesprochen gut und hat mich sehr inspiriert. Danke dafür.

Besonders angesprochen hat mich Deine Präferenz für qualitativ hochwertige Führungen und sehe keine annehmbare Alternative zu den von dir verwendeten Smalltecprodukten. Werde Deinen Rat auf jeden Fall annehmen. Ich möchte so weit wie irgend möglich auf Chinaware verzichten. Ausnahme werden die Spindeln bilden. Ich werde auch die von dir vorgeschlagenen nehmen. Die Führung, wie bei Dir, übernehmen die 4 Wellen - natürlich auch Smalltec Smile

Fragen:
1. Warum verwendets du Flanschkugellager für die Umlenkrollen? Haben diese Vorteile gegenüber gezahnten Pulleys? Hat das keine unerwünschten Verschleißnebenwirkungen auf die Zähne des Riemens oder ein gewisses "Holpern" zur Folge und verursacht womöglich Schwingungen des Riemens?

2. Als Riemen habe ich mit den  2M-GT3 von Gates ausgesucht. Passt dieser mit Sicherheit auf die gängigen GT2 Pulleys? Die Höhe der Zähne weicht etwas ab laut den Profilangaben, die ich bisher gefunden habe (GT2 0,75 - 2M-GT3 0,71) Zu den Radien habe ich gar nichts gefunden. Laut Gates kann der neue GT3 ohne Systemänderungen auf die alten Gates-GT2 gesetzt werden. Ist das Profil von Gates GT2 identisch mit China GT2?

3. Die Festlager der Kugelumlaufspindeln sind bei Dir "anders herum" eingebaut. Der Deckel kommt doch eigentlich auf die Mutterseite, also nach unten in diesem Fall. Ist die Einbaulage egal? (habe noch keine bisher in der Hand gehabt und lebe derzeit nur von Bildern)

4. [edit: Frage gestrichen. Meine Blödheit...] Bei Deinem Laserteil x-beam liegen die zwei mittigen Bohrungen deutlich enger zusammen. Ist dies ein Importfehler meinerseits? Die Abstände sollten doch eigentlich durchgängig 25mm betragen.

5. Ich habe eine Dreipunktlagerung mit Kugelumlaufspindeln im Auge, welche jeweils von einem separaten Stepper betrieben werden. Ziel ist die Möglichkeit des Autolevling innerhalb der Repetier Firmware zu nutzen (also kein Geschraube am Druckbett), in Verbindung mit Piezo-Sensoren. Habe dafür auch den Drucktisch umgestaltet und den Masseschwerpunkt ins Zentrum des Spindeldreiecks verlegt. Hast Du dazu schon Erfahrungen? Du hattest vor Kurzem mal erwähnt, daß du mit "neuen" Sensoren experimentieren willst.

6. Für die Z Spindeln habe ich über einen 40zähnigen Pulley nachgedacht (20 aufm Motor). Die Motoren wollte ich im Fullstepmodus betreiben, um Zwischenschrittfehler zu vermeiden. Bei Steigung 4mm der Spindeln also eine Auflösung von einem 100stel. Is das völlig überflüssig und zwei 100stel pro Step reichen mehr als aus? Welche Auflösung für Z hälst du für optimal in Hinblick auf Autoleveling?

Beste Grüße
Heiko
 
to top
Hallo Heiko.

also zu 4 kann ich dir zumindest Anwort geben:

es wird nur jede zweite Bohrung in den Linearschienen verschraubt, in der Mitte laufen die dann zusammen, sodass zwnagsweise die Löcher näher rücken. Schau dir einfach mal die Lochbilder von linaerschiene und x Beam an, dann wird es klarer ;-)

Das mit der Dreipunktlagerung hört sich logisch an, allerdings bekommst du wahrscheinlich Platzprobleme. Schick doch mal zumindestne Skizze, da kann man sich das besser vorstellen. Musst halt extrem aufpassen, dass das System nicht überbestimmt wird, wenn ich dich richtig verstehe willst du 4 Führungen und 3 Umlaufspindeln? Gibt schon Probleme mit zwei wenn man die zu fest montiert...

Grüße,
 
to top
[edit] Jo, gesehen... 25mm in der Mitte... (grad nochmal schnell neu importiert - hatte damals den Abstand nich gemessen weil eh neu gezeichnet und war davon ausgegeangen, daß die anderen Löcher 25 haben...) Kopf-Tisch... Big Grin

Platzbrobs gibts keine. Hab das Ding komplett neu in Solidworks aufgebaut und modifiziert. Wird auch etwas größer. Angepeilt waren 400x400, doch da mir für einen maximal 1830mm langen 2M-GT3 Riemen 116mm fehlen wirds "nur" 350x350 Sad (GT3 gibt es produktionsbedingt nur als Loop und nicht als Meterware)

Nachdem ich mich etwas tiefer in die Riemenmaterie begeben habe, möchte ich den neuen GT3 nicht mehr mit einem GT2 tauschen, erst recht nicht mit gruseligem Chinakram. Gerade bei einem CoreXY sind ja die Riemen die größte Schwachstelle und von dem neuen GT3 verspreche ich mir einiges an späterer Druckqualität bei hohen Geschwindigkeiten. Daher hoffe ich ja inständig auf ein grünes Licht von Alex.

Was den Zusammenbau anbelangt bin ich ein Präzisionsfetischist Smile 0,1mm sind bei mir "unendliche Weiten". Böse Zungen würden es pedantisch nennen... Habe halt vor undenklichen Zeiten eine entsprechende Ausbildung genossen und werde auf meine alten Tage diese damals eingetrichterten Maßstäbe nich mehr los.

Werde für die Winkligkeit des Rahmens für jedes unterschiedliche Quadrat auch extra Diagonallehren lasern lassen, ebenso wie für die Abstände der Lagerplatten, welche auch etwas größer ausfallen und sowohl auf den y, als auch auf den x Profilen verschraubt werden. Eventuelle Ungenauigkkeiten der Alu-Profile werden penibel nachbearbeitet. Außerdem bekommt das Ganze ne 3mm Edelstahlverkleidung drum herum, welche für die nötige Steifigkeit sorgt und einen späteren Verzug verhindert.

Hier mal ein Entwurf der 3-Punktspindeln und des Tisches (Masseschwerpunkt und Schwerpunkt des Spindeldreiecks ist gleichzeitig exakt Mitte des Druckbettes. Alle drei Spindeln haben daher ganz genau die gleiche Last zu heben.)

PS: Für Freunde von Wasserkühlungen: Der RAM-Kühlblock Monarchx4 von EKWB passt wie die Faust aufs Auge auf die Stepperdriver beim Radds...


Angehängte Dateien Bild(er)
   
 
to top
@Panpira
Hi Panpira,

Zu deinen Fragen:
1. Das Problem mit diesen Gezahnten Pulley ist, das diese extrem kleine Lager verwenden die leicht kaputt gehen. Der aufbau mit den Bundlagern ist da deutlich robuster und es bringt dir keine nachteile das sie keine Zähne haben. Außerdem gibt es diese Pulleys mit Lager ausschließlich aus China, weshalb man da keine Möglichkeit hat was hochwertigeres zu beziehen.

2. Ich selber verwende auch die gates poweergrip GT3 zahnriemen. Diese Unterschieden sich nur in der Dicke von den China Zahnriemen sind aber deutlich hochwertiger, stabiler und leider auch deutlich teurer.

3. Das die Spindelmutter so montiert ist hat zwei gründe. Zum einen kommt die mutter schon so auf der spindel vormontiert und man muss sie nicht runternehmen und riskieren gegeben falls kugeln zu verlieren. Zum anderen wird die mutter ja nicht direkt festgeschraubt sondern geführt. Das geht so dann besser.

5. Diese vorhaben würde ich komplett streichen, das sogt nur für Probleme. Um noch genauer zu sein, kannst du dir da deine ganze Z Konstruktion dabei verziehen. Außerdem ist ABL nur eine zusätzliche Fehlerquelle und dieses MABL mit 3 Spindeln erst recht. Die Konstruktion vom NoName ist so stabil, das sowas nicht notwendig ist und sich da erst gar nichts verstellen kann. Ich stelle den Drucktisch nur ein wenn ich bauliche Veränderungen an der Z Achse vorgenommen habe. Ansonsten musste ich die noch nie neu einstellen.
Wenn du da noch mehr von wissen willst, solltest du @schiffbastler schiffbastler mal fragen, der kann dir von genau diesem Thema ein Lied singen und er war sehr glücklich als er es ersetzt hatte.
Ja ich habe geschrieben, das ich mit Piezo experementiere. Das hat aber den Hintergrund, das sie deutlich präziser sind und das ich dan das Hotend ohne ws einzustellen tauschen kann. Die Piezos verwende ich aber als reiner z endstop und nicht für ABL.

6. Auf Fullstep solltest du die Motoren nicht laufen lassen, da wirst du die Krise bekommen. In Z sollte man min 100steps/mm haben. Deswegen würde ich dir zu einer einfachen übersetzung mit z.b. TCs als treiben raten. da hast du dan einen sehr ruhigen lauf der Z Achse und Z hopping hört sich dan genial an.

Ich hoffe ich konnte dir helfen und du solltest unbedingt auf Punkt 5 achten sonst wirst du mit dem Drucker nicht glücklich.
 
to top
Hi Alex,
vielen Dank für deine ausführliche Antwort, hast mir sehr geholfen.

Werde deinen Rat auf jeden Fall beherzigen (incl der Umlenkrollenfrage) und habe auch schon schiffsbauer angepingt.
Reizvoll wäre es ja, aber auch wohl nutzlos, wenn man eh nichts einstellen braucht wenn einmal richtig justiert.

Na dann nochmal ran ans Zeichenbrett... macht mir ohnehein riesen Spass.

Und natürlich "juchhu" wegen dem schicken Riemen. Das ist dann definitiv meiner Smile

Grüßender Heiko
 
to top
Nachtrag:
Du schriebst, daß du mir zu einer einfachen Übersetzung mit TC's raten würdest.

Was meinst du damit?
Also nicht über 20/40 Zahn?

Ich werde die tmc2100 oder 2130 als Treiber nehmen. Meinst du das?
(Board wird ein Radds/Due)
 
to top
Damit meine ich eine 1:1 Übersetzung wie es bei mir auch schon ist 20z Spindel und 20z Motor. Als Treiber dann TMC2XXX im Spreadcycle Modus.

Da ich das gerade noch sehe, größer ist nicht gleich besser. In 90% der Fälle druckt man als nichts was größer als 150*150mm ist. Wenn du also nur einen Großen Drucker haben willst weil du denkst, du könntest die Größe Mal gebrauchen, dann lass es sein. Umso größer der Drucker ist, desto mehr Probleme macht er. Und die Problematik steigt nicht linear sondern exponentiell.
 
to top
  


Möglicherweise verwandte Themen...
Thread Verfasser Replies Views Last Post
  Noname - Und jetzt? joeysch 93 5.011 25.02.2020, 17:19
Last Post: joeysch
  Projektvorstellung - NoName CoreXY MatzeLoppe 11 1.009 24.02.2020, 10:08
Last Post: MatzeLoppe
  NoName ... Verzweiflung zieht ein ... chefffe 65 5.125 13.05.2019, 18:05
Last Post: chefffe
  Ein weiterer NoName Phonon 34 3.811 28.03.2019, 18:26
Last Post: Phonon
  NoName inkl. kompletter Einhausung Knurb 11 1.976 27.03.2019, 12:16
Last Post: Knurb



Browsing: 2 Gast/Gäste