Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
  • Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Platinen fräsen
#11
Hey ChrisB an dem Projekt habe ich auch Interesse, da könnte man sich die Tage gegebenenfalls mal zusammenschließen aber momentan hab ich gerade noch zuviele andere Baustellen Smile
Gruß Thomas

 
to top
#12
Baustellen habe ich auch gaaaanz viele, aber eine davon ist: Aufräumen! Und wie kann man besser aufräumen, als Sachen die herum liegen zu verbauen? Ich habe so viele Teile für diese Fräse schon da (alte Wellen, alte MKS-Boards, alte Displays, altes Filament, ...). Ich werde also versuchen alten Kram zu verarbeiten und falls ich dann merke, irgendetwas ist nicht ausreichend, dann kaufe ich erst etwas neues.

3 Motoren musste ich bestellen, da habe ich dann auch wieder die guten aus der MKC-BOM genommen Wink

Im Augenblick ärgere ich mich gerade darüber, dass ich immer nur eine Rolle eines Filaments habe. Sonst könnte ich mit mehreren Druckern gleichzeitig arbeiten - hab ja schließlich genügend davon! Und die gesamte Druckzeit dürfte so bei 80-100 Stunden liegen (0,1mm Layer). Aber ich will die Fräse auch nicht im Joker-Kostüm bauen, wo jedes Teil eine andere Farbe bekommt  Rolleyes
 
to top
#13
(02.04.2017, 12:08)ChrisB schrieb: Mögen die Spiele beginnen!

Der erste Druck für den Cyclone ist gestartet...

Das Projekt ist übrigens sehr gut dokumentiert und ich kann einige Druckerteile, die ausgemustert wurden, wiederverwenden. Ich habe auch vor, einen noch hier herum liegenden 450er-Heli-Motor (750 W) als Fräs-Motor zu benutzen. Da kommt dann eben noch ein wenig Eigeninitiative ins Spiel. Wahrscheinlich muss ich aber für das Projekt noch viel lernen, aber bei den Druckern klappt das ja auch Rolleyes
 

sehr gut  Big Grin ich habe ca 1 Woche Tag und Nacht mit meinem Prusa gedruckt um alle Teile fertig zu haben. Grundplatte und Arbeitstisch habe ich aus OSB Platten resten gesägt, im Baumarkt gibts manchmal auch brauchbare Reste aus Multiplex oder Siebdruckplatten
Geetech Prusa i3 B Pro | Marlin Firmware | FR4 Druckplatte | Octoprint mit Raspberry Pi
Tronxy X5s | Marlin 1.1.9 | Octoprint mit Raspberry Pi
 
to top
#14
Ich drucke gerade langsam und mit 0,1er Layern, damit die Sachen möglichst ansehbar werden. Die Zahnräder sind schon mal fertig, ~6 Stunden Druckzeit. Jetzt sind die ganzen Y-Achsen-Sachen drin, das soll dann morgen früh fertig sein.

   

Die Basis wollte ich erstmal auch auf einen MDF-Rest schrauben und wenn sich das Teil bewährt, dann lasse ich mir noch eine Basis aus V2A oder Alu lasern (ca. 30€). Beim Tisch bin ich am überlegen, ob ich so eine Nutenplatte bei Ebay ergattern sollte. Erstmal tut es aber auch das Original-Teil.

Vielleicht hat ja jemand einen Tipp für einen Online Laser-Dienst der auch Acryl und so macht, und bei dem man den Preis sofort genannt bekommt.

Gerade habe ich noch einen alten Helimotor gefunden: Kontronik Twist Innenläufer, voll gekapselt 12V, 3300 U/V, 3,17er Welle - der sollte perfekt passen. Ich muss auch noch heraus bekommen, wie man den Helimotor und Fräser verbindet, den aus Marlin oder GRBL ansteuert und eine Halterung dafür basteln. Rolleyes
Naja, kommt Zeit kommt Rad - man muss es ja nicht neu erfinden... Big Grin
 
to top
#15
Nun habe ich gerade mal die Zahnräder genauer in Augenschein genommen und gemerkt, dass die alle falsche Maße haben. Das Netteste ist, dass es dazu sogar eine Diskussion auf der Projektseite gibt, das Zip aber nicht aus dem Verkehr genommen wurde  Angry 

https://github.com/CarlosGS/Cyclone-PCB-Factory/issues/57

Da darf ich die Zahnräder alle nochmal drucken, sofern ich irgendwo die Dinger ohne den Fehler finde...

PS:
Gefunden: http://www.thingiverse.com/thing:2118834
 
to top
#16
Hallo Chris,
bei der Spindel kann ich dir helfen. Ich habe mir selbst einige Spindeln mit Brushlessmotoren für meine Fräse gebaut.
Habe dafür auch einige Motoren getestet. Du brauchst für dein Vorhaben dünne Fräser mit hohen Drehzahlen so um 20.000 U/min. Ich habe hierzu einen 28/36 Aussenläufer mit 1000U/V von Hobbyking genommen und betreibe ihn mit 24V und einem Brushlessregler. Das war der billigste Motor (so 13€) aber erstaunlicherweise die beste Lösung da er nicht warm wird und im Betrieb nur 1.2A verbräht. Leider kann ich dir vor Freitag keine Bilder zusenden bzw. genau Daten geben da ich unterwegs bin.
Hier gibt es das auch schon fertig für kleines Geld: http://www.gearbest.com/3d-printers--3d-printer-kits/pp_356128.html?wid=21
Gruß
Walter

Wink  Hobby bedeutet: mit größtmöglichem finanziellem Aufwand den geringst möglichen Erfolg zu erzielen  Cry
 
to top
#17
Tja, nun habe ich schon sooo viele Teile für den Cyclone zusammen, da baue ich das Ding auch erst mal zu Ende. Die Fräse von Gearbest sieht auch sehr gut aus, aber die muss erst einmal warten.

Nachdem ich heraus gefunden hatte, dass die Zahnräder alle nicht passen, hat mir der Drucker, in dem ich die TMC 2208 teste, auch noch Schrittfehler in einen 8 Stunden Druck gemacht. Alles in allem also ein Sch..ß-Tag. Jetzt druckt gerade alles nochmal, und der 3DDC-Core hat wieder TMCs im SpreadCycle-Modus drin.
 
to top
#18
Nur zum Ursprungsthread:

Ich hatte mal das Vergnügen auf einer professionellen Portalfräse probieren zu können, ob es sich lohnt, damit Platinen zu fräsen.

Schnellantwort: Nein!

Erstes Problem:
Das Platinenmaterial liegt nie plan auf, ist immer in mindestens eine Richtung verzogen.
Mit Ansaugvorrichtung versucht. Der Druck reicht nicht.
Hierzu braucht es eines speziellen Niederhalters zum Gravieren.

Zweites Problem: Egal, welchen Fräser wird probiert hatten, 45°, 15° usw. - Zwischen X- und Y-Fräsung gabe es immer einen Breitenunterschied beim Import von Gerber-Daten.

Drittes Problem: Staub!
Entweder ordentliche Absaugung (Kupferstaub, Glasfaserstaub) oder Entsorgung durch Einatmen :-D
Jede Platine muss ordentlich untersucht werden, ob nicht doch Späne oder sonstiges Rückstände für Kurzschlüsse sorgen.

Dazu muss ich aber auch sagen, daß meine Erfordernisse auf SMD mit teilweise 0,1mm Isolationsabstand und durchgehenden Masseflächen gerichtet waren.
An Zweiseitiges Fräsen  + Mixed Bohren für THT war erst war nicht zu denken.

Also nach einem Monat back to the Roots mit Zweiseitenvakuumbelichter, Folien vom professionellen Druckvorlagenghersteller und ätzen.
Nur das Bohren der Löcher lasse ich mittlerweise von einer "Käsefräse" erledigen ..
 
to top
#19
Dem Staub kann man bei Platinen ganz einfach abhelfen. In Einer Wanne in einem Wasser Glykolgemisch fräsen und die anderen Probleme sind auch in Griff zu bekommen. Auch dafür gibts einfache Wege und Methoden.
 
to top
#20
(03.04.2017, 19:27)abryx schrieb: Ich hatte mal das Vergnügen auf einer professionellen Portalfräse probieren zu können, ob es sich lohnt, damit Platinen zu fräsen.

Schnellantwort: Nein!

Die Alternativen lohnen sich aber genau so wenig, daher wurde die Lochrasterplatine erfunden. Mir geht es um solche Dinge, wie z.B. eine Zusatzplatine, auf der zwei Motortreiber sitzen. Das sind zwei Sockelreihen, ein bis zwei Elkos, ggf. noch ein paar kleine Cs und die Pins für die Eingangssignale und die Motorstecker. Das Ganze ist so klein, dass man 10 Stück aus einer 80x100 Platine rausholt. Was kann man machen:

- Das professionell Ätzen lassen: was soll ich mit den ganzen zusätzlichen Platinen machen oder was mache ich mit dem Rest-Platz, wenn ich nur eine brauche.
- Lochraster: mag ich nicht und ist auch bei SMD keine Möglichkeit.
- Chemische Herstellung: bei DIY noch mehr Nachteile, als die von dir aufgezählten. Die Sachen habe ich sogar alle da, inkl. Blubber-Küvette zum Ätzen, Belichtungsgerät (umgebauter Flachbettscanner) und so weiter, aber sauber ist anders!

So eine Minifräse ist auf jeden Fall eine interessante Bastelarbeit, mit der man auch noch andere kleine Arbeiten verrichten kann. Da ist der Weg das Ziel.
 
to top
  


Möglicherweise verwandte Themen...
Thread Verfasser Replies Views Last Post
  platinen fräsen - software workflow gafu 21 8.304 29.01.2020, 20:33
Last Post: gafu
  Erfahrungsaustausch Hobby-CNC-Fräsen ChrisB 250 63.852 02.11.2019, 17:29
Last Post: psychoAxN
  [3DScanner] 3 D Formen scannen und fräsen Formbauer 4 1.755 06.06.2019, 08:34
Last Post: andy5macht
Question PCB: fräsen oder ätzen? Ekatus 41 14.887 27.03.2018, 22:15
Last Post: gafu



Browsing: 1 Gast/Gäste