Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
  • Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
CUR3D Maker Edition
#21
Also ich hab mir die Demo mal geladen. Bis auf ne Skalierung hab ich nix sinnvolles gefunden.
Und dann kann man es nicht mal testen weil es nur eine Demo ist.

Ganz ehrlich unter den Punkten keine Chance .
 
to top
#22
Doch zählen natürlich auch Konstrukteure zu unseren Kunden.
Sei doch mal für 3 Minuten ein Maschinen- oder Anlagenbauer.
Du konstruierst eine komplette Maschine mit Bett, Motoren, Ventilen, Leitungen, Dichtungen, Einhausungen, Führungen, etc.

Dann möchtest Du für eine Messe ein Modell haben. Dazu muss die Maschine skaliert werden, z.B. im Maßstab 1:20 und die Flächen/Wände aufgedickt werden.

Möglichkeit A: Du beauftragst einen Modellbauer. Maschinenmodell kostet dann 8.000,- €
Möglichkeit B: Du konstruierst die Maschine neu (für Modellgröße) oder arbeitest sie um. Dauer: 2-3 Tage, Kosten: unklar, aber hoch
Möglichkeit C: Du nimmst CUR3D. Dauer: 1 Minute, Kosten nicht erwähnenswert

Für den Privatbereich gilt das ähnlich:
Als Privatanwender nutzen viele Fusion, SWorks Studentedition, Sketchup, FreeCAD oder what ever

Du hast als Hobby Schiffsbau und baust damit ein Schiff. Entweder orignalgetreu, dann musst Du für ein Modell skalieren (also mit CUR3D heilen). Oder Du konstruierst direkt im Modellmaßstab, musst dann aber wesentlich aufwändiger konstruieren.
Und ja, auch viele Downloader, Sketchuper und so weiter nutzen CUR3D.

Die Klientel für CUR3D ?

JEDER, der 3D-Druck nutzt und auch nur 1 Stunde pro Monat an Arbeitszeit/Lebenszeit spart.

CUR3D Maker Edition ist eine Lifetime-Version

149,- € über - sagen wir mal - 3 Jahre gerechnet, sind ca. 50€ / Jahr.
Sind 4,20 € / Monat
Selbst wenn Du pro Monat nur EINE Stunde sparst und dafür eher drucken kannst, ist das keine 4,20€ wert ????

Und wie gesagt lifetime. Rechne es über 10 oder 20 Jahre

29,- € wäre verschenkt. Und da stecken einige TAUSEND Arbeitsstunden drin.

Frage mal AutoDesk, ob sie nicht Inventor für 199,- € anbieten wollen lifetime. Dann würden sie bestimmt viel mehr verkaufen, oder ? Wink Wink Wink Wink
 
to top
#23
wozu sollte man inventor haben wollen, wenn man fusion selbst als kleinunternehmer bzw selbstständiger mit unter 100k$/Jahresumsatz kostenlos nutzen kann?
mein CAD hat mich 250€ etwa gekostet. viaCAD 3d 10 pro. inklusive 3d druck-powerpack. Ist zwar eher semi-professionell (das Shark FX is halt auch wieder ne ganz andere Preisklasse, hat aber kaum was, was ICH wirklich brauche).

Mit dem Preis verstehst net? ok, also ich denke es is nen unterschied ob du cured 10.000x für 150€ los wirst oder 100.000x für 29€.
Im gewerblichen Bereich (grad für größere Firmen/Konzerne mit höherem Umsatz) könnt ihr gern auch 9.999€ aufs Preisschild schreiben, den meisten maschinenbauern und technischen modellbauern wirds das sicher wert sein.

Die Nachfrage is speziell im privatgebrauch net so groß, als dass man sich da die 150 tacken ans bein bindet. Somal auch noch viele schüler/studenten oder geringverdiener dabei sind.
 
to top
#24
Das ihr viel Entwicklung rein gesteckt hab kann ich durchaus verstehen.

Problem ist aber halt viele hier sehen keinen Nutzten drin . Skalieren kann auch ein Slicer . Und S3D z.b. auch sehr gut.

Wenn ihr sagt das kann euer Programm besser. Ok aber testen kann man das nun nicht. Eine Pure anzeige Demo ist dafür ein Witz
 
to top
#25
Und noch ne kleinigkeit: Cur3d is in der Szene eher unbekannt. Autodesk kennt jeder.
Die meisten erfahrenen 3D-Drucker haben zwar schon mal von cur3d gehört, aber das wars dann schon.
Viele, die in größeren Firmen den 3D-Druck tragen sind selbst privat schon am drucken. Da diese die Erfahrung mitbringen, wird auf ihr Urteilsvermögen in dem Bereich vertraut.
Wenn von diesen nun ein paar privat Cur3d nutzen und glücklich mit sind, werden sie es auch in der Firma haben wollen und entsprechend Gründe vorbringen, warum man darauf einfach nicht verzichten kann Wink

Angebot und Nachfrage is in diesem Fall eher weniger grundlegend. Es ist ein digitales Produkt und somit quasi unendlich verfügbar, Ihr habt für ne DL-Version bestenfalls Buchhaltungskosten und provision an Steam zu zahlen (Die entwicklungskosten hattet ihr vorher ja schon, das Geld wollt ihr ja wieder haben).
Hier sind Preis und Nachfrage extrem gegenläufig. Je höher der Preis, um so geringer ist einfach die Nachfrage.
 
to top
#26
Das Aufdicken geht mit Simplify per XY Compensation (natürlich nur komplett). Ich sehe (für mich) ebenso leider keinen Sinn dahinter der 150€ rechtfertigt.

Und wenn ich als Architekt auf ein skaliertes Showmodell 0,1mm zugebe, juckt das dann auch keinen.
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte...
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
5. Ich würde mir lieber Gedanken um die Ursache machen, anstatt das Symptom mit MacGyver Methoden zu bekämpfen. - th33xitus
 
to top
#27
Hallo,
ich möchte die Vor- bzw. Nachteile nicht beurteilen. Kann es wahrscheinlich auch nicht. Als alter Kaufmann würde ich aber dazu raten, ein oder zwei Leuten von hier, so eine Software zu überlassen. Das kostet euch ein müdes lächeln und wenn da einer dran geht, der nicht allem was anderst ist ablehnend gegenüber steht, kommt da wahrscheinlich ein vernünftiger Testbericht oder Erfahrungsbericht dabei raus.
Das hilft schneller und billiger als hier noch tausend Beiträge, mit Lob der Software zu schreiben.
Viel Glück dabei.
Gruß vom Bodensee
Gerd


Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dumme ist.

 
to top
#28
Hallo Gerd,
danke für Deinen konstruktiven Beitrag Smile

Natürlich sind auch ein paar wenige Testkeys weltweit unterwegs für genau diese Zwecke Smile

Damit das auch mal unabhängige Leute testen, die vom 3D-Druck Ahnung haben und die Problematik kennen und unsere Lösung gut beurteilen können.

Thx Smile

Jörg
 
to top
#29
Hallo Jörg,
und was hält euch von meinem Vorschlag ab?
Gruß vom Bodensee
Gerd


Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dumme ist.

 
to top
#30
Das scheinbar für Ihn hier keine Kompetenten 3D Drucker gibt da sie es nicht kommerziell/industriell machen. Das hier manche mehr drauf haben als 4-5 Pseudo Druckdienstleister zusammen steht auf einem anderen Blatt das man nicht sieht.

Er hat Deinen Vorschlag nicht auf das Forum bezogen und testkeys wären ja schon weltweit unterwegs wo fähige unabhängige Leute .... Wink

Oder Angst das ein echter realistischer Bericht rauskommt. Das ist aber keine Unterstellung, nur eine Möglichkeit.
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte...
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
5. Ich würde mir lieber Gedanken um die Ursache machen, anstatt das Symptom mit MacGyver Methoden zu bekämpfen. - th33xitus
 
to top
  




Browsing: 1 Gast/Gäste