Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
  • Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
CUR3D Maker Edition
#41
Contenance Mädels... und wenn nicht, dann lasst mich wenigstens mitspielen! ;-)

Guten Abend zusammen,
ich bin der Christian und einer der Gründer von RUHRSOURCE.
https://www.ruhrsource.com/en/about/ (der Typ links außen)

Zunächst möchte ich mich bei Euch einmal dafür bedanken, also speziell bei den Admins, dass wir als Startup hier werben "dürfen", obwohl ihr laut eurem Slogan darauf sonst eher weniger Wert legt.

paradroid und ich hatten gerade einen netten Plausch, worauf ich mich entschied hier mal mit einzusteigen. Heusi, Du darfst jetzt Pause machen! :-D

Dies nur einleitend. Meine nächste Nachricht wird dann hoffentlich die geforderten Informationen und die vor allem nötige Historie zu CUR3D und RUHRSOURCE enthalten. Bis gleich! :-)
 
to top
#42
Hi chris,
Bin zwar nur smod, aber wir sind immer offen für startups (wie man auch an meiner person sieht).
Lies dir meine beiträge im thread auch mal durch.
Ich will euch/cured nicht abwerten, ich will euch eher helfen.
Da cured für die meisten maker aber kein "musthave" sondern eher ein "nice to have" ist, ist der preis für die makerszene einfach überrissen.
Naja, lies meine beiträge, dann weisst was ich meinte.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
 
to top
#43
Ich bin echt gespannt. Smile Thumb up

Zum Slogan: Da wir ja auch wollen das die Leute vernünftig aber realistisch versorgt werden, haben wir kurz nach der Eröffnung diesen Bereich geschaffen - den auch jeder meiden kann wenn er keine "Werbung" will. Dieser ist somit für Firmen aus der 3D Druck Szene die nicht meinen mit 3D Druck das schnelle Geld zu machen sondern einen Mehrwert bieten. Heusi hat also (fast) alles richtig gemacht. Es ist ihm auch bestimmt keiner böse - das ist hoffentlich umgekehrt ebenso. Ansonsten findet man hier - bis auf begründete Empfehlungen - nur Möglichkeiten aber tatsächlich keine Werbung.
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte...
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
5. Ich würde mir lieber Gedanken um die Ursache machen, anstatt das Symptom mit MacGyver Methoden zu bekämpfen. - th33xitus
 
to top
#44
Ich möchte ein wenig weiter ausholen und denke, dass das auch im Sinne der Admins ist:

Hinter RUHRSOURCE steht eine Geschichte die bereits vor fast drei Jahren angefangen hat. Damals waren Dominik, Chris und ich (siehe Link in meinem letzten Beitrag) noch angestellte in einem Bochumer CAD-Software-Unternehmen, dass - milde gesagt - irgendwie in den 80ern steckengeblieben ist. Chris war schon damals ein Mastermind in der Entwicklung; ihm haben wir den Kern hinter CUR3D zu verdanken. Dominik ist B2B-Verkäufer durch und durch und hat den halben 50-Mann-starken Laden damals durchgefüttert. Und ich war damals noch als UI-Engineer tätig... und wenn man bedenkt, dass der Laden noch in den 80ern steckte, galt ich ehrlich gesagt auch als der strange Neuling. :-D

Irgendwann überlegten wir, also wir drei, wohin die Reise "CAD" wohl geht. Was der nächste logische Schritt wäre. Mit unserer Idee den 3D-Druck Markt zu bedienen, stießen wir bei besagter Firma aber auf taube Ohren, obwohl wir alle in leitenden Positionen waren. Gut - dann packen wir es halt selber an, dachten wir uns nicht nur, sondern taten es. Kündigung *bämm*. Ab in die Selbstständigkeit! Entrepreneurship und so. Geile Sache... denkste. Dazu später mehr. ;-)

Anfang 2015 haben wir begonnen Probleme im professionellen, industriellen und kreativen 3D-Druck zu analysieren und fokussierten uns zunächst auf eine Zielgruppe: Architekten. Wir sind dann also zu zig deutschen Architekten gefahren, egal ob klein oder groß und interviewten unsere potenzielle Zielgruppe zum Thema "Anschauungsmodellbau", wie viel das kostet, wie lang die Wartezeiten auf ein Modell sind bzw. wie viel Impact ein Änderungswunsch hat etc.
Daraufhin präsentierten wir ihnen beispielhafte Rechnungen, wenn sie anstatt eines Visualisierungsbüros einen Druck-Dienstleister beauftragen würden oder selber einen Drucker vor Ort hätten. Die Begeisterung war groß, jedoch gab es einen ernüchternden Punkt: Software. Diese müsse so einfach sein, wie beim 2D-Druck.
Okay, aus dieser Info konnten wir zwei Dinge generieren: 1. Unser Ziel und 2. unseren Slogan "3D-Druck so einfach wie Drucken auf einem weißen Blatt Papier."

Unser nächstes Reiseziel waren nun also 3D-Druck-Dienstleister. Wir besuchten einige und schauten denen meist einen ganzen Tag bei ihrer Arbeit über die Schulter. Daraus resultierte ein erster Aufgabenkatalog für uns und vor allem ein Haupt-Tenor: Die Software muss einfacher zu bedienen sein, automatisch funktionieren, verlässlich und nicht cloud-basiert.

Die Idee zum Prototypen war geboren: Unter dem Arbeits-Titel "Architecture Assistant" entwarfen wir erste Bedienkonzepte und einen (wirklich hässlichen, aber voll funktionalen) Prototypen. Und mit dem Teil sowie all unseren Erkenntnissen pitchen wir unser Vorhaben vorm Deutschen Sales Vorstand des Big Brothers Autodesk. Zu diesem Part darf ich leider nicht mehr erzählen.

Anfang 2016 starteten wir eine geschlossene Alpha des Architecture Assistant mit 3D-Druck-Dienstleistern, Architekten. Mitte 2016 kam dann die offene Beta, wo wir auch Maker ins Boot geholt haben. Und gerade diese haben uns wertvolle Tipps gegeben. DANKE!!! <3

Das Baby brauchte ab einem bestimmten Zeitpunkt natürlich auch noch einen Namen. Da der Architecture Assistant natürlich weitaus mehr als nur Architektur-Modelle reparieren kann, musste was her das knackiger ist. Wir entschieden uns für CUR3D, also wie cured (englisch für "geheilt" oder "gebacken"). Im November 2016 erblickte CUR3D das Licht der Welt und erfreut sich im professionellen Bereich, vor allem bei Groß-Anlagenbauern, wachsender Beliebtheit. Aber auch 3D-Druckdienstleister im DACH-Bereich haben CUR3D bereits im Einsatz.

Im Februar 2017 haben Dominik, Chris und ich dann unsere GmbH gegründet und haben aktuell vier Angestellte.

Das zur Historie hinter CUR3D, dem AA ;-) und RUHRSOURCE.

Eine Sache noch: diese zwei Jahre haben wir aus eigener Tasche finanziert, durch Rücklagen, mit ALG1 und zu guter letzt sogar ein Jahr in Hartz IV. Wir haben nie aufgegeben und immer ans das Produkt und uns geglaubt.


Jetzt gehe ich mir kurz mal eine quartzen; dann geht's mir Facts zu CUR3D weiter! Bis gleich... ... ich brauch ein Bier. Noch wer?
 
to top
#45
*zisch* Bier auf und weiter... Ach ja: Ich sagte vorhin ja was von Entrepreneurship und so... vergesst es: alles was diese Hipster-Instagramer aus Bärlin Euch vorleben is fürn Arsch. Die Realität sieht vollkommen anders aus. Vielmehr hat man mit ARGE und Co. zu kämpfen. Auf unserem ersten Fuck-Up haben wir von unseren Erfahrungen mit dem "Amt für Selbstständige und Wohnungslose" berichtet. Wer dazu mehr wissen will, darf sich gerne bei mir per PN melden.

Nun aber zu CUR3D...
 
to top
#46
*Marketing-Modus an*

Now it's printable, because it's CUR3D!

3D-Druck so einfach wie Drucken auf einem weißen Blatt Papier.

Die Gutenberg-Revolution für den 3D-Druck.

CUR3D macht alles 3D-druckbar.

bla bla bla

*Martketing-Modus aus*

So. Ich darf meckern. Schließlich habe ich diese Slogans erfunden! Herzlichen Willkommen in meiner Welt als CMO der RUHRSOURCE GmbH. ;-)

Dahinter steckt aber mehr; viel mehr. Fangen wir vorne an:

"Now it's printable, because it's CUR3D!", ist die Kernaussage und impliziert "CUR3D macht alles 3D-druckbar.". Das ist allerdings kein magerer Spruch sondern Realität: Der Anteil an händischer Nachbearbeitung von 3D-CAD-Daten sinkt auf ein Minimum, wovon 3D-Druck-Dienstleister (für die unsere CUR3D "Professional" gedacht ist) bisher nur träumen konnten.
"Ja, ja" wird sich der eine oder andere denken; aber denkste! Da CUR3D auf händische Kontrollmechanismen verzichtet, reduziert sich der Aufwand um ein vielfaches. Eine Datei für den Anschauungsmodellbau druckfähig zu bekommen, funktioniert immer nach Schema F. Dinge, die ein 3D-Druck-Dienstleister sonst immer und ewig händisch in stundenlanger Kleinstarbeit erledigen musste, reduzieren wir auf Einstellungen, die aus dem 2D-Druck-Bereich bekannt und erprobt sind. Die wichtigstem Faktoren bei der Druckbarkeit eines 3D-Models - egal aus welchem Tool - sind Skalierungsfaktor und eine Auflösung. Die Auflösung beeinflusst den Grad der Aufdickung eines Modell, ergo das Mindestmaß an vom 3D-Drucker abbildbarer 3D-Druckbarkeit. Mit anderen Worten: Ist die Wand zu dünn, machen wir sie stark genug.
... was unseren nächsten Slogan abbildet "3D-Druck so einfach wie Drucken auf einem weißen Blatt Papier.".

Ich habe zu dieser Thematik ein schönes Tutorial geschrieben: http://steamcommunity.com/sharedfiles/filedetails/?id=1089566906

Nun zu meinem Liebling: "Die Gutenberg-Revolution für den 3D-Druck."
Der gute alte Gutenberg. Der olle Arsch, der den Mönchen ihren Schreiber-Job geklaut hat. ;-) Nur dank ihm wurde kam endlich mal ein wenig Geschwindigkeit ins Verlagswesen.
Was hat das mit CUR3D zu tun?
CUR3D ist schnell. F*ck*ng schnell. Dazu eine Aussauge eines unserer Kunden:
"Ich will Ihnen zu dieser Software gratulieren! In unserem Unternehmen häufen sich die Anfragen, Architekturmodelle unserer Bauvorhaben, zu drucken. Leider war die Aufbereitung bisher entweder sehr zeitintensiv oder erst gar nicht möglich bzw. unwirtschaftlich. Zudem finde ich es toll, dass ihre Software keinerlei Clouddienste in Anspruch nimmt und trotzdem eine wahnsinnige Performance bietet. […] Ich habe über ein Gigabyte große Daten in wenigen Minuten verarbeiten können. […] Diese Software trifft 100% unsere Ansprüche, an Möglichkeiten der Einstellungen und der Optionenauswahl in Sachen Auflösung.", Benjamin Kapfinger, Lindner Group KG.

Wie gesagt: Wir wissen wie Schema F in bestimmten Fällen funktioniert und konzentrieren uns auf das Wesentliche. Das spart enorm viel Zeit.

Weitere Zitate lest ihr hier: https://www.ruhrsource.com/cur3d/#Customerfeedback ... sowie ein Interview mit einem Kunden der Professional Version.

"CUR3D macht alles 3D-druckbar.", probieren geht über studieren, würde ich sagen: Gebt mir per PN Bescheid, wenn ihr CUR3DME mal ausführlich testen wollt. Fünf Keys schenke ich Euch. Sagt mir dafür einfach Euren Steam-Benutzernamen, damit ich protokollieren kann, wer einen Key hat.

Zum Preis: Danke fürs Feedback. CUR3DME hatte einen Einführungspreis von 149,- €. Für sieben Tage sogar nur knapp 99,- €. Ich verspreche Euch, dass der Preis noch sinken wird. Zurzeit loten wir aber noch das passende Modell aus. Ein Preis zwischen 50 bis 99,- zum Weihnachtsgeschäft ist nicht unrealistisch. Zumal wir dann den Commercial-DLC sowie andere Erweiterungen veröffentlicht haben werden.

Und jetzt seid ihr an der Reihe: Ich mach mir noch ein Bierchen auf und stellt mir mal locker ein paar Fragen. :-)
 
to top
#47
Danke für den sehr interessanten Einblick, Christian. Es war sehr erfrischend.

So Jungs, jetzt habt ihr jemanden an der Strippe dem die Sprüche auch mal locker auf den Lippen liegen und ich hoffe ihr bekommt die für Euch interessanten Informationen. Ich bin hier raus da ich der falsche Ansprechpartner bin (ich nutze Reparatursoftware eher 0,5x im Monat) aber ich schaue immer mit rein ob alles noch nach dem Sinnhaften (für uns alle) läuft. Wink

Wer sich allerdings einen Key abholt, von dem erwarte ich als auch bestimmt Christian (und wenn nicht leg ich das einfach fest) einen kleinen Testbericht/Feedback/Fragen. Es geht nicht darum etwas abzugeiern sondern die ganze Sachen für uns alle voranzutreiben.
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte...
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
5. Ich würde mir lieber Gedanken um die Ursache machen, anstatt das Symptom mit MacGyver Methoden zu bekämpfen. - th33xitus
 
to top
#48
Danke paradroid! :-)
 
to top
#49
Gut, mit den Aussagen kann ich mehr anfangen als mit den vorausgegangenen. Finds schon net völlig uninteressant und würds mir gern mal anschauen.
Meinen Senf gebe ich auch unaufgefordert dazu - ob gewollt oder nicht Wink Allerdings nicht rein subjektiv sondern eher objektiv.
 
to top
#50
Hallo Christian,
Ihr beschreitet damit einen guten Weg, meiner Meinung nach. Warten wir also auf die Berichte. Hoffe es finden sich fünf unvoreingenommene Tester, die auch die Funktion der Software benötigen. Eine Software bietet ja für eine bestimmte Aufgabe eine Lösung. Wenn die Aufgabe nicht benötigt wird, aus welchem Grund auch immer, wird das nichts.
Gruß vom Bodensee
Gerd


Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dumme ist.

 
to top
  




Browsing: 1 Gast/Gäste