Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
  • Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Z-Achse, Schrittmotoren und Mythen?
#1
paradroid schrieb:Erklär mal bitte den Effekt von Z-Speed und 4-fach Teilung?

[Bild: https://uploads.tapatalk-cdn.com/20180419/52240a0b895188c63c29fd5b9315b1d3.jpg]

Ich kanns Dir nicht genau erklären ( probieren geht vor studieren ;-) ) ,  aber der einzige Unterschied zwischen dem linken und dem rechten Würfel mit Loch ist, daß rechts  Z mit 3mm/s  eingestellt war und links 8mm/s beides mal 0.3er Düse mit 0,16mm Layerhöhe. Mit 16mm/s waren die gleichmäßigen Rillen vom rechten Würfel komplett weg (Würfel irgendwo zu Hause...) ,... Für mehr Infos müßte ich die entsprechenden gcodes vom octoprint runterladen wobei ich die vermutlich nicht mehr genau zuordnen kann, weil ich davor und danach noch einiges probiert habe,...
Elektronisch bin ich jetzt nicht so fit, aber ein Bekannter hat mir mal erklärt, daß die 1,8° Stepper mit 1/16 Treibern 3200 Schritte machen  und er deshalb immer nur  durch 4 teilbare Werte einstellt, Keine Ahnung warum mir das eingefallen ist, aber die Layerhöhe drucke ich seit längerem nur entweder 0,08 ; 0,12; 0,16; 0,20 ; usw. Vermutlich bilde ich mir das nur ein, aber damals habe ich auch einige Testreihen gemacht und  subjektiv zumindest den Eindruck gehabt, daß 0,16 schöner und gleichmäßiger als 0,15 ist. Allerdings hatte ich  Z überhaupt nicht beachtet. Da hatte ich einfach die S3d-settings vom großen MK2 genommen, wobei ich z nie schneller fahren lies, weil mir das homen zu laut war ;-)  

Übrigens Danke für Deine Engelsgeduld, ich lese gerne in den Bewertungs-Themen mit, da kann ich immer wieder den einen oder anderen wertvollen Hinweis mitnehmen , gerade weil ich auch oft Material und Hotend wechsle....

lg
-------------------------------------------------
Cool Denken ist wie googeln..... nur krasser Thumb up


 
to top
#2
Wenn Du mit S3D gesliced hast, hat der im GCode ganz am Anfang als Kommentar die verwendeten Settings stehen.

Das mit der Layerhöhe war mir klar, ich habe mich nur über den Speed gewundert. Ein weiterer Mythos auf der Liste (den hoffentlich mal wer anders knackt? Big Grin Vor allem weil das nach Elektronik riecht und damit hab ich weniger am Hut).

Kein Thema, ich mache das ja gerne (vor allem wenn ich sehe das es auch was bringt) und auch ich lerne in so vielen Punkten mit. Es freut mich auch zu lesen das sowas nicht sinnfrei ist (also für andere, nicht für den, der grad Hilfe benötigt). Ohne das permanente Mitlesen in diesem Forum wüsste ich vermutlich noch nicht mal ein viertel von all dem. Also geht das Danke zurück. Smile
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte...
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
 
to top
#3
(19.04.2018, 17:11)cmoegele schrieb: [...] aber ein Bekannter hat mir mal erklärt, daß die 1,8° Stepper mit 1/16 Treibern 3200 Schritte machen  und er deshalb immer nur  durch 4 teilbare Werte einstellt, Keine Ahnung warum mir das eingefallen ist, aber die Layerhöhe drucke ich seit längerem nur entweder 0,08 ; 0,12; 0,16; 0,20 ; usw.

Das hat damit zu tun, dass Schrittmotoren im Micro Stepping Mode beim Stehenbleiben immer in den nächsten Vollschritt fallen. Du kannst zwar die Z-Achse theoretisch mit 16 Microsteps betreiben (bei 8mm Chinaspindel-Steigung sind das 400 Schritte pro Millimeter), beim Stehenbleiben der Spindel springt der Schrittmotor aber immer in den nächsten Vollschritt und wartet dort auf das nächste Magnetfeld, dass ihn wieder in Bewegung versetzt.

400 Schritte pro Millimeter Microstepping (1/16) sind in der Realität 25 Vollschritte (400:16). 25 Schritte pro Millimeter sind also 0,04mm pro Schritt. Somit ist es gar nicht so schlecht, Layerhöhen zu drucken, die diesem Muster folgen. Zufälligerweise ist 0,20mm aber genau so ein Vollschritt.
 
to top
#4
Danke ;-) und wieder was gelernt glg
-------------------------------------------------
Cool Denken ist wie googeln..... nur krasser Thumb up


 
to top
#5
Ich kann aber noch nicht nachvollziehen was die Geschwindigkeit oder Beschleunigung mit der Position bzw. den Schritten zu tun hat.

Layerhohe und Stepps klingt sinnvoll, aber Geschwindigkeit kann ich da nicht mit rein rechnen. Kannst du das nochmal erklären bitte?


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
to top
#6
(19.04.2018, 17:40)Glenn schrieb: Das hat damit zu tun, dass Schrittmotoren im Micro Stepping Mode beim Stehenbleiben immer in den nächsten Vollschritt fallen.
[...]
beim Stehenbleiben der Spindel springt der Schrittmotor aber immer in den nächsten Vollschritt und wartet dort auf das nächste Magnetfeld, dass ihn wieder in Bewegung versetzt.
Das müsstest du mir jetzt aber mal genauer erklären, denn das erschließt sich mir nicht.
Deaktivieren sich bei dir die Motoren der Z-Achse sobald sie sich nicht mehr bewegen oder warum sollte der Motor in den nächsten Full-Step fallen?
Schließlich ist der vom Treiber geregelte Strom für die einzelnen Windungen dafür zuständig diesen in der sich aktuell befindlichen Position zu halten. (wir beachten der Einfachheit halber mal nicht die drastische Abnahme des Haltemomentes beim Microstepping).
Solange dieser Strom also anliegt, bewegt sich der Motor nicht und bleibt so auch im Microstepping-Bereich so stehen wie er nun eben gerade steht.

Deiner Theorie nach springt nach jedem Layerwechsel der Motor in den nächsten (oder vorherigen) Full-Step vor (oder zurück) da der Motor ja nach jedem Layerwechsel keine weitere Bewegung mehr ausführt. Dies hätte in meinen Augen maßgeblichen (negativen) Einfluss auf die Maßhaltigkeit in Z-Richtung.
 
to top
#7
Ich koppel das mal aus. Wink
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte...
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
 
to top
#8
Es währe gut wenn du das Bild auch noch mit rein kopierst... das scheint ja der Beweis zu sein, dass lediglich eine Änderung der Geschwindigkeit in Z etwas damit zu tun haben soll.

Auch wenn ich überhaupt nicht nachvollziehen kann warum hier von GESCHWINDIGKEITEN geredet wird. Layerhoehen ja. Geschwindigkeiten... das währe erstaunlich.
 
to top
#9
Ich druck ab sofort auch mit 0.16 statt mit 0.15. Spielt bei meinen teilen zwar aktuell nicht die große Rolle aber schaden tut´´s auch nicht. Danke.
 
to top
#10
Zitat:Spielt bei meinen teilen zwar aktuell nicht die große Rolle

Also tut es nichts, zumindest nicht bei jedem? Ich hab da als Doofie auch noch meine Verständnisschwierigkeiten. Ich könnte zwar jetzt 20 Meinungen wiederholen aber überrissen habe ich es nicht.

Ja, das Bild verlinke ich oben rein.
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte...
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
 
to top
  


Möglicherweise verwandte Themen...
Thread Verfasser Replies Views Last Post
  Fragen zur Auslegung von Schrittmotoren für 3D Drucker Roland68 13 629 28.11.2019, 15:20
Last Post: ChrisB
  Verständnisfrage bzgl. Schrittmotoren Straight121 0 259 13.11.2018, 19:05
Last Post: Straight121



Browsing: 1 Gast/Gäste