Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
  • Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Tipp] Für die, mit Anfängerfragen zum Druckbild/Druckereinstellung
#1
Heart 
Ich möchte ein paar Worte an alle (gemeint vor allem diejenigen die sich neu anmelden) «die Mal eben eine Frage haben» richten. Ich meine jetzt vor allem die Fragen wegen Druckbild und Grundeinstellungen bzw. die typischen Anfängerfragen.

Der ein oder andere wird jetzt denken, du bist doch selber ein Naseweis und seit kurzem erst hier, was soll das jetzt. Ja das stimmt, dennoch tummle ich mich täglich in allen möglichen Threads herum und dies auch in lange zurück liegenden Threads und ich habe enorm etwas daraus ziehen können, was ich kurz Mal weitergeben möchte. Vor allem sieht man sehr sehr oft die selben Fragen immer und immer wieder und umso erstaunlicher, dass die Stammleute dennoch den Nerv haben, diese immer wieder zu beantworten. Ich nehme mich da nicht heraus, ich war auch so einer und je mehr ich lese, desto mehr schäme ich mich fast für meine anfänglichen Fragen die eigentlich x Mal gestellt und beantwortet wurden. Es wird in diesem Forum auch auf downloads von Testobjekten hingewiesen und da gibt es tatsächlich Leute die sagen, dass nicht zu finden, obwohl sie überall schon gesucht hätten. Dabei ist der Downloadbereich im Portal weiter unten ersichtlich. Das alles hat mich schlussendlich zu diesen paar Zeilen bewegt.

Ich war der Meinung mich gut informiert zu haben bevor ich mir den Drucker zulegte und eigentlich gewappnet für den Start zu sein. Ich kannte aber dieses Forum leider noch nicht und im Netz schwirrt ein gefährliches Halbwissen und beinahe jeder Youtuber hat die ultimative Einstellung usw. hauptsächlich auf die günstigen China Geräte bezogen.

Früher oder Später, ok, eher schneller als man denkt, hat man aber als «3D Druck Neuling» gleich Mal Probleme, von verstopften Düsen, hässlichen Drucken usw. und man landet dann hoffentlich hier und dann wird auch gleich los gefragt und wundert sich manchmal über schroffe Antworten. Oft enden die dann in Umgangston Debatten und ähnlichem. Ich hatte noch Glück, man war meiner gnädig ; ).

Ich kann nur jedem raten, lest euch zuerst Mal gut durch. Auch wenn es Teils lange Threads sind die sogar vom Thema abgekommen. Dafür lernt man wieder etwas anderes zu verstehen, was einem vielleicht später wieder weiter Hilft.

Versteht wie hier vorgegangen wird. Das zuerst Mal ein Heattower gedruckt wird. Das danach andere Testobjekte folgen. Versteht was ein EW, EM, FD ist, wo diese einzustellen sind und was die Einstellungen bewirken. Lernt euren Drucker und Slicer kennen.

Erst recht kann ich zu diesem Bereich raten: http://www.3d-druck-community.de/forum-76.html

Seht euch die Abhandlungen anderer User an. Es bringt unheimlich viel zu sehen, auf was es ankommt, wo man wie was verstellt. Es wird einem Teils am Objekt aufgezeigt, was welche Einstellung bewirken, mit Pfeilen erklärt das man das auch nachvollziehen kann.

Mann kann nicht alles wissen, als Anfänger erst recht nicht. Im Gegenteil. Vieles ist noch Bahnhof. Die Leute sind sehr Hilfsbereit. Es wird auch so gut wie immer geholfen. Einer hier scheint sowieso immer online zu sein. Ich glaub eh langsam der ist kein Mensch, der ist so etwas wie das «SIRI/ALEXA» vom Forum. Kleiner Spass am Rande.
Aber man merkt sehr schnell wer sich etwas damit befasst hat und wer alles vorgekaut haben möchte.

In diesem Sinne auf ein gutes Miteinander und ein gutes Gelingen.
 
to top
#2
Danke dafür. Ich werde das mal pinnen. Dummerweise wird es ein Großteil nicht lesen, da im Titel weder "FREE!!!", Porno oder Illegale Downloads steht. Wink
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte...
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
5. Ich würde mir lieber Gedanken um die Ursache machen, anstatt das Symptom mit MacGyver Methoden zu bekämpfen. - th33xitus
 
to top
#3
Ja das stimmt, aber vielleicht kann man ja kurz hierher verlinken wenn wieder so einer wie ich kommt und eine Frage zum xten Mal stellt. Dann spart man sich mit dem link die Antwort ; ).
 
to top
#4
Ja, auch dieses Forum unterscheidet sich nicht von anderen Foren. Ich persönlich würde es aber begrüßen, wenn die vielen Abkürzungen, vornehmlich aus S3D, mal übersetzt werden würden. Ich kann mir viele Fragen nur deswegen nicht selbst beantworten, weil ich Cura nutze und da andere Begriffe verwendet werden. Darum verstehe ich einige Antworten und Tipps einfach nicht.

Also wenn ich wenigstens die voll ausgeschriebenen Begriffe zu den Abkürzungen aus S3D kennen würde, dann könnte ich mir deren Funktion in Cura sehr wahrscheinlich selbst ableiten. Weil das aber vermutlich nicht jeder kann, fände ich eine entsprechende "Vokabelliste" mit kurzer Erklärung/Übersetzung der zugehörigen Funktion sehr sinnvoll.

Das Ganze sollte dann am besten in

Hilfe, ich bin neu!->Häufige Fragen 

angepinnt werden.
3D-Druck ist das Dark Souls unter den Nerd-Hobbies
 
to top
#5
Es ist immer schön andere eine Arbeit machen zu lassen. Andere haben aber andere Prioritäten und Richtungen und nicht Deine Probleme. Dieser Ansatz wird (wie so oft in den letzten 3 Jahren) nichts werden.

Was etwas werden kann ist wenn Du es selbst anfängst. Das heisst zwar nicht das es erfolgreich werden wird, aber es existiert und somit hat es wenigstens die Chance dazu.

Ergo:
Erstelle selbst irgendwo einen Thread (muss ja nicht das Zielforum sein), fange an (vor allem mit dem was Dir noch unklar ist) und dann aktualisiere das immer wieder mal wenn Du auf etwas triffst. Du musst nicht die Begriffe auflösen, aber mal darstellen was die Problematiken sind. Dann kann man da mithelfen und ein evtl. benötigtes Schriftstück für alle danach hinterlassen.

Und wenn Du auf Reduzierung einstellst statt auf pressen, gibt es eigentlich nur zwei Übersetzungen (zumindest jetzt in Bezug auf S3D und Cura): Line Width ~ Extrusion Width (EW), was nicht die selbe Berechnung ist und Flow = Extrusion Multiplier (EM). Das Cura dann noch weitere Einstellungen benötigt um auf das (nahezu) selbe Ergebnis ist ja nicht die Schuld von den anderen Slicern, aber auch da sind Cracks im Forum unterwegs die das überblicken.
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte...
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
5. Ich würde mir lieber Gedanken um die Ursache machen, anstatt das Symptom mit MacGyver Methoden zu bekämpfen. - th33xitus
 
to top
#6
Tjo, dann nehme ich mal den ersten Satz zurück...
3D-Druck ist das Dark Souls unter den Nerd-Hobbies
 
to top
#7
Das nehme ich als Kompliment, da wir uns nicht als Forum sondern als Community verstehen.

Es geht um Gemeinschaftsleistung für sich und andere.
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte...
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
5. Ich würde mir lieber Gedanken um die Ursache machen, anstatt das Symptom mit MacGyver Methoden zu bekämpfen. - th33xitus
 
to top
#8
(20.05.2018, 13:43)Vranq schrieb: # 1 vielen Abkürzungen, vornehmlich aus S3D, mal übersetzt werden würden.
# 2 entsprechende "Vokabelliste" mit kurzer Erklärung/Übersetzung der zugehörigen Funktion
# 3 in  Hilfe, ich bin neu!->Häufige Fragen  angepinnt werden.

# 1 Wieso S3D ich nutz doch Makerware?! (Spaß am Rande) Stimmt zwar aber man kann sowas leider nicht Programmabhängig machen (auch wenn man es früher oder später muss, denn Cura/S3D nutzen ja teilweise andere Namen für die gleiche Funktion
# 2 Dieser "Hinweis" ist schon mehrfach aufgekommen und es ist auch schon länger geplant, nur keiner "erbarmt sich dazu, zu helfen". Ich hab da zwar auch schon mit Hilfethreads angefangen (siehe signatur) aber komplett alleine habe ich auch keine zeit und auch keine Lust (ja es gibt auch bei dem Forenteam sowas wie andere Hobbys Big Grin) darauf.

zu 1,2 und 3:
Ironischerweise gibts da schon einen "Erklärthread" in exakt dem Subforum was du aufgezeigt hast Tongue Zumindest zu allgemeinen Begriffen
[3D Druckbegriffe]
Es ist auch schon länger eine zentrale Sammelstelle für Informationen geplant, nur ist dies durch die teilweise sehr langen threads (es hört ja keiner auf mich wenn ich sage bitte für mehrere probleme mehrere threads öffnen :'( ) und aus grund #2 sehr sehr zeitaufwendig
 
to top
#9
Danke für den Beitrag, ja auch ich wäre bestimmt weiter gekommen, wenn ich noch mehr gelesen hätte und müsste red-orb, paradroid & Co nicht vom Start aus nerven.
Was aber sicherlich nicht von der Hand zu weisen ist, die anfängliche Unsicherheit .
Man hat einen Drucker , dieser beinhaltet
- Div. mechanische Einstellungsszenarien (X / Y / Z Achse , Riemen , Spannungen , Laufrollen etc.) und da geht es schon los , was heisst loser Riemen?, was heisst zu fester Riemen?. Was heisst leichte Bewegung möglich etc.
Das bekommt man klar am Anfang mit viel Mühe raus und entwicklet immer mehr Gefühl dafür, am direkt am Start echt nicht einfach
- Dann kommt der Slicer. Da wird man auch von Parametern überrannt. Es gibt ja schon gute Grundeinstellungen aber wo gehe ich als erstes dran. Wo hängt es und wie bringe ich die Sachen zusammen.

Also was ich damit sagen will, dass es immer wieder einfache oder schon erklärte Fragestellungen geben wird.
Meist hilft ja auch der Hinweis auf einen anderen Thread.
Ich habe z.B schon viel gesucht und gelesen am Anfang , aber nie eine richtige Vorgehenweise gefunden, wie z.B :

1. Mechanischer Zusammenbau (Riemenspannung , Ausrichtung , Rolleneinstellungen , Extruderlaufverhalten etc.) kontrollieren und beim Zusammenbau kleinlich beachten. (Schwierig für jeden Drucktyp. aber ein paar Sachen gehen da bestimmt)
2. Steps des Extruder kalibrieren (nicht durch die Düse (Anleitungen im www))
3. Filamentdurchmesser auf 10m vermessen und Durchschnittswert ermittel (Erster Eintrag im Slicer abweichend von den Grundeinstellungen)
3. Bed Leveling wirklich kleinlich und so gut es geht. First Layer entscheidet über "Sieg oder Niederlage"
4. Druck mit Grundsettings vom Heattower Temp. Bereich nach Materialsorte
5. Ermittelte Temperatur (schwierig für einen Anfänger) im Slicer eintragen
6. Testobjekt (Nach Forum) vorbereiten und mit Grundparametern + oben ermittelten Einstelungen drucken (Bei PLA Flow oder EM auf 90% bzw 0,9 stellen?)
7. usw. Daraus resultieren ja jetzt viele weitere Schritte (Objekt vermessen, Oberflächen , Wände ....) Hier könnte man dann auch in den Erklärthread oder Problemstellungsthread verweisen !

Gibt es eine solche Grundvorgehensweise mal runtergeschrieben? Ich vermute viele Grund Steps werden immer gleich bleiben, das könnte man doch toll zusammenstellen. Schwierig wird es dann nur nach dem ersten Druck eines Testobjektes oder vielleicht schon beim HeatTower, denn dann geht die Verzweigung in viele Richtungen
Gruß Tobi

***Druckanfänger Wink ***
 
to top
#10
Vieles davon findet man jetzt hier Wichtig - Einstell Fahrplan, oder wie stellen wir unsere Drucker ein und mehr
Der/die Artikel werden ständig erweitert, Tipps bitte per PN an mich.
Gruß
Olli
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird
Wasser? Das Zeug aus dem Klo?
Nutzt den Fahrplan
 
to top
  




Browsing: 1 Gast/Gäste