Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
  • Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Resin Teile reinigen
#11
(10.08.2018, 16:37)paradroid schrieb: Ein PP Extruder wird (selbst mit speziellem Resin) nicht auf Dauer halten (in Hips im übrigen auch nicht).

Das war nur mal so ein "Machbarkeits-Test".

Insgesamt habe ich ja erst drei Objekte auf dem Photon gedruckt und muss noch eine Menge damit "üben".

So hat der Druck des PP-Extruders zwar größtenteils geklappt - der Auto-Support des Slicers gefällt mir aber noch nicht richtig und auch mein placement war nicht optimal (1:1 aus dem Model übernommen). Das geht mit Sicherheit noch besser.

Damit wir beim Thema bleiben, so sieht "Anycubic aqua blue" nach dem Reinigen in Spiritus aus:
   
 
to top
#12
(10.08.2018, 10:58)Kernfusion schrieb: leider wurden die Bilder teilweise auf dem Kopf dargestellt ein umdrehen vor dem Upload hat auch nichts gebracht.

dein telefon speichert in den exif-daten im bild, welche ausrichtung das telefon dachte das es hat beim fotografieren.
-> nach dem bild rotieren noch die exif-daten löschen, dann wirds auch bei der darstellung nicht mehr "richtigherum" gedreht.
Ein Leben ohne 3D-Druck ist möglich, aber sinnlos.
 
to top
#13
@gafu Danke, Bilder habe ich gedreht mit dem Programm (JEPG Lossless Rotator)
 
to top
#14
Na, da bin ich ja mal neugierig, wie er nach dem Reinigen und Härten aussieht.

Monocure 3D Rapid Clear:
   
Ich werd' wohl Spüli nehmen.

Dass Monocure jetzt unbedingt besser riecht als Anycubic, kann ich nicht bestätigen.
 
to top
#15
Aber auch nicht schlechter?

Ebenso ist bei dem Prozess die Aushärtung wichtig. Ich habe bemerkt das bei künstlichem UV Licht die Vergilbung nach IPA Reinigung schneller und intensiver kommt. Das ist bei Sonnenlicht geringer vorhanden.

Möglich wäre, das das künstliche UV Licht ein Randspektrum nicht enthält, das evtl. benötigt wird oder zu intensiv ist (ist gerne bei 2k-Harzen so).
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte... Einstellfahrplan
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
 
to top
#16
Wenn man genau hinsieht, erkennt man oben an der Nase von dem Gecko bereits eine leichte Verfärbung.

Betroffen sind die Stellen, die besonders "dick" sind, also wo viel Material gedruckt ist. So, wie die Nase des Geckos. Der restliche Körper ist "hohl" und eher klar. Da, wo es wieder ein bisschen "dicker" wird (am Bauch bei den Beinen und am Hintern), hat er wieder einen Gelbstich. Keine Ahnung, wie sich das Licht in dickerem Material bricht, dass es gelb aussieht.

Das ist mir bereits beim Abspülen im Spüli-Wasser aufgefallen und weder durch UV-Lampe noch durch Sonnenlicht besser oder schlechter geworden.

Was ich nicht mehr mache, ist im Spüli-Wasser auf der Oberfläche rumschrabbeln. Bereits die gelbe Seite des Spülschwamms hat der gesamten Oberfläche ein "samtiges" Gefühl gegeben.

Beim nächsten Test lasse ich einfach ein paar Stunden abtropfen und werde ohne Schwamm oder Zahnbürste nur kurz durch Spüli-Wasser oder Spiritus schwenken. Das sollte die glänzende Oberfläche erhalten.
 
to top
#17
Eine weiche Bürste macht schon Sinn. Wie riecht es denn jetzt?

Im übrigen meinten die Material-Pros (gibt ne Hardcore Resin Gruppe) auf FB das auch die Belichtungszeit (zu lang) einen Einfuss auf die Vergilbung hat, auch hier ist weniger mehr. Das deckt sich mit meinen Beobachtungen - aber ich bin da noch recht Noob.

Zu viele Parameter. Wink

Hier sieht man das ganz genau was man auch in der Hand sieht (schwierig abzulichten):

[Bild: https://i.imgur.com/UV18ujv.jpg]

Während die größeren Objekte  bei dickeren Stellen gelblicher wirken, hat das 3D Drucker Emblem eine weiss-klare Optik. Und das obwohl es auch im Bodenbereich recht dick ist. Zum Fanduct ganz links: Der war extremst gelb, ich hab ihn jetzt gute 3 Monate auf dem Fensterbrett stehen gehabt und er wurde klarer. Noch nicht so wie man es erwartet, aber vorher war es wie "angepisst".
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte... Einstellfahrplan
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
 
to top
#18
schonmal das TEK1969 zum reinigen probiert?
lt. videos und testbilder soll es dann nach dem waschen auch klar beleiben.

https://www.youtube.com/watch?v=LioIpX_qN3w
 
to top
#19
Danke, habs mal bestellt, mal sehen was das so ist und wie es taugt. Wink
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte... Einstellfahrplan
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
 
to top
#20
(12.08.2018, 17:41)paradroid schrieb: "angepisst"

Ganz so krass ist es bei mir nicht.

Das sollte der Unterkiefer vom "The T-Rex Skull" werden (leider ist eine Kieferhälfte mangels Haftung irgendwann abgesackt):

   

   

Kaltes Spüli-Wasser, 10 Minuten im UV-Nagelhärter. Gelbstich war aber unmittelbar nach dem Druck schon vorhanden.

Insgesamt wirkt es relativ klar. Je nach Blickwinkel sind die "dicken" Stellen gelbstichig (sieht auf dem Foto fast braun aus - ist wirklich schwer zu fotografieren).

Ich belichte die 0,025'er Layer 10 Sekunden - also massiv länger als Du. Und von Pipi-Gelb kann ich nicht reden.
 
to top
  


Möglicherweise verwandte Themen...
Thread Verfasser Replies Views Last Post
  Manuelle Waschmaschine für Resin Teile mit Halterung für den Anycubic Photon Kernfusion 4 1.579 19.05.2019, 17:45
Last Post: Kernfusion



Browsing: 1 Gast/Gäste