Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
  • Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tyrox' Drucker-Einstellung
#11
Also, mindestens 1 Zehntel näher hin. Schraubensteigung nehmen und auf Umdrehung umrechnen.
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte...
Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
Ich würde mir lieber Gedanken um die Ursache machen, anstatt das Symptom mit MacGyver Methoden zu bekämpfen. - th33xitus
 
to top
#12
Also...

Ich hab's zuerst mit der Methode von paradroid versucht. 1 Umdrehung ist bei mir 0.5mm, als hab ich alle Schrauben um eine Fünftel Umdrehung angezogen. Irgendwie war das aber nix, weil beim nächsten Versuch erstmal gar kein Material mehr auf die Platte kam.
Dann hab ich das Bett erneut von vorne gelevelt. Da meine Fühlerlehre noch auf dem Postweg ist, habe ich das nächstbeste genommen, dass ich finden konnte, eine 0.02mm dicke Plastikfolie. Damit dann alle 4 Ecken eingestellt und (beim erhitzten Bett) auch die Mitte überpfüft, auch hier eine leichte Reibung an der Folie.

Also wieder den Druk mit 0.38mm angeschmissen. Ergebnis: Das vermutlich bisher schönste First Layer, das ich je hatte, hier war also auf jeden Fall schonmal was faul.

Nur: Die Ecken warpen noch immer. Nicht mehr ganz so arg extrem, aber in Zahlen ausgedrückt: Der neue Würfel ist jetzt 9.94mm hoch, die Ecken sind ca. 9.7mm hoch.

Hier noch ein Bild vom First Layer vor und nach der Neu-Justierung des Bettes.
[Bild: https://i.imgur.com/YvH1XOd.jpg]
 
to top
#13
Betttemperatur eingestellt war? Das auch schon mal an der Oberfläche überprüft?
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte...
Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
Ich würde mir lieber Gedanken um die Ursache machen, anstatt das Symptom mit MacGyver Methoden zu bekämpfen. - th33xitus
 
to top
#14
(07.01.2019, 19:55)paradroid schrieb: Betttemperatur eingestellt war? Das auch schon mal an der Oberfläche überprüft?

60°. Ich hab nichts zum Messen da, aber ich sag mal so: Ich kann meine Hand drauf legen und liegen lassen. Warm ist es schon, aber 60° sind es nicht.
 
to top
#15
Dann stell mal 10° höher.
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte...
Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
Ich würde mir lieber Gedanken um die Ursache machen, anstatt das Symptom mit MacGyver Methoden zu bekämpfen. - th33xitus
 
to top
#16
(07.01.2019, 20:16)paradroid schrieb: Dann stell mal 10° höher.

So, hat einige Tage gedauert, aber ich bin endlich wieder dazu gekommen.
Ich hab zuerst mal mit einem Infrarot-Thermometer nachgemessen, wie warm das Bett wirklich wird. Es sind ziemlich genau 7° weniger auf der Oberfläche, als im Display angezeigt werden.

Hab dann aber mal mit 70° (also real 63°) gedruckt. Das Ergebnis nach wie vor das Gleiche. Zum Test hab ich dann auch mal 80° genommen (viel hilft viel). Statt besser wurde es da noch sehr viel schlechter als jemals zuvor.

Ich weiß nicht, was ich falsch mache. Ich habe langsam das Gefühl, das ist kein Filament für mich.
 
to top
#17
hy tyrox,
hatte auch mal Waping aber seit dem ich Hartpapier und Folie nehme ( erst wenn Papier schrott ) gibt es kein Waping mehr und bin auch bei 50° grad unterwegs bei PLA . mein neuer Drucker spinnt auch etwas -- und da war sogar eine Platte mit Folie dabei ( Tronxy X5S )
ich habe dafür ein anderes Problem.
Mfg
Mr.Miller 0815 ( Uwe )
 
to top
#18
Das liegt bestimmt nicht am Filament - drucke den Würfel mal bei 210°C und deiner Betttemperatur.
Hier ist jetzt Eigeninitiative gefragt.
Testen was wie Auswirkungen hat. Die Ultrabase , vorrausgesetzt richtig gereinigt, sollte halten. Wenn nicht
mal beim Anycubic Suppot fragen.
Gruß
Olli
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird
Wasser? Das Zeug aus dem Klo?
Nutzt den Fahrplan
 
to top
#19
(19.01.2019, 18:57)c1olli schrieb: Das liegt bestimmt nicht am Filament - drucke den Würfel mal bei 210°C und deiner Betttemperatur.
Hier ist jetzt Eigeninitiative gefragt.
Testen was wie Auswirkungen hat. Die Ultrabase , vorrausgesetzt richtig gereinigt, sollte halten. Wenn nicht
mal beim Anycubic Suppot fragen.

Ich komme aktuell nicht dazu, kann aber hoffentlich am Wochenende mal wieder Zeit dafür aufbringen.
Danke schonmal für den Input.
 
to top
#20
So, nachdem ich von den bisherigen Ergebnissen etwas gefrustet war, habe ich mich gestern mal wieder dran gesetzt.

Ich habe wie empfohlen, die Drucktemperatur auf 210° und die Betttemperatur auf 70° erhöht. Das Warping wurde weniger, aber war immer noch deutlich sichtbar da.
Dann habe ich das ganze mal leicht off-center gedruckt. Und siehe da, schon hielt das erste Layer vollständig auf der Base. Offensichtlich gibt es ein Problem mit der Stelle in der Mitte. Ich werde mir erstmal Isopropanol holen und das ganze reinigen, da ich mir aktuell ein Problem mit dem Leveling weniger vorstellen kann.
 
to top
  


Möglicherweise verwandte Themen...
Thread Verfasser Replies Views Last Post
Question Hilfe bei der Einstellung PrintingPat 7 100 12.04.2019, 11:23
Last Post: c1olli
  Hilfe Einstellung Ender 3 Dennis 8 170 15.03.2019, 01:37
Last Post: rebsam
  Nochmals Ender 3 Pro Einstellung rassiracer 19 440 10.03.2019, 19:18
Last Post: c1olli
  Einstellung meines Selbstbaudruckers EIT 7 267 13.02.2019, 22:29
Last Post: EIT
  Geeetech E180 / Einstellung für Druck Brotmaschine 11 409 20.11.2018, 17:44
Last Post: c1olli



Browsing: 1 Gast/Gäste