Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
  • Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Noname-Drucker einstellen mit M4P PLA grau
#71
Jetzt bloß nicht schlagen: NuNus Filament. Hatte ich damals mit meinem Anet Bausatz zusammen gekauft. Confused

Habe leider das alte Cura nicht mehr installiert. Im Backup von den Settings meine ich rauszulassen, dass ich mit 235°C und 95°C Betttemperatur gedruckt hatte.
 
to top
#72
Ok, LH 0,1, EW 0,33, EM 0,87, Temp und Speed wie Du es dafür kennst.
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte...
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
5. Ich würde mir lieber Gedanken um die Ursache machen, anstatt das Symptom mit MacGyver Methoden zu bekämpfen. - th33xitus
 
to top
#73
Der erste Versuch ging schief:

[Bild: https://i.imgur.com/hZAzUZx.jpg]

Ich hatte mit infill=15% gedruckt. Habe das jetzt mal großzügig auf 30% erhöht um eine besser Haftung der Toplayer hinzubekommen.

Nach dem ganzen PLA drucken hat man schon fast vergessen wie "toll" doch ABS im nicht geschlossenen Bauraum zu drucken ist. Hab den Odor schon ganz vermisst...
 
to top
#74
Nein, alles gut. Betttemperatur ab Layer 2 senken und 10-15 Toplayer hilft.

Wie man hier schön sieht, hast Du die Probleme vom PLA so gar nicht. Klar, der Flow ist noch zu hoch, da könnte man evtl. noch 5% runter und somit überlappt das, aber es ist ruhig gezogen.

Der Unterschied für das Extrusion Setup ist das PLA wässriger ist (und Nunus ABS ist schon nicht das zäheste) und die reduzierte Glastemp. Es scheint noch etwas im System zu hängen das Temperatur bezogen ist.

Übergänge mit Spalte, Fasen und das Heatbreak sind oft die Hauptursache für sowas. Denn oft wenn die Leute schreien "Meine Düse ist verstopft" ist das nicht die Ursache sondern der Folgefehler und es ist eigentlich auch gar nicht wahr. Das Filament hängt schon vor der Düse fest, die Hitze lässt das nur langsam runtertropfen und verkokeln.

Das löst im übrigen auch weder ein Titanextruder noch ein BMG, das ist wie mit Titanheatbreaks, die verschieben die Range nur weiter nach oben, aber wenn es zuviel ist, ist es zuviel.
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte...
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
5. Ich würde mir lieber Gedanken um die Ursache machen, anstatt das Symptom mit MacGyver Methoden zu bekämpfen. - th33xitus
 
to top
#75
Ich habe jetzt das Hotend nochmal komplett auseinander gebaut und mir insbesondere die Übergange zwischen den einzelnen Bauteilen (Bowden, Throat, Throat-Inliner, Noozle) genau angeschaut. Habe auch den original Inliner im Throat gegen einen von Plastikprint getauscht. Gefühlt kann ich jetzt das Filament etwas leichter bewegen als vorher. Ich habe auch noch ein paar Bilder beim Zusammenbau gemacht (muss ich noch aufbereiten) um mit euch nochmal zu prüfen ob ich da irgendwie groben Unfug gemacht habe. Muss ich noch online stellen. Vielleicht findet man da noch weiteren Unfug.  Wink 
Ggfs muss ich mir auch nochmal andere Throats besorgen. Ich hatte mir mal so ein "5er Pack" Chinathroats besorgt. Aber so richtig Maßhaltig ist das alles nicht. Nur in 2 von 5 Throats bekomme ich die hochwertigen Plastikprint PTFE Inliner mit 3mm rein. Und die 2mm Bohrung beim Übergang zwischen Bowden PTFE (4mm) zum Inliner ist bei manchen Throats auch zu klein (<2mm) da komme ich dann nicht mit dem 2mm Federstahlstab für eine saubere Montage durch (vorher hatte ich das mit einem 1,9mm Federstahl montiert - aber es kommt ja wirklich auf jeden µm an... Cry ). Ach ja, und nur bei einem der fünf Throats passt der Bowden PTFE in den "oberen" Teil des Throats rein. Ich weiß, wer günstig kauft der kauft zweimal. Aber ist das generell so schwierig die PTFE Inliner zu tauschen bzw. passende Throats zu finden? 

Habe mir auch nochmal den Extruder genauer angeschaut. Da ist mir dann aufgefallen das ich da an einer Stelle wirklich groben Unfug gemacht habe:
Ich hatte zum einen den Tevo Titan Clone und (weil ich vergessen hatte den in einem Shop aus dem Warenkorb zu nehmen) auch noch einen weiteren Titan Clone. Hatte mich dann beim zusammenbauen für den Tevo entschieden, weil bei dem (noch günstigeren) anderen Teile gefehlt haben. 
Jedenfalls ist mir aufgefallen das ich das Antriebsritzel doof montiert hatte (zu weit vom Motor weg) und dann gab es Abrieb an dem Idlerhebel. Auch die Madenschraube am Antriebsritzel war dann so positioniert, dass das Vorschubritzel drüber läuft. Hab jetzt folgendes gemacht: Antriebsritzel näher an dem Motor ran, so dass der Idler nicht berührt wird und auch das Antriebsritzel gespiegelt montiert, so dass die Madenschraube nicht über die Zähne vom Vorschubritzel schrubbelt. 

Und um den Abrieb bzw. die Einkerbungen am Filament zu minimieren, habe ich noch das Hobbed Gear von dem anderen Clone montiert (der Tevo hat ja ein "gerades Zahnrad").
Dann die E-Steps neu eingestellt und die ersten Testdrucke sahen schon etwas gleichmäßiger aus. Jetzt drucke ich mal wieder PLA Würfelchen und schaue wie es sich dann bei der großen Box verhält.
 
to top
#76
Hier noch die versprochenen Bilder:

[Bild: https://i.imgur.com/ixwPbxw.jpg]

Hier sieht man das falsch montierte Antriebsritzel.

[Bild: https://i.imgur.com/p0N34As.jpg]

PTFE Inliner auf 1,9mm Federstahl gestülpt und in den Heatbreak eingeführt. Gegen Ende ging es recht schwer. Ich hatte auch mit 800 Schleifpapier probiert das Inliner Loch etwas zu säubern. Mit einer Nadel hat man gespürt, dass es nicht sauber geschnitten ist. Beim festeren reindrücken hab ich dann den äußeren Inliner natürlich leicht beschädigt. Aber das wurde ja sowieso abgeschnitten.

[Bild: https://i.imgur.com/pEpPiEX.jpg]

Wärmeleitpaste auf den "kalten" Teil des Heatbreaks aufgetragen. Alles auf einen 2mm Federstahl aufgezogen damit es schön grade bleibt.

[Bild: https://i.imgur.com/voK6dd5.jpg]


Nach dem reindrehen des Heatbreaks die überschüssige Wämeleitpaste gesäubert. 

[Bild: https://i.imgur.com/kJzFLqI.jpg]

Alles leicht angezogen und mit eine 1,9er Federstahl "rumgestochert" und auf schlechte Passung geprüft. Zur Montage am Noname dann wieder den 2er Federstahl genommen. Alles war leicht angezogen.

[Bild: https://i.imgur.com/s2bgZfV.jpg]

Auf 260 °C aufgewärmt und 3min oder so gewartet. Dann alles fest angezogen. Hotend abkühlen lassen und Federstahl raus. Dann mit eine Stück PLA nochmal auf Leichtgängigkeit geprüft.

[Bild: https://i.imgur.com/3e1ag7P.jpg]

Silikonsocke wieder drauf.

[Bild: https://i.imgur.com/goiBJTm.jpg]

Alles fertig montiert mit dem Bowden.

Bin immer noch am Würfel drucken und LW und Flow einstellen. Sieht etwas besser jetzt aus, aber ob es dann am großen Würfel / Box besser bei langen Linienzügen klappt? Da bin ich noch nicht angekommen...

Was hätte ich bei der Hotend-Montage besser machen können? 
 
to top
#77
So wie sich das anschaut sollte es perfekt sein.
Gruß
Olli
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird
Wasser? Das Zeug aus dem Klo?
Nutzt den Fahrplan
 
to top
#78
Kurzes Update: Die Würfel sahen jetzt schon etwas besser aus. Die Bahnen wurden etwas gleichmäßiger gelegt. Bei der Pyramide hat man dann aber an den Seiten gesehen, dass die Extrusion nicht gleichmäßig ist. Ich bin da jetzt immer noch am rum probieren. Ich vermute immer noch, dass es an der Bauteilkühlung liegt und auch der Extruder ist irgendwie nicht so dolle. Werde da jetzt nochmal den Tevo rausnehmen und einen Trianglelab reinsetzen.

Bei den Sunon Lüftern vom Noname habe ich 5V Varianten. Die sind dann an so an das RADDS angeschlossen, dass GND geschaltet wird und VCC hängt an einem Stepdown mit 5V (Stepdown und Radds haben gemeinsamen GND). Nach einem Cold-Pull sieht man, dass das Filamen auch dort schon etwas angeschmolzen ist, wo der kalte Bereich ist (man sieht es an den Extruder-Rattermarken). Will jetzt auch nochmal 24V Sunon dran schrauben und schauen ob es besser wird. Nicht das ich da irgendwas mit der Elektrik verbaselt habe oder der Stepdown mir da irgendwie zwischen funkt.

Wie auch immer, jetzt probiere ich erstmal M4P ABS (in weiß - daher dann auch keine Bilder aufgrund der schlechten Beurteilbarkeit) um das ein oder andere Verbesserungsteil wie den Bauteilkühler "sauber" zu drucken. PLA in Grau habe ich jetzt nur noch ein paar wenige Meter. Wenn da neues da ist, dann werde ich hier wieder weiter machen und auch wieder Bilder posten. Habe jetzt fast 1kg Würfel und Pyramiden gedruckt. Nicht so sexy aber der Lerneffekt ist toll. An dieser Stelle auch nochmals vielen Dank für die vielen Tipps und Hilfestellungen!

Beim jetzigen Grau von Linie 1 ist mir folgendes "aufgefallen", wobei ich mir nicht sicher bin, ob das auf ungenaues Messen von meiner Seite zurückführen ist (man lernt ja über die Zeit):
Am Anfang war der FD bei 1,64.. und jetzt am Ende habe ich eher 1,68... gemessen. Ist das so normal?
 
to top
#79
Bei den Lüftern ist die Spannung eher egal, sondern der Durchsatz- im Fahrplan ganz ganz unten hab ich dazu was geschrieben.

Der FD ist noch im Rahmen - ich hab mir allerdings angewöhnt nicht die ersten oder letzten 5 Meter zu messen, um Schwankungen durch Einspannen, Starten des Vorgangs etc. auszuschließen.
Gruß
Olli
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird
Wasser? Das Zeug aus dem Klo?
Nutzt den Fahrplan
 
to top
  


Möglicherweise verwandte Themen...
Thread Verfasser Replies Views Last Post
  Einstellen Nach Fahrplan Anycubic Chiron -eichi- 15 317 09.07.2019, 16:58
Last Post: dajens1990
  Anycubic i3 Mega Einstellen nach Fahrplan (ehemals 4 Max Pro) strohalm 257 5.313 09.07.2019, 16:36
Last Post: c1olli
  CTC Dual justieren und auf Greentec pro einstellen Anderl 51 1.561 04.07.2019, 14:17
Last Post: Pidi
  Hilfe beim Einstellen meines Ender 3 Pro Eus4 4 158 30.06.2019, 17:33
Last Post: rebsam
  Anycubic i3 Mega S einstellen Schlimmer 29 1.111 27.06.2019, 17:01
Last Post: MAtrixer



Browsing: 1 Gast/Gäste