Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
  • Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hilfe bei Druckoptimierung i3 Mega
#21
Ok, dann habe ich es jetzt verstanden. Mal schauen was am Ende das Ergebniss sein wird, bin gespannt. Danke Schön!



So hier die cubes mit EW 0,3.
Wieso ist ein Teil der Oberfläche immer rau oder glatt (Die Seite variiert)? 

   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Hier noch ein Problem auf der Y1 Seite, links 0,89 rechts 0,85:
   
 
to top
#22
Was Du schon selbst gesehen hast ist die ungleichmäßige Extrusion - während eine Ecke zuviel Material bekommt reißen an der anderen die Layer langsam auf.
Gerade beim letzten Würfel wird es immer deutlicher, die Optimierung fördert auch die Fehler zutage.
Die Linien sind auch nicht gerade, das eiert hin und her - und an den Seiten dann das Sägezahnmuster. Sowie ungleichmäßige Bauteilkühlung.
Heißt:
Den kompletten Drucker von unten nach oben Kontrollieren und Einstellen so wie das Druckbild ausschaut läuft keine Achse sauber, sondern Hakelig.
Dann das Hotend, Bowden und Feeder auch komplett anschauen. Hotend zerlegen und richtig zusammenbauen Neuer Drucker od. neue Düse und Aussetzer im Druck und 4.1 Heatbreaks Handhabung (Bowden-Inliner/E3D Lite)
Zu Thema Bauteilkühlung https://www.3d-druck-community.de/showthread.php?tid=25055&pid=182455#pid182455 den Link unten beachten!
Gruß
Olli
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird
Wasser? Das Zeug aus dem Klo?
Nutzt den Fahrplan
 
to top
#23
Z scheint auch noch was an der Backe zu haben.
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte...
Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
Ich würde mir lieber Gedanken um die Ursache machen, anstatt das Symptom mit MacGyver Methoden zu bekämpfen. - th33xitus
 
to top
#24
Ok dann rüste ich heute Abend noch mal auf Wälzlager um und gehe die vorgeschlagenen Schritte durch.
Eine Frage zur Z-Achse habe ich, wenn der Drucker einige Zeit (ca. eine Stunde oder ggf. weniger) steht und dann in Z verfahren wird knackt es kurz, also irgendetwas setzt sich oder verklemmt, jemand eine Idee was das genauer sein könnte?
Bauteilkühlung habe ich schon auf dem Schirm, nutze aktuell nur eine einseitige da ich mit den "Ringkühlern" keine guten Erfahrungen gemacht habe (schlechte Kühlwirkung da zu wenig Luftdruck und ungleichmässig). Ich werde mir in den kommenden Wochen einen "3-Punkt Kühler" konstruieren und diesen dann testen.
 
to top
#25
Ja, es ist verklemmt wie Du richtig sagst. Das ist auch der Grund. Entweder sie ist lose schon krum wie Hölle (ein wenig krum oder eiern ist KEIN Problem) oder sie hat beim Einbau eine Verspannung bekommen (unsachgemäßer Einbau, schlechte Verbindungskomponenten, OBEN EIN GEGENLAGER/HALTERUNG).
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte...
Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
Ich würde mir lieber Gedanken um die Ursache machen, anstatt das Symptom mit MacGyver Methoden zu bekämpfen. - th33xitus
 
to top
#26
Hallo,

ich hab die letzten Tage viel zum Thema 3D Druck/Slicer settings gelesen und gesehen und habe mal abseits des 3DDC-Fahrplan versucht ein gutes Druckbild zu erreichen, damit ich besser verstehe welche Einstellungen welche Auswirkungen hat (natürlich bis jetzt noch absolut nicht fundiert). Hat jedenfalls Spaß gemacht, auch wenn man manchmal denkt: "gibts doch nicht wieso jetzt wieder overextrusion..."
Die eher mäßigen Druckergebnisse auf den Seiten zuvor waren ein Problem mit dem Hotend geschuldet, wie ihr schon vormutet hattet. Dieses war verstopft (habe ganz am an fang mal holzfilament gedruck...) und ich habe es durch einen Covermod (mein eigener...) verzogen es stand also nicht mehr ~90° zur Druckfläche, deshalb auch die sehr raue Oberfläche und etliche andere Fehler. Also danke für den Rat an dieser Stelle!
Wie auch immer habe ich nun erst versucht den Flow erst einmal korrekt an meine anderen Prameter anzupassen und nicht die EW, da mir hier einfach noch einiges an Erfahrung fehlt (ist ja auch sehr experimentell mMn). Bevor es jetzt zu lang wird was ich gemacht habe nur die wichtigsten Eckdaten des Endergebnisses, habe wie gesagt einiges probiert. Für den Start bleibe ich jetzt erst mal bei diesen Settings und drucke nutzbare Teile und gehe dann wieder ans optimieren (Rolle M4P ist ja auch schon ziemlich leer :-D )
Dann irgendwann auch noch mal nach Fahrplan, einfach um zu sehen wie die Ergebnisse damit werden.

Extruder so genau eingestellt wie ich es mit dem Messschieber einstellen konnte.
Temp 200°C (Hier habe ich noch Probleme eine optimale Temperatur zu ermitteln, denke ich werde noch den ein oder anderen Heattower testen für die Optik-test und den one-layer als bonding test)
LH 0,12mm
EM 0,97
EW 0,48mm (nicht auto ka ob das einen unterschied macht)
v= 50mm/s (inkl. Geschwindigkeitsanpassungen)
Retract 2mm @ 40mm/s
Extra restart distance, coasting und wipe aktuell aus, werde hier aber noch mal experimentieren aber bis auf wipe denke ich sind die Optionen nichts für Grundeinstellungen, aber mal sehen.

20x20x2 Der "Grissel ist nur Schmutz
   
Ohne Schmutz aber unscharf
   
LW 0,42, bissel zuviel Flow
   
Die Oberfläche ist schon sehr glatt imo, auch wenn es nicht ganz so aussieht. Abmaße 20,00 x 19,96 x 10,01 d=9,9-9,95
   
   
   
Die geringen Strings stören mich nicht die kann man ganz einfach entfernen. Mich stören die blobs und m geringsten waren die bis jetzt mit einem Retract von 2mm. Hier werde ich noch etwas mit wipe usw. testen. Bei Figuren wurde ich auch versuchen die Retracts im allgemeinen zu reduzieren und dann auch setzten oder zufällig setzten lassen usw. Sieht auch leicht nach under extrusion aus, eine platte mit sehr ähnlichen parametern sieht imo sehr gut aus, nur ganz leicht micro "risse" (nur sichtbar bei starker Vergrößerung)
   
   
Steigender Retract von 2-4mm, leider schlechtes Billd
   
 
to top
#27
Schön, dass wir Dir ein wenig weiterhelfen konnten.
Zum M4P - das Material mag es wärmer als andere Sorten, da sind 200°C recht kühl da kannst Du ruhig 10-20° mehr nehmen.
Die Pyramide schaut schon recht gut aus, ist aber immer noch etwas zuviel Material (Gnubbel an der Spitze), wenns mit der Materialmenge passt, ist das Stringing und Blobs meistens auch kein Thema mehr.(Die anderen Sachen sind auch zu fett gedruckt)
Auf Z sind noch ein paar Auffälligkeiten (siehe Würfel seitlich-Bild 5 von oben) die gleichmäßigen Streifen.
Und die Bauteilkühlung kann noch ein Update brauchen.

Viel Spaß weiterhin
Gruß
Olli
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird
Wasser? Das Zeug aus dem Klo?
Nutzt den Fahrplan
 
to top
#28
Die Auffälligkeiten in Z in der Seitenfläche sind vom Übermaterial und dem inkorrekten EW.
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte...
Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
Ich würde mir lieber Gedanken um die Ursache machen, anstatt das Symptom mit MacGyver Methoden zu bekämpfen. - th33xitus
 
to top
  


Möglicherweise verwandte Themen...
Thread Verfasser Replies Views Last Post
  Druckoptimierung lt. Anleitung Spheria 138 2.139 14.04.2019, 21:41
Last Post: dajens1990
  Beurteilung von Druckteilen / Hilfe beim EInstellen Anycubic I3 Mega Ultimo 154 5.124 29.01.2019, 21:54
Last Post: Ultimo
  Druckoptimierung: under-extrusion... Feal 4 1.017 17.06.2018, 20:27
Last Post: Feal



Browsing: 1 Gast/Gäste