Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
  • Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Zurück zum Start - Tronxy X5SA einstellen mit der Bitte um Unterstützung
#21
stell mal bitte die Außenwanddicke auf 0 und die Anzahl der Wandlinien auf 2. Außerdem Extra Wandlinien auf 0
Alle sagten: Das geht nicht. Da kam einer der das nicht wusste und hat's gemacht Wink

Hier mal ein ganz wichtiger Link:  Einstell Fahrplan, oder wie stellen wir unsere Drucker ein und mehr
 
to top
#22
Hmmm, ich dachte eigentlich, ich hätte das genau so eingestellt (weil es ja auch als Hinweis im Einstellfahrplan für CURA steht). Ich mache heute Abend die beiden Würfel nochmal neu, mit den richtigen Einstellungen. Ein wenig steh ich mit Cura noch auf Kriegsfuß - mit den Einstellungen im Profil, speichern von Profilen vs. Projekten, öffnen von Objekten vs. Projekten, etc.
 
to top
#23
nimm dir ruhig die nötige Zeit. Sprechen lernt man auch nicht an einem Tag.
Ich weiß, dass man gerne schnell super Ergebnisse hätte. Aber gut Ding will Weile haben.

** Linienzahl der zusätzlichen außenhaut muss auch auf 0 **
Alle sagten: Das geht nicht. Da kam einer der das nicht wusste und hat's gemacht Wink

Hier mal ein ganz wichtiger Link:  Einstell Fahrplan, oder wie stellen wir unsere Drucker ein und mehr
 
to top
#24
Einmal mit LW 0,48 (die ersten beiden Bilder) und LW 0,4 (die letzten beiden Bilder)
Ich habs leider nicht ganz herausen, wie ich die Bilder zwischen den Text einbauen kann, aber ich hoffe es ist auch so noch verständlich.

Elefantenfuß bei LW 0,48 kam daher, dass ich zu nahme am Bett war
lg
 Gernot


Angehängte Dateien Bild(er)
               
 
to top
#25
Wir haben ein mechanisches Problem:
Wenn du dir den 0,40er Würfel anschaust, siehst du die Bahnen immer paarweise zusammenliegen. dann ein etwas größerer Abstand.
Ursache kann sein: zu lockerer Riemen, Spiel am Pulley, loses Hotend, lose Umlenkrolle, lose Laufrolle, ... Also alles was ermöglicht, dass der Druckkopf beim Richtungswechsel nicht sauber geführt wird.
Das mußt du checken und beheben, bevor wir sinnvoll weiter machen können.
Alle sagten: Das geht nicht. Da kam einer der das nicht wusste und hat's gemacht Wink

Hier mal ein ganz wichtiger Link:  Einstell Fahrplan, oder wie stellen wir unsere Drucker ein und mehr
 
to top
#26
Zitat:Wenn du dir den 0,40er Würfel anschaust, siehst du die Bahnen immer paarweise zusammenliegen

Das lese ich jetzt schon zum zweiten mal - das ist ein relativ reguläres Verhalten und KEIN Indiz auf eine mechanische Problematik.

Umkehrspiel in Firmware programmieren

Hier ist beschrieben wie man das besser visualisiert. Es sieht (für mich) eher so aus als wäre das Material nicht das beste oder es wurde noch nicht die korrekte Temperatur eingestellt.
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte...
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
5. Ich würde mir lieber Gedanken um die Ursache machen, anstatt das Symptom mit MacGyver Methoden zu bekämpfen. - th33xitus
 
to top
#27
Baohh - mein Drucker lässt wohl keine Schwierigkeit aus, die es so gibt :-(.

Also blutiger Anfänger ist es jetzt allerdings schwierig, aus euren beiden Antworten die richtigen Schritte abzuleiten. Zumal Spielfreiheit im Zehntel-Millimeter Bereich nicht ganz trivial zu überprüfen ist. Nachdem der Hotend Kühler aber eh ein Graus ist (weil er auch die Düse mitkühlt), werde ich als erstes mal das Hotend zerlegen, reinigen, prüfen und mit neuem Kühler wieder montieren. Dann schauen wir mal, wie es weitergehen kann.

Material ist, wie Anfangs schon erwähnt, Extrudr PLA NX-2 Rot. Das sollte eigentlich qualitativ ganz gut sein (was ich so gelesen habe), zählt ja auch nicht zu den Billig-Filamenten.

Riemenspannung an der Y-Achse habe ich ebenfalls ein wenig nachgespannt. Weil es gefühlt eine Spur lockerer war, als die Y-Achse. Ich werde mir mal diesen Riehmenspannungsprüfer (mit der Kugelschreiberfeder) drucken, dann lässt es sich leichter vergleichen, ob die Spannungen wirklich gleich sind.

Pulleys und Lager werden erst der letzte Schritt sein, weil dafür muss ich halt wieder mal alles zerlegen :-(.

lg
Gernot
 
to top
#28
Es ist einfach zu überprüfen - mit einem Druckteil und den entsprechenden Settings. Steht im verlinkten Thread (ganz lesen).
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte...
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
5. Ich würde mir lieber Gedanken um die Ursache machen, anstatt das Symptom mit MacGyver Methoden zu bekämpfen. - th33xitus
 
to top
#29
Also ich hab den thread und vor allem deinen letzten Kommentar, jetzt mehrfach gelesen. Ich vermute mal - der Absatzt mit dem Filament anpacken betrifft eher, rauszufinde, ob noch zu viel oder zu wenig Material geliefert wird (so weit bin ich ja im Einstellfahrplan noch nicht). Also vermute ich weiter - es geht darum, den 45° Verlauf der oberen Fläche in einen 0° / 90° Verlauf zu ändern, um zu sehen, ob das Verhalten noch immer das Gleiche ist? Hab ich das richtig verstanden, oder hab ich mir jetzt was völlig falsches zusammengereimt. Falls ja (richtig verstanden) - wie stelle ich das in Cura ein - Linienrichtung?

Falls nein (was völlig falsches zusammengereimt) - dann verstehe ich den Thread einfach nicht wirklich und weiss leider immer noch nicht, was ich weiter versuchen soll (ausser Trial and Error).
 
to top
#30
Das ist korrekt. Bei einer Diagonalen Topbahn hat man permanent Umlenkungen - da versteht man das nicht. Deswegen entwickle ich immer ganz simple Testszenarien damit der Verstand hinter her kommt - es sind halt doch ein ganzer Sack an Abläufen die hier zusammenspielen.

Wenn aber die Topschicht so gedruckt wird, das eine Achse nur Vorschub und keine Umlenkung hat, und das Bild immer noch identisch ist, ist es nicht von Riemen/Achsen/Umlenkung und somit sehr unwahrscheinlich von der Mechanik.

Natürlich wird sich das leicht verändern, da wir hier einen geometrischen Aspekt von Linenbreite vs. 90° vs 45° haben. Das kann man in beide Achsrichtungen einzeln abfahren und sehen das das immer noch so ist. Ein natürliches Verhalten das durch Reduktion des EW eingestellt werden kann.
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte...
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
5. Ich würde mir lieber Gedanken um die Ursache machen, anstatt das Symptom mit MacGyver Methoden zu bekämpfen. - th33xitus
 
to top
  


Möglicherweise verwandte Themen...
Thread Verfasser Replies Views Last Post
  Bitte um Empfehlung PETG Filament für Dremel 3D45 Arnold23 6 410 24.11.2018, 14:14
Last Post: Arnold23
Question Tronxy x1 oder Ender 2 Gh0stscr1pt 5 1.417 09.06.2018, 16:24
Last Post: c1olli
  Erster Drucker, erstes Filament, und jetzt? Bitte um Starthilfe. Manul 17 3.743 28.09.2017, 19:19
Last Post: Manul



Browsing: 1 Gast/Gäste