Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
  • Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Druck mit schlechten unebenen Wänden
#11
Also der Heattower ist im Druck mit Janbex Orange 0,9/0,48.
Ich drucke auf Glas und etwas Weißleimmischung und habe den ersten Layer =0,1mm jetzt etwas 0,1 tiefer gesetzt.

Ich habe noch
- türkises PLA mit dem ich bisher die besten Drucke erzielt habe, dessen Marke ich aber nicht kenne. Z-Probe Holder, Lüfter, diverse Duplo Eisenbahnteile (Nach dem Einbau der Z Probe erziele ich keine Drucke guten mehr Sad )
- das orange Janbex PLA mit dem ich aktuell drucke
- PATONA Filament No. 5035 PLA Grau
- 20m Weißes PLA (noch unbenutzt)
- 3DCreativy ABS Schwarz (da habe ich mich noch nicht ran getraut)

Ich habe auf diversen Websites nach "dem besten" PLA Hersteller/ Marke gesucht und bin zu keinem Ergebnis gekommen. Habt ihr eine Empfehlung? Das Fazit meiner Recherche war, probiere viele verschiedene aus und bleib erstmal bei PLA.


Ich poste später mal ein Bild vom Heattower mit wenig Bild und viel Heattower Wink
Anet A8 with Bed-Mosfet and inductive Z Probe, Cura 3.6.0, OctoPi
 
to top
#12
Hier im Forum wird Material 4 Print empfohlen.

Bei mir läuft gerade die erste Rolle. Preislich ist es im oberen Segment aber kann bis jetzt nicht jammern.
 
to top
#13
Dort werde ich das nächste mal bestellen, sofern ich dann noch Bock habe.

Heattower (0,9/0,48) von unten nach oben alle 5mm Temp verändert. Fazit: Nach Fingerfühlung 195°C
240 (unten) - 230 - 225 - 220 - 215 -210 - 205 - 200 - 195 - 190 (oben)

[Bild: https://benjaminwoltersblog.files.wordpress.com/2019/02/heattower-1.jpg] [Bild: https://benjaminwoltersblog.files.wordpress.com/2019/02/heattower-2.jpg] [Bild: https://benjaminwoltersblog.files.wordpress.com/2019/02/heattower-3.jpg]


Ich glaube da ist leichtes Ghosting zu sehen!
Anet A8 with Bed-Mosfet and inductive Z Probe, Cura 3.6.0, OctoPi
 
to top
#14
(10.02.2019, 21:54)benwol schrieb: Ich glaube da ist leichtes Ghosting zu sehen!

LOL ... der war gut! Auf dem Bild ist rein gar nichts zu erkennen, da alles viel zu fett überquillt. Das ist kein Ghosting, das ist überschüssiges Filament, das beim hin- und herschieben bereits lustige Muster bildet. Wenn Dein Auto unter einer 10cm dicken Schmutz- und Schlammschicht versteckt ist, fällt es eben schwer, die Farbe des Lacks zu erkennen.

Ich kenne mich mit Cura nicht aus, aber irgendetwas scheint in Deinem Profil den Flow zu beeinflussen, wenn Du erst bei 50% akzeptable Ergebnisse bekommst. Vielleicht auch irgendeine Wahnsinnns-Einstellung bei OctoPrint. Warum Du nun wieder mit 90% druckst, ist mir ein Rätsel.

Den Extruder hast Du nach Anleitung kalibriert. Eventuell ist auch dabei irgendetwas komplett schief gelaufen. 100mm sind 10cm. Die müssen ohne Düse gefördert werden. Am Einfachsten geht es aus dem Bowden heraus.

Der Einstell-Fahrplan ist nun schon mehrere Male hier im Thread gepostet worden. Fang damit an und stell den Flow und die EW (Extrusion-Width = Layer-Breite) ein. Alles Andere ist nicht zielführend. Solange Du den Flow nicht in den Griff bekommst, brauchst Du Dich mit anderen Problemen, wie z.B. Ghosting, überhaupt nicht erst zu befassen.
Wenn ich gerade etwas drucke, dann siehst Du das hier LIVE:
---> http://3dprinter.br0s.de/
---> http://hypercube.br0s.de/
 
to top
#15
Also da hats mich grad gelupft als ich die Bilder gesehen hab, sieht ja aus wie mit nem 3d Stift gemalt...

Druck auf jedenfall mal schneller, ich weiß zwar nicht wie schnell du druckst, aber bestimmt zu langsam, verändere aber nicht ständig die Geschwindigkeit, bleib beim Testen dann bei einem Wert aber schraub die mal auf vielleicht 50mm/s - 80mm/s hoch. Sieht für mich irgendwie so aus als druckst du da mit 20mm/s oder langsamer.
Gruß Thomas

 
to top
#16
Kennst Du die Schreckensbilder von Brandopfern? Siehst Du Analogien? Wink
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte...
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
5. Ich würde mir lieber Gedanken um die Ursache machen, anstatt das Symptom mit MacGyver Methoden zu bekämpfen. - th33xitus
 
to top
#17
seid nicht so gemein.
Also Fazit: Der Heattower ist völlig überfettet gedruckt.
1. Check nochmal ob dein Extruder richtig kalibriert ist.
2. Welche Einstellungen sind in Cura gemacht bezüglich Flow oder EM?
3. Ist das im Vasemode gedruckt (spiralize) ?
Alle sagten: Das geht nicht. Da kam einer der das nicht wusste und hat's gemacht Wink

Hier mal ein ganz wichtiger Link:  Einstell Fahrplan, oder wie stellen wir unsere Drucker ein und mehr
 
to top
#18
Brandopfer.. der ist witzig. Kein Ding, ich nehm das nicht so ernst. In Foren geht es ja meistens ruppiger als im Face2Face Leben zu. Ich gehe übrigens die Anleitung erneut von Anfang an durch, da ich Hardwarekomponenten getauscht habe, wie oben geschrieben.

Soeben ist der "Flow-Tower" (0,8-0,45/0,48) aus dem Drucker gepurzelt. (Nein, er klebte ordnungsgemäß am Bed)
Die obersten 3 Schichten fühlen sind richtig glatt an. So glatt waren auch die Drucke vor dem Umbau nicht. Selbst die Kanten sind scharf.
Ja, im Vasemodus!

Was mich merkwürdig stimmt ist das Flow / Extrusion Verhältnis. Ich habe den Extruder nochmal kontrolliert/kalibriert und er extruded exakt 10cm. Jetzt sind die obersten schichten mit 55, 50 und 45% Flow gedruckt. Die 45% sind auch leicht durchsichtig (1 Schicht Wandstärke) und exakt 0,51mm dick. Im Cura Printer Settings als auch im Printer ist
- das Filament mit 1,75mm,
- die Nozzle mit 0,4mm
- Extrusionwirkung mit 0
- und Flow = sh. Tower
eingetragen. Die Einstellungen habe ich mehrfach korrigiert.

Theorie: 10cm Extrusion * 50% Flow =ca. 20cm für 100% Druck oder habe ich da etwas falsch verstanden.

Vielleicht erkennt man es auf den Bildern.
[Bild: https://benjaminwoltersblog.files.wordpress.com/2019/02/20190211_220911.jpg?resize=334%2C334][Bild: https://benjaminwoltersblog.files.wordpress.com/2019/02/20190211_220902.jpg?resize=334%2C334][Bild: https://benjaminwoltersblog.files.wordpress.com/2019/02/20190211_220857.jpg?resize=334%2C334]

Morgen mache ich mit dem Einstellplan weiter! Bevor ihr es wieder erwähnt  Tongue   

Spoilers:
Show ContentDie ersten gcode reihen des Towers:
Anet A8 with Bed-Mosfet and inductive Z Probe, Cura 3.6.0, OctoPi
 
to top
#19
wir brauchen aber erst mal keinen Flow-Tower, sondern den Heat-Tower.
Die Bilder sind zu klein um darauf gescheit was erkennen zu können :-(.
Ich würde vorschlagen wir fangen jetzt mal mit dem Einstellfahrplan an.
Alle sagten: Das geht nicht. Da kam einer der das nicht wusste und hat's gemacht Wink

Hier mal ein ganz wichtiger Link:  Einstell Fahrplan, oder wie stellen wir unsere Drucker ein und mehr
 
to top
#20
(11.02.2019, 22:35)benwol schrieb: Theorie: 10cm Extrusion * 50% Flow =ca. 20cm für 100% Druck oder habe ich da etwas falsch verstanden.

Vielleicht ist es noch zu früh für mich, aber ich verstehe Deine Theorie nicht. Letztendlich ist es auch völlig egal.

Falls Du die 10cm Extrusion zur Kalibrierung des Extruders mit irgendeinem Flow vorgenommen hast, ist etwas schief gelaufen.

Deshalb nochmal von vorn:

Du hast Octoprint. Unter dem Reiter "Steuerung" stellst Du die zu extrudierende Länge ein und klickst auf "Extrude". Mehr nicht. Ohne GCode. Ohne Flow. Ohne Hitze. Ohne Düse. Jetzt müssen 100mm "kaltes" und 1.75mm dickes Filament aus dem Ende des Bowdens gefördert werden. Da das im kalten Marlin-Drucker nicht funktioniert (man kann bei kalter Düse kein Filament fördern), stellst Du die Düse auf irgendeine Temperatur ein. die aber zur Kalibrierung des Extruders völlig unwichtig ist, da das Filament beim Kalibrieren nie die heiße Düse berührt.

   

Wenn mehr oder weniger als 10cm extrudiert werden, "müsste" Dein Marlin mit dem Eintragen von korrekten Werten in der Configuration.h neu kompiliert werden (es gibt zwar auch andere Wege, aber wir halten es hier mal einfach). Das Rumgewurstel mit GCodes scheint bei Dir nicht korrekt zu funktionieren, deshalb der fixe Eintrag in der Configuration.h.

Dein Octoprint Start-GCode beinhaltet drei mal hintereinander "G90". Kann man machen. Muss man aber nicht. Auch der restliche Start-GCode ist eher unnütz. M82 steht ebenso nochmal im GCode aus Cura, ebenso wie die Temperaturen M190 und M104. Zur Info: In meinem Octoprint Start GCode steht rein gar nichts. Brauche ich auch nicht.

Wie gesagt, kenne ich Cura nicht, bin mir aber sicher, dass sich dort ein Start-GCode eintragen lässt. Zur einfachen Überprüfung der Funktion (und zum Ausschließen irgendwelcher sinnloser GCode-Fragmente, die zu Problemen führen) würde ich dort lediglich ein "G28" eintragen. Mehr nicht.

Zusammengefasst: reduziere Deine Start-GCodes an sämtlichen Stellen auf das gerade notwendige Minimum.

Vielleicht findet sich auch ein netter Foren-User mit einem Anet A8, der Dir mal seinen Standard-GCode für einen 90%Flow-0.40mmLW-200GradHotend-60GradHeatbed-Würfel zur Verfügung stellt. Den solltest Du nach Möglichkeit ohne weitere Eingriffe (z.B. das sinnlose Hinzufügen von weiteren Start-GCodes in Octoprint) drucken. Am besten am PC über USB oder von der SD-Card, sofern der A8 das kann.
Wenn ich gerade etwas drucke, dann siehst Du das hier LIVE:
---> http://3dprinter.br0s.de/
---> http://hypercube.br0s.de/
 
to top
  




Browsing: 1 Gast/Gäste