Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
  • Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Frage] Neuling hat mehrere Fragen
#1
Tongue 
Hey,
ich bin noch ganz neu im Bereich des 3D-Druckens und habe gleich mal ein paar Fragen, die mir auf der Seele liegen.

Nächste Woche bekomme ich den Anycubic i3 Mega, da dieser doch recht gut abgeschnitten hat. Und nun die Fragen.   Pro
  • Welches Fillament könnt Ihr empfehlen ?
  • Welche Ersatzteile sollte man sich anschaffen, falls mal etwas kaputt geht ?
  • Welches Programm zum bearbeiten von Dateien ist empfehlenswert ? Als Slice-Programm habe ich CraftWare und komme damit recht gut zurecht.
  • Wenn ich mir nun bei Thingiverse ein Modell runterlade, würde ich da gerne einen Text z.B. einfügen. Wie und womit mache ich das am besten ?

Danke Für Eure Antworten, Fragen kommen sicherlich noch einige. Big Grin
 
to top
#2
Hallo und willkommen,
Zum Filament kann ich schonmal sagen Material4Print...top zeug.
Kaputtgehen sollte an und für sich eigentlich nichts..was auf jedenfall sinnvoll ,meiner Meinung nach,ist wäre die Anschaffung von Fühlerlehre und Messschieber..
Software ist ein Thema für sich und da hat jeder so seinen eigenen Geschmack.
Du solltest dich etwas im Software Forum Schlau lesen und für dich herrausfinden welches Cad Programm dir am besten gefällt.
Sehr einsteigerfreundlich ist Tinkercad.
Das bearbeiten von Modellen ist mit besagten Cad programmen möglich.

Was auf jedenfall ne Menge Zeit und Ärger spart ist dieser Thread : Einstellfahrplan

Gruß Jens
 
to top
#3
Hallo Ben,

herzlich wilkommen!

Ben schrieb:Nächste Woche bekomme ich den Anycubic i3 Mega, da dieser doch recht gut abgeschnitten hat.
Ich beglückwünsche dich zu dieser Entscheidung. Anycubic i3 Mega ist ein wirklich tolles Einsteigergerät mit einer guten Druckqualität zu einem recht günsigen Preis. Mehr Drucker für's Geld ist momentan wirklich schwehr zu finden.

Ben schrieb:Welches Fillament könnt Ihr empfehlen ?
Erster Überraschungskandidat: Anycubic Filament! Du wirst wahrscheinlich eine Rolle mit dem Drucker dabei haben. Ich kann's verstehen, daß man am liebsten sich direkt eine ganze Palette an Farben zulegt, aber bevor du Deutschlands Vorrat an Filament aufkauft: schmeiß doch einfach die beiliegende Rolle rein und sammele ein Paar Erfahrungen. Dann hast du auch eine Vergleichsbasis. Ich find Anycubic PLA ist ein passables Filament. Ich würd's mir nicht unbedingt nachkaufen - es gibt bei der Preis/Leistung bessere - aber wenn's dabei ist, rein damit!

Ansonsten - rein aus eigener Erfahung und ohne Anspruch auf Weisheit in letzter Instanz - kannst du dir Azurefilm anschauen. Ein (IMHO zu Unrecht) unterschätzter Hersteller aus Slovenien. Bietet viele tolle Farben. Sehr konstanter Filamentdurchmesser. Wenn man's in Budles kauft, sogar halbwegs günstig. Einziger Manko - das Zeugs ist sehr wahrscheinlich mit Additiven versehen, also kein "reinrassiges" PLA. Zumindest hab ich immer das Gefühl gehabt. Es läuft runter wie Butter, fast gleich mit welcher Temperatur. Vorteil: man kann auch komplett ahnungslos relativ passable Ergebnisse produzieren, weil das Zeug relativ resistent gegenüber (falschen) Einstellungen ist. Nachteil: du lernst nicht viel dabei, und es wird sehr schwehr, damit wirklich das letzte an Qualität rauszuholen, eben weil das Zeug so resistent gegenüber Einstellungen ist.

Aber man will als Einsteiger ja meistens gar nichts einstellen. Es wird gedruckt was das Zeug hält und alle mit Erzeugnissen (man könnte dazu auch "Auswurf" sagen) beschenkt, die nicht bei 3 auf den Bäumen sind. Alle die auf den Bäumen sind werden heruntergeholt und dann beschenkt... Smile Das ist ok so. Wenn die erste Euphorie vorbei ist, kommt automatisch der Wunsch nach Qualität. Wichtig ist nur, daß man auf dem eingestelllem Zeug nicht hängen bleibt.

Danach kannst du dir Material4Print, Extrudr.eu (für Spezialfilamente auch ColorFabb) anschauen.
Gruß,
Alex
 
to top
#4
Auswahlkriterien für Filament sollten ein stabiler Durchmesser und eine konstante Serienqualität sein, damit man die gesammelte Erfajrung auch bei der nächsten Rolle anwenden kann. Daher wird hier im Forum meist Material4Print.de empfohlen. Seit kurzer Zeit etabliert sich auch Procatec.de, die bessere Preise bieten.

Am Anfang sollte man sich nicht auf Abenteuer einlassen, das rächt sich schnell...
Gruß
Chris                    

Die Summe der Intelligenz auf der Erde ist eine Konstante.
Die Bevölkerung wächst.
 
to top
#5
Gerade was das Filament betrifft, sollte man zu Anfang ein Material nehmen, dass nicht noch zusätzliche Probleme macht.
Das Anycubic Filament schwankt sehr stark in der Qualität und hat hier schon einige zur Verzweiflung getrieben.
Besser sind M4P, Procatec oder Extrudr.
Für M4P gibts eine Aktion exclusiv für dieses Forum Black Forum M4P Filamentaktion
Wenn man den Druck im Griff hat kann man sich immer noch mit anderen Filamenten vergnügen.
Bevor Du den Drucker in Betrieb nimmst kontolliere den gesamten Aufbau. ALLES muß winkelig und leichtgängig und spielfrei sein.
Als Slicer kannst Du Cura oder Slic3r (beide kostenfrei) nehmen.
Wie oben schon geschrieben Wichtig - Einstell Fahrplan, oder wie stellen wir unsere Drucker ein und mehr gewissenhaft durcharbeiten hilft.
Gruß
Olli
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird
Wasser? Das Zeug aus dem Klo?
Nutzt den Fahrplan
 
to top
#6
Hi,

zu @dajens1990 Tipp bezüglich Fühlerblattlehre und Messschieber möchte ich noch was anfügen als Überlegung...
Ein Messschieber ist nicht schlecht, aber er erlaubt sehr viele Messfehler - vor allem dann, wenn man mal Flexmaterial
in die Finger bekommt... Eine Bügelmessschraube ist kaum teurer und mißt auf relativ breiter Fläche, was verkannten
minimiert, und hat eine Rutschkupplung - hat Messschieber auch zugegebener maßen - aber in Verbindung mit der
breiten Auflagefläche ist das Ergebnis auch bei Flexmaterial noch sehr genau!
Bei den Fühlerblattlehren habe ich es übrigens so gemacht, dass ich die, die ich am meisten benötige, raus genommen
habe, also einzeln im Werkzeugkasten beim Drucker, und die letzen 2 cm im 30 Grad Winkel etwa hochgebogen habe.
Wozu? Ganz einfach: Ich messe und kalibriere so, wie ich drucke. Also Bett und Extruder (ohne Filament!) heizen 15 min.
und dann fahre ich die Meßpunkte an. Da alles heiß ist, hab ich die Finger gern etwas weg davon - eben Warmduscher
und Weichei... Ganz nebenbei drücke ich so nicht auf die Platte und kann lockerer zwischen Düse und Heizbett dazwischen
fahren. Du siehst sofort, wenn das (Heiz)bett ausweichen will, also nicht saugend sondern stramm saugend durch geht
und kannst entsprechend korrigieren.
 Beantwortet wohl auch, wie ich kalibriere: Nicht mit der Automatik...  Wink

herzlich Willkommen bei den Plastikschmelzern und lies dich schonmal in den Einstellthreads ein bis der Drucker da ist...
Wird dir einige Fragen im voraus schon beantworten...

Gruß, Digibike
RF1000 DGlass-Umbau
Ultimaker 3 Extended
David 3D Scanner
 
to top
#7
da es sich um einen anfänger hält , wäre der messschieber auch nicht verkehrt um abstände zu mässen (z achste gerade) maßhaltigkeit bei bauteilen etc etc etc...
klar bügelmessschraube ist besser für filament , da man als anfänger auch wohl kaum direkt mit flexiblen sachen anfängt denke ich reicht der messschieber fürs erste ;-) alles andere kommt später eh dazu ^^

zu dem leveln..in wie fern arbeitest du ohne automatik? verschiebst du die achsen von hand?
 
to top
#8
Und immer schön die leitungen hinter dem stecker noch mal befestigen am druckkopf.
Ein Leben ohne 3D-Druck ist möglich, aber sinnlos.
 
to top
#9
RF1000 und Ultimaker haben automatisches Bed Leveling.
Beim RF1000 verwende ich den Scan, aber Manuell vorbereitet (heizphase)
bezüglich Oberflächen-"Topographie", wenn du so willst. Und bei meinem UM3E 
Level ich nur Manuell. Automatik würde eh bei meiner DDP nicht funzen, da er 
fehlerhafte Impedanz-Werte bekommt und somit zu tief fahren würde. Von Hand 
wird da nichts gefahren.

Was den Messschieber angeht - ein Fehler ist er nie, aber da tut´s ein günstiger
mit zehntel-Auflösung - ist billiger und leichter abzulesen. Der Messschieber
verführt halt schnell zu Messfehlern. Die Bügelmessschraube ist da "Idiotensicher"
und sehr Präzise. Und wenn dann doch mal das verlangen nach Flex-Material da ist,
ist das erst recht kein Problem mehr - ist meine Denkweise. Bügelmessschraube
bis 25 mm kostet mechanisch 30 Euro etwa, Digital 70. Wenn ich mit Messschieber
messen will, sollte ich (richtige Handhabung vorrausgesetzt) 100stel-Auflösung haben.
Die kosten ungleich mehr, als ein einfacher mit 10tel-Auflösung - besonders, wenn er
vernünftig ablesbar sein soll bzw. Digital. Wollt ich nur zu bedenken geben - keinesfalls
irgendwas schlecht reden o.ä...

Gruß, Digibike
RF1000 DGlass-Umbau
Ultimaker 3 Extended
David 3D Scanner
 
to top
#10
Der i3 Mega hat keine Automatic, und um den geht es hier. Dass du Digibike von deinem RF1000 und Ultimaker gesprochen hast kann man deiner Signatur leider nicht entnehmen. Wink


Zum Thema Ersatzteile:
Du bekommst ein Ersatz-Hotend mitgeliefert, sowie einen Ersatz-Endstop. Aus eigener Erfahrung würde ich sagen reicht das auch vollkommen. Einzig eine zusätzliche SD-Karte würde ich mir von Beginn an zulegen, meine aus dem Lieferumfang ist beizeiten an einem Samstagabend gestorben und ich war froh noch eine zu Hause zu haben...
 
to top
  


Möglicherweise verwandte Themen...
Thread Verfasser Replies Views Last Post
  Ender 3 absoluter Neuling R3br0d0n 55 4.498 13.10.2018, 17:53
Last Post: R3br0d0n
  Fragen zu Einhausungen für 3D Drucker FLX3DP 7 2.712 01.08.2018, 16:15
Last Post: FLX3DP
  Neu in der Druckerwelt und direkt ein paar Fragen Sternenstaub 1 735 25.01.2018, 23:09
Last Post: Digibike
  Druckdauer: mehrere Tage? q5camp 9 4.227 01.06.2017, 15:26
Last Post: Firehorse
  Ein paar generelle Fragen zum neuen Drucker Treffnix 38 8.802 10.05.2017, 08:23
Last Post: Treffnix



Browsing: 1 Gast/Gäste