Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
  • Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Frage] Suche einen Drucker der gut zum aufrüsten ist!!!
#1
Hi Leute,

Ich suche nach einem günstigem Drucker der ein starkes main board hat. Ich habe vor das upgrade von von e3d zu versuchen (high temp heat bad und hotend), hier die links:

https://e3d-online.com/high-temperature-heated-beds

https://e3d-online.com/high-temperature-heater-cartridges

https://e3d-online.com/pt100-temperature-sensor


soooo mit all diesem extras würde es gehen auch hoch temp sachen zu drucken. Die frage ist nur welches Board kann das handeln?

Hat jemand Erfahrung mit HT Filament und upgrades von druckern? kann mir jemand etwas empfehlen?


Danke schon mal!

LG guti
 
to top
#2
(02.04.2019, 09:55)gutigutmann schrieb: Die frage ist nur welches Board kann das handeln?

Jedes!?
Gruß
Chris                    

Die Summe der Intelligenz auf der Erde ist eine Konstante.
Die Bevölkerung wächst.
 
to top
#3
(02.04.2019, 10:01)ChrisB schrieb: Keine Unnötigen Direkt oder Full Quotes!!


@ChrisB,
wenn du meinst okay .... aber PT100 sensor auf mini rambo weiß ich aus erfahrung das es nicht geht .... also nein nicht jedes ...trotzdem danke für deine Umfangreiche unterstützung Smile
 
to top
#4
PT100-Verstärker ist auf keinem Board vorhanden, sondern immer extern (AFAIK). Genauso die Ansteuerung des Heizbettes. Bleibt die 65W-Heizpatrone, die man mit jedem Board schalten kann, wenn man weiß was man tut.

Also: Jedes!

Deine Frage zeigt aber, dass Du nicht besonders sicher auf dem Gebiet bist, aber einen Umbau mit einem 240V-Heizbett planst. Das wiederum wird von uns nur bei entsprechender Ausbildung unterstützt, da wir sonst eine Mitverantwortung tragen würden - können und dürfen wir nicht! Da bist Du auf dich allein gestellt.
Gruß
Chris                    

Die Summe der Intelligenz auf der Erde ist eine Konstante.
Die Bevölkerung wächst.
 
to top
#5
(02.04.2019, 10:16)ChrisB schrieb: Keine Unnötigen Direkt oder Full Quotes!!

Mir ist klar des es nicht direkt geht mit dem PT100 aber es gibt anscheinend ein paar die einfacher erweiterbar sind als andere (siehe Duet WiFi).
wirklich sicher bin ich auf dem Gebiet nicht aber auf den Kopf gefallen auch nicht. Deswegen frage ich auch nach wie und was um mich auf dem gebiet etwas sicherer zu bewegen.
Mir ist klar das bei einem 240V Heizbett der spaß aufhört aber ehrlich gesagt würde ich auch liebend gerne ein anderes verwenden.... jedoch würde ich gerne 150°C schaffen aber ich denke das ist mit den standard 12V/24V Heizbett nicht möglich richtig?

thx Guti
 
to top
#6
Für den PT100 braucht man ein Board, auf dem ein möglichst unbeschalteter AD-Pin frei ist und eine Firmware zur Verfügung steht, die das unterstützt (z.B. Marlin). Wenn Du dir dies hier mal ansiehst, findest Du weiter unten eine Anleitung, wie man z.B. ein RAMPs entsprechend konfiguriert:

https://de.aliexpress.com/item/Trianglelab-3d-printer-part-PT100-Amplifier-Board-for-higher-temperatures-free-shipping/32829690782.html

Wenn das mit einem RAMPS möglich ist, fallen auch alle RAMPS-Ableger in die Auswahl (z.B. MKS Gen 1.4). Wie das um Marlin 2.0 und den 32Bit-Boards gestellt ist, weiß ich leider nicht.

Da das Bett wg. der hohen Leistung sowieso nicht direkt auf das Board geklemmt werden sollte, kann man den normalerweise etwas kräftiger ausgelegten FET des Bettes für die 65W-Heizpatrone nutzen - bei 24V Systemspannung wären das nicht einmal 3A, was weit unter der Last eines kleinen Bettes liegt.

Ein 500W Heizbett kann man sich in CN auch günstig extra fertigen lassen (es gab hier gerade einen Thread dazu) und dann auf 48V gehen. Das ist dann mit einem externen FET und Kühlung in annehmbaren Rahmen - was natürlich ein zweites Netzteil vorrausetzen würde.

Solltest Du auf 230V abzielen und dir das durch einen Fachmann installieren oder abnehmen lassen, so kann man das Bett sehr einfach mit einem AC-SSR schalten. Da hier dann auch nur wenige Ampere fließen, ist es dann auch mit der Kühlung unproblematisch.
Gruß
Chris                    

Die Summe der Intelligenz auf der Erde ist eine Konstante.
Die Bevölkerung wächst.
 
to top
#7
Also einen PT100 sensor habe ich bei einem Prusa i3 MK2s bereits zum laufen gebracht. Aber da habe ich das Problem dass das Board ganz schön verbaut ist und die temperatur messung ganzschön ungenau ist (wegen eingebauter wiederstände angeblich). Das Marlin das ganze unterstütz ist mir klar, damit hab ich mich schon auseinander gesetzt und habe auch eben die kombi aus PT00 sensor mit Amplifier verbaut. Leider ist das prusa motherboard (mini rambo) echt ganz schlecht für die kombi.... daher wollte ich auch zu was anderem.

Zum Heizbett... also e3d hat zu installation bereits etwas geschrieben. (hier der link: https://e3d-online.dozuki.com/Guide/High+temperature+bed+assembly+guide./80)
Da ich mir das durchgelesen habe und sich das nicht allzu schwer angehört dachte ich es ist kein so großes Problem ein 240V Heizbett zu verwenden.... Aber da hab ich mich wohl geirrt wenn ich mir deine Reaktion so ansehe ...

naja wie auch immer ich werde schon was finden um das ganze sicher und funktionierend aufzubauen Smile
thx für deine Hilfe und Kommentare. Würde mich freuen wenn du dir den link ansiehst und was dazu sagen könntest. (in bezug auf wie plausibel das ganze ist)

lg guti
 
to top
#8
ChrisB schrieb:PT100-Verstärker ist auf keinem Board vorhanden, sondern immer extern (AFAIK).
Gibt's manchmal tatsächlich... Wanhao D6 Board, zum Beispiel. Und da die D6 Elektonik mehr oder weiniger 1:1 Kopie von Ultimaker ist, könnte bei dem möglicherweise auch so sein. Das sind aber wirklich keine Boards die man zum Nachkaufen empfehlen kann. Kosten mehr wie ein billiger Chinadrucker und bieten nur Standartkost.

Ich persönlich würde zu einem Board greifen, wo möglich wenig fest eingebaut ist, einfach aus pragmatischen Gründen: man kann Teile einfacher austauschen. Grad wenn du viel und oft aufrüsten/umbauen willst ist es ein Punkt den du in deiner Auswahl berücksichtigen solltest.
Gruß,
Alex
 
to top
#9
(02.04.2019, 12:18)gutigutmann schrieb: Aber da hab ich mich wohl geirrt wenn ich mir deine Reaktion so ansehe ...

Wie ich oben schon schrieb, gehen wir mit dem Thema 230V hier sehr vorsichtig um, immer nach dem Motto: "Alles was Sie sagen, kann später vor Gericht gegen Sie verwendet werden!" Wink

Der Link zeigt britische Installation, die in DE nicht anwendbar ist. Als kleines Beispiel lässt sich der britische Stecker nicht verpolt einstecken, was in DE durchaus der Fall ist und Tücken mit sich bringt - welche Seite ist die Phase, welcher der Null-Leiter? Bei einpoliger Abschaltung kann das Gerät gegen den Schutzleiter noch unter voller Spannung stehen.

Die elektrotechnische Seite ist aber nur eine der Gefahrenquellen: Du baust ein Bett ein, dass weit über das "normale" Level aufgeheizt werden kann. Wie sorgst Du dafür, dass es im Fehlerfall (z.B. dauernde Durchschaltung des Relais) nicht so überhitzt, dass eine Brandgefahr entsteht?

Das (ca. 120W-)Bett so eines China-Druckers kommt nur bis 100-110°C, darüber wird die Wärme schneller über die Fläche abgeführt, als vielen von uns lieb ist und das Bett wir nicht wärmer. Gehst Du da auf 500W (oder mehr) kann das ganz immense Auswirkungen haben.

Viele Hersteller von Hotends (so auch E3D) haben schon die Leistung der Heizpatronen auf 30W gesenkt, da Alu ab irgendeiner Temperatur anfängt zu brennen und man da  gar nicht erst hinkommen will.

Kurz um, Du baust einen Drucker, der in die oberen Gefahrenzonen driftet und musst Dir bewusst sein, dass Du dort diverse zusätzliche Absicherungen brauchst. Die FETs in den Druckern begehen gerne Selbstmord und sind dann dauerhaft  auf EIN geschaltet, insofern darf man das in deinem Fall dann auch nicht ohne doppelte Absicherung laufen lassen. Die Versicherungen werden da gar nicht mitspielen, vor allem nicht, wenn das nicht, wenn das keiner technischen Prüfung unterzogen wurde.

Also, so simpel, wie es in dem Link scheint, ist das alles nicht.

Statt eines PT100 kann man übrigens auch einen Thermocouple (z.B. K-Typ) einsetzen, dessen Adapter dann über I2C oder SPI ausgelesen wird.
Gruß
Chris                    

Die Summe der Intelligenz auf der Erde ist eine Konstante.
Die Bevölkerung wächst.
 
to top
#10
Hmm das würde auch erklären warum es da nichts gescheites am markt gibt ( in einem halbwegs normalem Preis bereich)
Hättest du vielleicht einen Tipp wie ich ein Standard Heizbett wenigstens ein wenig pimpen kann? damit ich statt 90°C auf wenigstens 120°C komme?
Ich bin zur Zeit am enclosure fertigstellen. Denkst du wenn das ganze bei Umgebungstemperatur von 60°C ist dass dann auch die Heizfläche weiter rauf kommt?

lg guti
 
to top
  




Browsing: 1 Gast/Gäste