Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
  • Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Optimierung Anycubic i3 Mega PETG
#11
Dafür netter und ausführlicher geschrieben. Thumb up Wink
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte...
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
5. Ich würde mir lieber Gedanken um die Ursache machen, anstatt das Symptom mit MacGyver Methoden zu bekämpfen. - th33xitus
 
to top
#12
Klar liegen immer mehrere Zähne auf. Mir ging es nur um den höhsten Punkt und ob das was ausmacht. Kam mir so in den Sinn als ich die verschiedenen Varianten gesehen hab.

Dann werd ich wohl auch wieder glatte hernehmen. Gibt nur leider sehr viele Anbieter und ich hätte gerne was zumindest etwas hochwertigeres. Die verbauten sind ja nach nichtmal 4 Monaten Betrieb hinüber, bzw. waren es wahrscheinlich von Anfang an. Hab mal alte Heattower rausgekramt, da sieht das genauso aus. Das Kugellager darin läuft sogut wie überhaupt nicht, streng und ruckelig, deshalb eben neue.

Gefettet hab ich die Spindeln natürlich wieder. Aber nicht mit so zäher, klebriger Pampe.
 
to top
#13
Danke paradroid Smile

BAE_Scott, nur um sicher zu gehen: die ruckeln auch im ausgebauten Zustand? Hast du deine Riemenspannung geprüft? Zu fest gespannt geht auf alle Lager, auch die in den Schrittmotoren.
 
to top
#14
Ja, wenn ich die Umlenkrolle ausbaue und den inneren Teil festhalte und drehe spüre ich Widerstand und es läuft ruckartig.
Riemenspannung richtig geprüft im Sinne von gemessen hab ich nicht. Dafür hab ich nichts da. Gibt's eine einfache Methode das zu prüfen? Ich hab nur immer gelesen, dass der Riemen beim "anzupfen" schwingen soll wie eine Gitarrensaite. Ist dann aber doch etwas wage die Aussage.
 
to top
#15
In der Theorie kannst du dir eine App runterladen mit der man Frequenzen messen kann - der Riemen sollte ca. 80Hz haben. Praktisch finde ich persönlich den korrekten Umgang damit dennoch schwierig wegen fehlender Erfahrung. Und weil ich nur denke (ohne sicher zu sein) meine Riemen richtig eingestellt zu haben will ich dir daher keine weitere Anleitung dazu geben.


Wegen der Umlenkrolle folgende Überlegung: da kannst du irgendwas nehmen unabhängig von der Grösse, auch diese "Seitenwangen" braucht es nicht - der Riemen würde daran rubbeln sollte er damit geführt werden. Hauptsache du kannst das Teil festschrauben, der Schlitten stösst nicht daran an und ist (kugel-)gelagert. Und der Ø sollte passen damit der Riemen am Schlitten parallel zur Achse zieht.

Wie gesagt, ist eine Überlegung ohne Praxiserfahrung und kann durchaus falsch sein.
 
to top
#16
Ich werd versuchen heute nach der Arbeit ein Kugellager mit Außendurchmesser 14 ( Durchmesser der Lauffläche der jetzigen Rolle) zu besorgen. Das lass ich auf einer Schulterpassschraube laufen. Die Höhe stell ich mit Beilagscheiben ein. Mal schauen ob das funktioniert.
 
to top
#17
Leider hab ich kein Kugellager mit 14er Durchmesser bekommen. Also hab ich etwas improvisiert: Eine Welle auf 14 abgedreht, und innen eine 6H7 Bohrung gerieben. Das Ganze auf einer Schulterpassschraube mit Beilagscheiben am Drucker montiert. Die Welle hab ich extra etwas höher gelassen, damit sich der Riemen selbst seine Position suchen kann.

Ansich funktioniert das, aber der Riemen wandert von oben nach unten, je nachdem wo sich das Druckbett befindet. Wenn es nach vorne kommt geht der Riemen runter, wenn es weiter hinten ist geht er hoch. Das sollte doch eigentlich nicht so sein, oder? Die rechte Seite, auf der der Riemen zurück läuft ist deutlich höher als die linke, die am Druckbett befestigt ist. Woran liegt das?

Habe testhalber noch einen Heattower gedruckt, das Druckbild in Y ist leider immer noch geriffelt. An der Umlenkrolle ansich lag es also garnicht. Aber was ist es dann? Das Lager des Steppers? Oder ist der Riemen doch zu fest gespannt? Er ist zumindest deutlich fester als der, der X-Achse...
 
to top
#18
Falls es dir hilft, auch bei mir wandert der Riemen auf der Umlenkrolle. Da bei mir nach wie vor die Originale verbaut ist, ist deren Höhe wie so vieles im Leben: ein Kompromiss. Wink Ob es bei dir noch im normalen Bereich ist lässt sich natürlich aus der Ferne nicht beurteilen.


Wegen den Rattermarken empfiehlt es sich beim Anycubic erst die Linearlager genauer zu prüfen. Die sind für die ersten Druckversuche toll, aber hier mit all den Fotos in Grossaufnahme reicht ein etwas schlechteres Lager auf der Achse aus damit alle mit dem Finger auf deine Druckteile zeigen und "Rattermarken!" schreien. Big Grin  Und auf der Y-Achse hast du drei Stück... Nimm mal den Riemen und das Bett mit Schlitten runter, fühle und höre (mit Schraubenzieher auf der Welle) ob da was ruckelt/kratzt. Ev. sogar erst entfetten und dann selber ölen/fetten (je nach Philosophie). Im Zweifelsfall Lager austauschen bis es passt. Beim Zusammenbau darauf achten das alles winklig/parallel ist. Der Schlitten sollte sich ohne Riemen bei spätestens 30° Neigung von alleine auf die Reise begeben.
Der Schrittmotor von Y lässt sich relativ einfach mit einem aus der Z-Achse austauschen, oder den vom Feeder. Die sind Baugleich. Spätestens nach dem 2. / 3. tausch kannst du den als Fehlerquelle ausschliessen.


Das gekillte Kugellager von deiner Umlenkrolle kann auf eine zu feste Riemenspannung hindeuten. Und diese wiederum ist der Leichtgängigkeit der Achse nicht unbedingt zuträglich...

Was du noch prüfen kannst wäre die Treiberspannung, bzw. gleich alle wenn du schon dabei wärst. Der Anycubic-Support empfiehlt 0.85V, was anscheinend nicht alle in der Fabrik wissen. Wink
 
to top
#19
Erstmal vielen Dank für die ganzen Tipps und die Mühe, die ihr euch macht!

Ich hab grade mal den Riemen um etwa einen Zahn entspannt. Mal schauen, obs da jetzt einen Unterschied gibt. Es fühlt sich beim per Hand schieben etwas gängiger an, kann aber auch Einbildung sein...
Das Bett läuft ohne Riemen eigentlich sehr leicht. Wenn ich den Drucker anhebe läuft es von alleine. Es wird sogar schon vom Kabel der Druckplatte zurückgeschoben, wenn ich es hinter schiebe. Aber ein Lager könnte es natürlich auch sein. Untersuche ich als nächstes mal.

Motor austauschen ist ja ein bisschen aufwendiger, dass kann ich dann erst am Wochenende erledigen.

Treiberspannung kann ich mit einem einfachen Multimeter ausmessen, oder? Hatte da schonmal was in einem Video gesehn, als da neue leisere Treiber eingebaut wurden. Mach ich mich mal schlau.

Nochmal vielen Dank!
 
to top
#20
(17.04.2019, 20:53)BAE_Scott schrieb: Treiberspannung kann ich mit einem einfachen Multimeter ausmessen, oder?

Denke schon. Bin da aber zu wenig auf dem Gebiet bewandert und weiss daher nicht was es da im allgemeinen an unterschieden bei den MM's gibt.


Mein Eindruck von den stinknormalen LM8UU am Anycubic (und ich habe nur den i3): nur weil die Lager leicht laufen heisst das nicht zwangsläufig, das nicht eines zicken macht/ruppig läuft. Fühle und höre um auf Nummer sicher zu gehen.

Bisschen aufwendiger ja, aber wenn du 3-4 mal den X-Motor abgeschraubt hast kannst du über die anderen 4 Stepper nur noch müde lächeln. Wink
 
to top
  


Möglicherweise verwandte Themen...
Thread Verfasser Replies Views Last Post
  Einstell Fahrplan für meinen Anycubic Mega S Nikon_88 6 99 Vor 3 Stunden
Last Post: Nikon_88
  Einstell Fahrplan Ender 5 - PETG Eric232 80 2.277 Gestern, 12:55
Last Post: Eric232
  [Frage] Einstell-fahrplan Anycubic i3 Mega Fredchenx2h 21 371 09.11.2019, 12:57
Last Post: c1olli
  Einstell Fahrplan Ender 3 Pro mit M4P PETG visionix 12 340 30.10.2019, 21:12
Last Post: visionix
  [Frage] Hilfe zum Fahrplan Anycubic i3 Mega derchrome 74 1.231 29.10.2019, 21:17
Last Post: icy



Browsing: 1 Gast/Gäste