Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
  • Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bitte Hilfe beim Feintuning von Anycubic I3 Mega
#31
... um auch hier noch einmal doof nach zu fragen:

Ich sehe, das einige Linien in der Horizontalen weisslich werden. Was sehe ich denn da genau ? Ist das gebrochenes Filament? Weswegen kann sowas kommen? ... meine falsche Temperatur, Krumme Düse... etc.

Wenn ein komplettes Standard-Hotend bescheidenere Dienst abliefert, als das andere... sollte man dann auf was anderes, viel besseres Umbauen? Ist doch Kacke dieses Rumgehampel...

[Hab mir grade einen neuen Extruder bestellt]

Hoffnungslose Grüße
Philipp
 
to top
#32
Meinst du in der Seitenansicht? Da gäbe es (leider) mehrere Möglichkeiten:
- Etwas kann wackeln das nicht wackeln soll.
- Die Temperatur vom Hotend wird noch Bang-Bang gesteuert (hier würde ein PID-Tuning helfen, das geht mit der originalen Firmware, ev. downloaden von Anycubic und updaten).
- Die Z-Achse zickt und das weissliche kommt dadurch von der Lichtreflexion.
- Der Fehler im Hotend hat sich mittlerweile dermassen verschlechtert, das man ihn auch in der Seite sieht.
- Gerade bei den letzten Würfeln wäre Wasser im Filament nicht auszuschliessen.
- Der Feeder verarscht dich.
 
to top
#33
Hallo,

... dann werde ich mal erste Gegenmaßnahmen ergreifen, um gewisse Möglichkeiten aus zu schließen:

- Ich werde das rote PLA im Trockenautomaten 3 bis 4 Stunden bei 50 Grad trocknen lassen
- neuer Feeder (titan) ist ja bestellt
- komplett anderes Hotend werde ich gleich zurück tauschen
- neueste Software ist drauf (wird aber im Display nicht angezeigt),
---> BTW: kann das auch mit Octoprint zusammen hängen ?


So, dann werde ich heute mal wieder basteln...anstatt zu drucken Cry

Philipp
 
to top
#34
Guck dir lieber das aktuelle Hotend genau an. Da man nicht hinein sehen kann ist es gerade als Anfänger gut möglich das dir trotz bestem Wissen und Gewissen ein Montagefehler unterlaufen ist. Je öfters du Dinge siehst, desto besser klappt das in Zukunft. Und du kannst dir besser merken wie du "beim letzten Mal" das eine Hotend zusammen geschraubt hast, hier machen kleine Änderungen viel aus. Wenn du dann immer hin und her wechselst fehlt es an der Übersicht.

Ein PID-Tuning wäre ebenfalls nicht verkehrt.

Ob Octoprint einen Einfluss hat vermag ich nicht zu sagen. Lass dich aber von der Display-Anzeige nicht verrückt machen, hier gilt was Octoprint/Pronterface nach erfolgter Verbindung anzeigt.
 
to top
#35
Hallo,

... ich verstehe aber nicht wirklich, was man am Hotend denn so falsch verbauen kann ? Da ist doch nix einzustellen bei....
Einfach zusammenschrauben, fertig, oder ?
... und JAA, ich habe die Anleitung gelesen, finde da aber keine Hinweise auf WIE stelle ich da was ein....

Kannst Du mir einen Hinweis geben ?

Philipp

[Edit: Ich habe ja die original Software drauf... ist damit auch ein PID-Tuning möglich ? Dann gehe ich da gleich mal ran :-)]

Philipp
 
to top
#36
Passmaße und Zentrierung, da geht es schon los. Keine harten Kanten/Übergänge, da geht es weiter. Keine Lücken oder Hinterschneidungen, da hört es auf.

Hast Du einen 1,9-2mm Metallstab? DAMIT "stellt" man ein (natürlich kein 4.1 Heatbreak). Der Rest muss im Kopf dazu sitzen. DAS steht in den Anleitungen.
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte...
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
5. Ich würde mir lieber Gedanken um die Ursache machen, anstatt das Symptom mit MacGyver Methoden zu bekämpfen. - th33xitus
 
to top
#37
Genau DAS verursacht potentielle Probleme. Smile

Und zwar der Übergang vom Bowden (in deinem Fall, gilt ebenso beim Inliner oder nicht fluchtende Vollmetall-Heatbreaks) auf die Düse. Da kannst du noch so sehr kontern/heiss nachziehen oder den Bowden reinschieben, du siehst nicht hinein und merkst daher nur am Druckergebnis an ob der Übergang sauber ist. Da bleibt dann gerne Matrial "hängen", köchelt vor sich hin, wird über die Zeit so richtig schön zäh und stört den Filamentfluss.

Also:
- Den Bowden zu weit drin? -> dicht, gibt aber eine Wulst
- Zu kurz? -> von Anfang an ein Spalt
- Zwar genau bündig aber das Pushfit gibt 1/10 nach bis es richtig "greift"? -> Dann gibt es eben etwas verzögert einen Spalt

Ich behaupte mal bewusst übertrieben ein undichtes Hotend könnte noch egal sein solange das nicht die Ausmasse eines tropfenden Wasserhahnes hat - der Spalt/die Wulst verursacht den meisten Spass.

So rapide wie es mit deinen Drucken abwärts gegangen ist, vermute ich stark hier dein Problem.


Darum: entscheide dich für ein Hotend, merke dir wie du was handhabst und sei nicht frustriert wenn du es zum X-ten mal zerlegst, sondern versuche es anders zusammen zu bauen. Und immer gedanklich abspeichern. Nur so wirst du auf dich allein gestellt Erfahrung sammeln können und besser werden.
Eines noch: nur weil man beim Zerlegen kein Filament zwischen Düse und Bowden findet, heisst das nicht automatisch das man kein Problem damit hat. So ein paar Mikrogramm-Überbleibsel < 1/10mm ist schnell mal "vom Winde verweht". Wink


Edit:
Mal wieder zu langsam... Dodgy

Edit2:
Ja das geht, nur Bett geht nicht mit der originalen FW.
 
to top
#38
Dafür wieder mal ausführlicher. Sei nicht frustriert. Tongue
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte...
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
5. Ich würde mir lieber Gedanken um die Ursache machen, anstatt das Symptom mit MacGyver Methoden zu bekämpfen. - th33xitus
 
to top
#39
Jaja, @paradroid, wie hiess es so schön in einem Klassiker? "Die Zweitplatzierten hängen in der Damentoilette!" Big Grin
 
to top
#40
Guten Abend zusammen,

nach einem sonnigen Tag im Garten melde ich mich wieder. Nachdem ich nun an den letzten Tagen immer wieder am Drucker gewerkelt habe, habe ich die neuen Ergebnisse für Euch.

Ich habe erst einmal die 90-35 und 90-30 Würfel neu gedruckt, die sahen ja beim letzten mal so schrecklich von der Seite aus. Ich denke die Ergebnisse sind wieder besser.

Geändert habe ich in den letzten Tagen:

-Hotend zwei mal gewissenhaft zerlegt und mit neuer Düse bestückt, auf Maßhaltigkeit beim zusammenbau besonders geachtet
-Neuen Feeder von Titan verbaut
-Neue Software aufespielt vom "S"
-Filament 8 Stunden bei 50 Grad getrocknet

So, nun also die Fotos, auf der linken Seite die Bilder mit dem neuen Hotend, rechts sind die Bilder zusätzlich mit neuem Feeder.
Ich weiss nicht, ob man eine Verbesserung durch den neuen Feeder sehen kann.....

EM90, EW 35

[Bild: https://i.imgur.com/kA5UN5h.jpg] [Bild: https://i.imgur.com/c1VH7p5.jpg]

EM90, EW 30

[Bild: https://i.imgur.com/Y7u8szV.jpg] [Bild: https://i.imgur.com/Qb2cdV9.jpg]

So, ich hoffe ie Arbeit hat sich gelohnt. Meinst Du so kann man weiter machen, oder muss hier nochmals Hand angelegt werden ?

Viele Grüße aus meinem Garten (mit Notebook)

Philipp
 
to top
  


Möglicherweise verwandte Themen...
Thread Verfasser Replies Views Last Post
  [Frage] Optimierung Anycubic Mega S [Starprobleme Heattower] kaydeay 10 122 Vor 2 Stunden
Last Post: Aurillion
  Anycubic i3 Mega Einstellen nach Fahrplan (ehemals 4 Max Pro) strohalm 260 5.776 Gestern, 15:40
Last Post: c1olli
  Optimierung Anycubic i3 Mega PETG BAE_Scott 225 7.268 19.07.2019, 20:15
Last Post: BAE_Scott
  Bitte Hilfe beim Einstell Fahrplan AlexColdAsIce 33 440 19.07.2019, 16:17
Last Post: AlexColdAsIce
  Optimierung/Fahrplan Ender 3 - Bitte um Unterstützung tiwo85 28 855 19.07.2019, 10:31
Last Post: tiwo85



Browsing: 2 Gast/Gäste