Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
  • Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Suche] Wassereinlauf Aquarium - Anbieter
#1
Hallo,

wer kann mir 2stk. der Teile im Anhang drucken?
Das ganze muss Lebensmittelecht und Wasserdicht sein.
Es handelt sich um den Ein/Auslauf zu einem Aquarienkühler (wird über den Rand gehangen).
Maße: 60mm x 26,5mm x 20mm
Wandstärke: Aktuell 2mm (Ich passe diese an, so wie es benötigt wird)

Ich kann die Baugruppe in diversen Formaten exportieren.

Mit freundlichem Gruß,
Philipp Lenz


Angehängte Dateien Bild(er)
   
 
to top
#2
Hallo,

mal kurz vorweg - ich habe gerade keine Möglichkeit dir das zu drucken aber ich hätte einen Tipp.

Deine gewünschte Form ist an sich sicher relativ einfach zu drucken. Die Lebensmittelechtheit wäre z.B. durch PLA grundsätzlich auch gegeben. Allerdings sehe ich bei der Dichtigkeit ein Problem. Erstmal muss man sehr zuverlässig drucken um sicher zu sein, dass nicht doch irgendwo ein Tröpfchen durch die Struktur huscht. Klappt das, ist aber die Frage wie lange das Ganze dicht ist. Durch UV-Einwirkung leiden manche Materialien mehr, manche weniger aber die Dichtigkeit nimmt bestimmt nicht zu.
Vielleicht haben andere ja schon mehrfach positive Erfahrung mit wasserdichten Teilen gemacht, dann hab ich natürlich nichts gesagt Big Grin
Gruß
Julian

 
to top
#3
Oder man dichtet es nachträglich z.B. mit Resin ab...
Soweit ich weiss, ist das im korrekten Mischungsverhältnis auch Lebensmittelecht - wenn nicht, lasse ich mich gerne belehren...
Gruss,
Mirko



"Wer andauernd begreift, was er tut, bleibt unter seinem Niveau."
Martin Walser (*1927), dt. Schriftsteller


 
to top
#4
lebensmittelecht ist immer sone grauzone. der grundstoff kann lebensmittelecht sein aber die pigemntierung könnte da nen strich durch die rechnung machen...
an für sich ist das teil recht einfach zu drucken.. aber wasserdicht wäre nicht zwangsläufig gegeben...das wäre halt ein objekt wo man definitiv 1-2 fehlversuche hat bis es wasserdicht ist.
 
to top
#5
Zitat: durch PLA grundsätzlich auch gegeben

Leider falsch mitgenommen. PLA ist grundsätzlich als Lebensmittelecht ANZUSEHEN, wir haben aber kein reines PLA zum drucken. Da geht es schon los. Was die Hersteller sonst noch beimischen? Von der Umgebung wo das Filament dann durchlaufen darf reden wir hier noch gar nicht. Kontaminiert ist kontaminiert. Da gibt es kein "bisschen Kontaminiert".

Ebenso gibt es keine lebensmittelechten Filamente nach DE/EU. Das ist nur FDA (US) und das EU Papier bezieht sich auf das Recycling.

Ansonsten wäre ich ebenso lieber bei Abformen und Abgiessen (selbst wenn man es dann mittig kleben/verschweissen müsste). Das geht dann auch in Lebensmittelecht.

PLA würde ich hier aus Sicherheitsgründen (Spröde) gar nicht einsetzen, mindestens PETG, PP wäre auch noch gut. Aber auch hier - keine Lebensmittelechten Filamente.

Was jeder in seinem Kämmerlein treibt ist seine Sache, aber bitte keine Tipps mehr bzgl. Lebensmittelechtheit ohne Warnung.
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte... Einstellfahrplan
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
 
to top
#6
Was du sagst @paradroid war mir natürlich auch bewusst, habe es aber sehr ungünstig formuliert. Mit "grundsätzlich" meinte ich ja auch das Rohmaterial. Wollte es alles nicht zu umfänglich schreiben, da der Threadersteller ja selbt nicht mal druckt.
Im Endeffekt ist die Message aber die gleiche: Für den Anwendungszweck ist der 3D-Druck einfach nicht geeignet.
Gruß
Julian

 
to top
#7
Naja, mit Lebensmittelecht meine ich eigentlich auch "nur", dass es nichts schädliches ans Wasser abgeben sollen.
Da soll Jahrelang Wasser durchlaufen, ohne das die Garnelen daran sterben...
 
to top
#8
wasser erzeugt auf kurz oder lang abrieb ;-) es wird bei gedruckten teilen immer etwas ans wasser abgegeben...in wie weit das schädlich ist kann ich nicht sagen
 
to top
#9
(04.07.2019, 18:53)dajens1990 schrieb: wasser erzeugt auf kurz oder lang abrieb ;-)
Aber kaum in einem Süßwasser-Garnelen-Aquarium. Da hast du auch keine extremen Strömungsgeschwindigkeiten. Schließlich ist herkömmliches Aquaristik-Zubehör auch aus Kunststoff. Bevor da also der Kunststoff aufgrund von Abrieb versagt, sind die Garnelen schon lange tot oder bereits in der X-ten Generation.

Allerdings würde ich eher PETG nehmen.
 
to top
#10
wie stark der abrieb wäre und wie lange das dauert kann ich nicht genau sagen..
ich stimme dir aber zu, ich würde auch zu petg greifen... und es ggf mit epoxy versiegeln
 
to top
  




Browsing: 1 Gast/Gäste