Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
  • Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Anfänger stellt Ender 3 ein.
#11
Also die Wärmeleitpads und Glasplatte machen das Bett ja noch schlimmer. Nicht nur das ist bett verzogen. Die Glasplatte ist ein Kartoffelchip. unregelmäßig uneben, in der Mitte nach oben und unten gewöllbt. Da ist in der Mitte eine deutliche Beule, aber auf beiden Seiten, wie man sowas hinbekommt, oh man.

Hier mal der Würfel. Aber macht das so weiter Sinn bei dem Bett?

Schichtdicke: 0,1mm
Dicke der ersten Schicht: 0,2mm
Anzahl der Wandlinien: 2
Obere Schichten: 10
Untere Schichten: 10
Füllung: 15%
Drucktemperatur: 220°C
Temperatur Druckplatte: 60°C
Fluss: 90%
Einzugsabstand: 5mm
Einzugsgeschwindigkeit: 40mm/s
Druckgeschwindigkeit: 60mm/s
Druckgeschwindigkeit Außenwand: 30mm/s
Druckgeschwindigkeit Innenwand: 60mm/s
Druckgeschwindkeit obere/untere Schichten: 30mm/s
Bewgungsgeschwindigkeit 120mm/s


Würfel LW/Flow 40/90 First Layer Flow 100%

[Bild: https://i.imgur.com/JjJbyIo.jpg]

[Bild: https://i.imgur.com/xJcPhUl.jpg]

[Bild: https://i.imgur.com/41EdrhO.jpg]
 
to top
#12
Dann reklamiere die Glasplatte. Das Pad gleicht das nur aus wenn das Glas gerade ist und bleibt.
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte...
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
5. Ich würde mir lieber Gedanken um die Ursache machen, anstatt das Symptom mit MacGyver Methoden zu bekämpfen. - th33xitus
 
to top
#13
Abgesehen von der Glasplatte ist der Druck soweit ok - da könnte man weiter machen. Egal auf welcher Unterlage.

Ein gerades Druckbett ist natürlich wesentlich einfacher zu händeln. Wie Du nun weiter verfährst musst Du selbst wissen.

Von mir aus kannst Du den LW in 0,01er Schritten verringern . Erstmal von 0,39 - 0,35.
Gruß
Olli
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird
Wasser? Das Zeug aus dem Klo?
Nutzt den Fahrplan
 
to top
#14
So, gestern wurde nichts mehr verstellt und hier ist niemand derw as am Drucker rumstellen könnte.
Heute Mittag dann ab ca 8min Druckzeit fängt  was an der Y Achse zu kläppern/kratzen an, erst sporadisch dann wirds mehr. Hört man durch die Tür plötzlich ein kratzen als wenn die Düse über die Scheibe schruppt...
Muss eine oder mehrere Kugeln an einem Lager was abhaben, wenn ich das Bett im warmen Zustand frei bewege tritts auch nur unbestimmt auf und nicht immer am gleichen Punkt.
Der Drucker geht so zurück, nichtmal eine Woche und die ersten Lager hin. Ich steck da kein Geld rein in gute Lager.

Ich such mir jetzt was zum ursprünglichen Budget von 300-500€ +-
Momentan steht der Sapphire S als günstigster in der Liste, aber lese mich da noch ein.
 
to top
#15
Das hört sich nicht gut an, aber wenigstens bist Du konsequent.
Der Sapphire ist nicht schlecht, hat aber einen schlechten Support, obwohl die inzwischen jemanden in DE haben, den man ansprechen kann. Wenn er gut aufgebaut wird, bringt er echt gute Ergebnisse auch bei höheren Geschwindigkeiten.

Abraten kann ich auf jeden Fall vom 4Max /Pro sowie Ender 5 , da ist die Mechanik einfach nicht gut.

Ein Ultimaker Klon wäre auch eine Möglichkeit. Oder der Anicubic I3 Mega - kommt halt drauf an was man will.
Gruß
Olli
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird
Wasser? Das Zeug aus dem Klo?
Nutzt den Fahrplan
 
to top
  


Möglicherweise verwandte Themen...
Thread Verfasser Replies Views Last Post
  Betreutes Drucken für Anfänger - Sapphire X rocsta 97 1.674 19.07.2019, 12:29
Last Post: dajens1990
  M4P Anfänger-Klötzchen Taggert 47 1.697 24.12.2018, 14:08
Last Post: c1olli
  Anfänger braucht Hilfen, fehlende Layer j0k3r 19 3.865 23.09.2017, 09:24
Last Post: avoid



Browsing: 1 Gast/Gäste