Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
  • Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 2 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Frage] Optimierung Anycubic Mega S [Starprobleme Heattower]
#31
Stell Dir vor, er fährt so seine Bahnen vor sich hin und auf einmal wird aus irgend einem Grund die Extrusion mehr bis sie sich wieder fängt. Genau so sieht das aus. Wink

Jetzt überleg mal was das alles bewirken kann. Es muss auch nicht nur Extrusion sein - das kann auch aus einer Kombination von Achsfehlern kommen.
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte...
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
5. Ich würde mir lieber Gedanken um die Ursache machen, anstatt das Symptom mit MacGyver Methoden zu bekämpfen. - th33xitus
 
to top
#32
Oh mann.. so oft wie ich das Ding jetzt schon auseinander genommen habe, hätte ich auch direkt einen Bausatz kaufen können. Wäre vermutlich einfacher gewesen.

Habe jetzt mal die beiden Gewindestangen ausgetauscht. Die alten waren schon recht krumm - mal gucken.

Ich dachte ich tu dem Drucker was gutes und habe auch die Bowdenröhre ausgewechselt. Anschließend hab ich mich gewundert, warum überhaupt kein Filament mehr rauskommt und zwei Nozzles verstopft sind. Extra deutsche Ware gekauft und was kriegt man? 4,2 mm Bowdenröhren, wenn sie 4 mm haben sollen. Dadurch das Hotend nicht erreicht und alles vollgesaut...

Naja der Zylinder druckt jetzt wieder und ich kann definitv sagen:

Da ist kein Retract. Die Cura Einstellungen sind auf jeden Fall korrekt auf Vase eingestellt und ich habe beim Extruder auf Retracts geachtet - passiert aber nichts. Er läuft immer nur kontinuierlich in eine Richtung. Ich schätze also, dass Paradroids Annahme korrekt ist. Genaueres dann morgen, wenn der Zylinder fertig ist.
 
to top
#33
Merk dir mal die Fahrrichtung und markiere das am Zylinder, das hilft zu verstehen aus welcher Richtung es kommen kann.
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte...
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
5. Ich würde mir lieber Gedanken um die Ursache machen, anstatt das Symptom mit MacGyver Methoden zu bekämpfen. - th33xitus
 
to top
#34
Na du machst uns hier aber Hoffnungen @paradroid...  Tongue


Lieber @kaydeay, sei nicht frustriert, weil was das hier angeht hast du das mögliche Ausmass noch nicht erfasst:
Zitat:Ich schätze also, dass Paradroids Annahme korrekt ist.

Wenn wir Pech haben werden wir einiges abklappern müssen...  Sick

Aber das Gute daran wird sein das du deine Kiste so gründlich kennen lernst.  Big Grin
 
to top
#35
Genau deswegen drucken wir den Zylinder ja.

Bei sowas immer Fragen:
1. Retract an?
2. Wenn nicht, baut es sich schlagartig auf und entlädt dann über die Zeit oder baut er langsam auf und es entlädt sich schlagartig.

Eine nicht nachkommende (leicht klemmende) Z-Achse würde sowas z.b. zyklisch erzeugen - gerade der Vasemodus ist da ein extremer Fiesling weil er auch in Bereichen kleiner als 0,01 bewegt. Hier kann man aber einen Gegentest machen um das auszugrenzen.
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte...
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
5. Ich würde mir lieber Gedanken um die Ursache machen, anstatt das Symptom mit MacGyver Methoden zu bekämpfen. - th33xitus
 
to top
#36
bei genauer Betrachtung stimme ich euch zu. Ist definitiv kein Retract. ´Die Enden der dicken Layer sind nicht an der gleichen Stelle sondern leicht verschoben.
Alle sagten: Das geht nicht. Da kam einer der das nicht wusste und hat's gemacht Wink

Hier mal ein ganz wichtiger Link:  Einstell Fahrplan, oder wie stellen wir unsere Drucker ein und mehr
 
to top
#37
Ich hätte einen möglichen Lösungsvorschlag/Erklärungsgrund für die Materialdifferenz:

Nachdem der Druck heute morgen nur zu 1/3 fertig gestellt war, an einigen Stellen total "aufgerissen" und die Nozzle wieder total verstopft war, habe ich beim aufhitzen des Hotends festgestellt, dass der Axiallüfter gar nicht mehr angeht.

Wenn man das Kabel richtig hinlegt springt er an, läuft ein paar Minuten, geht dann aber zwischendurch immer mal sporadisch aus.

Möglich wäre, dass er beim ersten Zylinderdruck ab und zu zwischendurch ausgegangen ist und somit das Filament über dem Hotend auch angeschmolzen ist und somit nicht kontinuierlich die gleiche Materialmenge ausgetreten ist.

Wie auch immer: Lüfter tausche ich dann wohl mal aus. Habe tatsächlich auch schon einen hier, allerdings passen die Standard JST-Stecker nicht. Muss ich nochmal nach schmaleren schauen...

Bis der Lüfter wieder funktioniert und die Nozzle gereinigt sind, werde ich wohl erstmal keine neuen Drucke machen können.

So:

[Bild: https://i.imgur.com/PJhFaYm.jpg]

Hat das wohl wenig Zweck  Sad

Danke aber auf jeden Fall für eure Vorschläge und Hilfe soweit! :-)
 
to top
#38
Klingt nach einem Plan. Aber bitte keinen Lüfter der Sorte "Super-duper-ultra-silent"...  Wink
 
to top
#39
(31.07.2019, 08:37)Aurillion schrieb: Klingt nach einem Plan. Aber bitte keinen Lüfter der Sorte "Super-duper-ultra-silent"...  Wink

Du meinst die guten Noctua Lüfter? Wird schon einen Grund haben, dass sie so leise sind. Bestimmt nicht, weil sie so einen guten Luftdurchsatz haben Big Grin
 
to top
#40
Langsam verstehe ich aber, wieso man sich das ganze antut. Ist schon ein schönes Gefühl, wenn man es dann wieder (halbwegs) zum Laufen kriegt und die ersten Schichten schön gedruckt werden.

Was ich geändert habe:

- Neue Bowdenröhre (hatte das Gefühl, dass die alte etwas geklemmt hat)
- Neue Nozzle + Bettleveln
- Neuer Lüfter (sogar etwas mehr Luftdurchsatz als der Originallüfter)
- flexible Kupplungen für die Gewindestangen (ich habe die Schrittmotoren und die Halterungen gelöst und ausgerichtet, aber die Stangen haben dennoch nicht überzeugend gefluchtet. Ich beobachte mal, ob die so besser funktionieren als die festen Kupplungen)

Zum Zylinder:

Alle Zylinder, die ich bisher gezeigt habe, wurden mit exakt dem gleichen G-Code gedruckt (File liegt auf der SD-Karte und seit dem unverändert).
Der Drucker läuft beim Druck gegen den Uhrzeigersinn.

Zur Verifikation des Problems habe ich nochmal einen Druck mit den o.g. Änderungen aber mit dem alten Lüfter gemacht:

[Bild: https://i.imgur.com/Tnxcs8C.jpg]

Den Druck habe ich bei Auftreten des Problems recht schnell abgebrochen.
Nach Lüftertausch ist das Problem dann nicht mehr aufgetreten:
(V steht hier für Vorne)
[Bild: https://i.imgur.com/XSOH0Bk.jpg][Bild: https://i.imgur.com/HMkS44o.jpg]

[Bild: https://i.imgur.com/emk8nED.jpg][Bild: https://i.imgur.com/7WY9tRA.jpg]

Was mir augefallen ist:

1. Bei den ersten Schichten zieht die Nozzle noch über die vorhergehend gedruckte Schicht - also zu viel Material? Die erste Schicht an sich sieht gut aus, deshalb glaube ich nicht, dass es an der Levelung vom Bett liegt.

2. Der z-Wobble ist deutlich besser (vermutlich durch die neuen Gewindestangen + flexible Kupplungen)

3. Weiterhin noch ein z-Achsen Problem. Keine Ahnung woran das liegt. Vielleicht wirklich an den Gewindestangen-Muttern.

4. Das "Retract"-Problem (das keines ist) [bzw. Achsfehler/Extrusionsproblem wie paradroid vermutet hat] sehe ich mittlerweile nicht mehr. Vielleicht wirklich ein Lüfter Problem gewesen.

5. Weiterhin der "Elefantenfuß"

Das z-Achsen Problem würde ich erstmal ausklammern, bis die neuen Muttern da sind.

Seht ihr noch andere Sachen und wie soll ich weiter vorgehen?

Vielen Dank bereits jetzt für eure Hilfe und ein schönes Wochenende!
 
to top
  


Möglicherweise verwandte Themen...
Thread Verfasser Replies Views Last Post
  Einstellfahrplan Anycubic i3 Mega Extrudr PETG airfranse 33 875 Vor 8 Stunden
Last Post: airfranse
  Einstellungen Anycubic i3 Mega mit PLA Anycubic Ivory (User Barodan) Barodan 3 64 Vor 11 Stunden
Last Post: Barodan
  Anycubic i3 Mega mit TMC2208 coolheizer 69 2.125 Vor 11 Stunden
Last Post: coolheizer
  Einstell-fahrplan Anycubic I3 Mega Kaisertech PLA Kxen 47 1.544 Vor 11 Stunden
Last Post: Kxen
  Einstellfahrplan Anycubic i3 Mega s, der Würfel jailbreaker07 8 249 15.01.2020, 18:54
Last Post: jailbreaker07



Browsing: 1 Gast/Gäste