Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
  • Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Mein Anycubic I3 Mega auf dem Weg der Besserung
#21
Es geht darum das sie sich einlaufen auf gehärteten Wellen. Wenn etwas zu 1000% auf einer anderen Fläche passt, was passiert dann? Das hat mit Los- und Gleitlagern so gar nichts zu tun sondern mit Werkstoffhärte.

Ja, sprühe mit Teflon im Drucker rum, das macht Sinn. Oh man, wieder nen CNC Grobmotoriker am Start? Ein einziges Post mit Haftungsproblemen und ich krieg Haarausfall ... und andere Daus nehmen sowas noch als tauglich mit. Nicht alles was (in CNC) geht ist (im 3D Druck) auch sinnvoll. Das sind VÖLLIG unterschiedliche Maschinen (vom Prozess).

Nicht theoretisieren. Zeige uns die Praxis, dann reden wir überhaupt erst weiter. Und dann scheitert es an den wirklich einfachen Dingen. Wie sieht es aus mit gedruckten Iguskillern?
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte...
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
 
to top
#22
Ich möchte erst die Vase drucken, dann nur mit einem Perimeter? Und wie dick soll dann der Boden sein?
Hatte jetzt 2mm geplant bei 0,2er Layer.

Die IGUS-Killer drucke ich danach, falls die wirklich killen( noch habe ich 3 Festlager drin), habe ich wenigstens die Vase schon.

Ich theoretisiere hier auch nicht, sondern bin dabei das alles in die Praxis umzusetzen.
Soweit ich weiß, hat hier noch niemand die IGUS/RUTHEX Kombi ausprobiert...oder habe ich da was überlesen?
Wer immer nur auf andere hört, wird nie Dinge tun können, die andere für unmöglich halten.
 
to top
#23
Habe jetzt den Druck im Vasenmodus mit 1,2mm Boden und 0,2mm Layer gestartet.
60/30/20mms und 104% Fluss, da Extruder noch nicht kalibriert.
extrudr GTpro silber 205/70°C.

In 4h sollte der Druck fertig sein. Bis dann.
Wer immer nur auf andere hört, wird nie Dinge tun können, die andere für unmöglich halten.
 
to top
#24
(11.08.2019, 14:33)funinaction schrieb: Der Slipstickeffekt tritt ja wegen dem fehlenden Ausgleich auf.
Diese Loslager von ruthex gibt es aber erst seit 01.2019, wenn ich das richtig verstanden habe.

Soweit ich das verstanden habe, hat der Slipstick-Effekt nichts mit der Lage des Lagers (Verkanten) sondern mit der Oberflächenhaftung der Materialien zu tun. (https://de.wikipedia.org/wiki/Haftgleiteffekt)

Aber die Ruthex-Lager sind nicht die einzige Lösung, mit dem ein Loslager erreicht werden kann, und andere Lösungen wurden auch schon vor 2019 ausprobiert - ohne zum Ziel zu führen. Warten wir mal deinen Test und die ersten paar hundert Stunden Druckzeit ab - ich denke, das ist es, was @paradroid mit "theoretisch" meint, dass man vorher keine wirkliche Aussage treffen kann. In den ersten Berichten hier im Forum waren ja auch alle begeistert und haben nach einigen Wochen Druckzeit zunehmende Probleme bekommen. Also ein einzelner Druck hat da keine Aussagekraft.
Gruß
Chris                    

Meine Schwiegermutter hat viel mit Konfuzius gemein,
nur das "z" wurde zum "s"...
 
to top
#25
Keine Sorge, das Ding heisst nur so. Es soll nicht die Igus killen (wenn ich das könnte und wollte hätte ich es "Igus Coolster Druck ever" genannt, dann wären wir schon bei 90% Anwendern und es wäre still um sowas) sondern Deine Meinung über das Thema in die Realität rücken - so wie Chris schon schön ausformuliert hat.

Man muss natürlich auch sehen wollen. Jemand hatte das hier im Forum schon gedruckt, es war genau das Prophezeite (ist es ja nicht, wir haben ja selbst schon die Erfahrungen machen dürfen - Jahre zuvor) abgebildet und er fand seine Igus immer noch toll. Ja bitte, dann halt nicht. Man hat auch nichts mehr von ihm gehört (ich bin unschuldig). Das sagt auch immer viel.

Igus funktionieren - nur ist das mit Buchsenkauf nicht getan.
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte...
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
 
to top
#26
Hier die Einbauanleitung der ruthex mit einer Erklärung warum:

https://cdn.thingiverse.com/assets/47/0b/e4/f9/dc/DE_Anycubic_Einbauanleitung_ruthex-igus-Gleitlager.pdf

War für mich nachvollziehbar. Ich kann ja nicht alles selber wissen.

Den IGUS Killer hätte ich mir ja vorher anschauen können, werde ich noch nachliefern.
Wer immer nur auf andere hört, wird nie Dinge tun können, die andere für unmöglich halten.
 
to top
#27
Ich hab jetzt mal nachgesehen, die 3 IGUS Festlager sind seit 08.2018 eingebaut.
Druckzeiten ca. 70-100h bis jetzt.
Ansonsten druckt mein Drucker out of the box...bis auf das Leveln natürlich und den Lüfterumbauten für Motherboard und Netzteil.
Also bin ich ja schon im praxisnahen Bereich für die Y-Achse.

Die Vase ist momentan bei etwa 50%, für mich noch quasi makellos:

   

allerdings ist mir nicht bekannt, wo hier genau drauf gesehen werden muss.
Mein erster großer Druck mit 0,2mm Layer, normal drucke ich mit 0,1mm.
Wer immer nur auf andere hört, wird nie Dinge tun können, die andere für unmöglich halten.
 
to top
#28
Das hier ist ja nicht der "Iguskiller". Der hier ist zur Kontrolle und den kannst Du erst bewerten wenn Du umgebaut hast und den mit dem anderen den Du dann drucken sollst 1:1 vergleichst. Wie gesagt, selbes Filament, identischer G-Code (abspeichern).

3D Druck ist viel Optisches - nutzen wir das.

In diesem Teil wirst Du keine Igusfehler sehen (auch wenn sie vorhanden wären).
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte...
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
 
to top
#29
Yo, iss mir klar,

ich versuche nur zu verstehen, denn darum geht es doch hier...

Mit dem Vasenmodus ist für mich Z aussen vor, da ständig auf Druck und so kein Z-Sprung(falls nix hakt)???
X/Y wenn rattert, müsste man sehen können???

Nach dem Umbau ist nur das eine IGUS-Lager gegen ein Rutex-Lager getauscht,
der lasche Zahnriemen richtig gespannt,
und die Y-Achse korrekt ausgerichtet.

Bin also echt gespannt auf das Ergebnis nach dem Umbau.
Wer immer nur auf andere hört, wird nie Dinge tun können, die andere für unmöglich halten.
 
to top
#30
Der Druck der Vase ist gleich dem 50% Druck, ich finde perfekt.
Dann den IGUS Killer gedruckt.
   
Hier wird die 2mm Säule zermatscht mangels Kühlung. bei so kleinen Produkten müsste ich die Temperatur verringern.
Alternativ die Zeiten pro Layer erhöhen...also mal 4
   

Links ist der einzeln gedruckte.
Y läuft ohne Probleme, X ruckt und klackert.


Angehängte Dateien Bild(er)
   
Wer immer nur auf andere hört, wird nie Dinge tun können, die andere für unmöglich halten.
 
to top
  


Möglicherweise verwandte Themen...
Thread Verfasser Replies Views Last Post
  [Frage] Einstellfahrplan Anycubic Mega S, M4P PLA staubgrau stefan23 17 582 Vor 8 Minuten
Last Post: c1olli
  Einstellen Inf1n1ty33’s Anycubic Mega S mit Anycubic verbessertem PLA Himmelblau Inf1n1ty33 331 28.835 Gestern, 11:41
Last Post: Life_Of_Brian
  Einstellen Rich99 Anycubic i3 Mega S mit M4P PLA Rich99 50 2.215 04.08.2020, 15:40
Last Post: c1olli
  Einstellfahrplan Anycubic Mega S - M4P Perlgrau crushervx 3 185 22.07.2020, 22:39
Last Post: crushervx
  Einstellfahrplan Anycubic Mega S Joachim198 1 187 14.07.2020, 18:54
Last Post: c1olli



Browsing: 1 Gast/Gäste