Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
  • Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fabrikator II Mini Mainboard mit silent Motortreibern - geht!
#1
Moin,

was mich an dem kleinen FAB 2 Mini die ganze zeit richtig nervt, ist der krach den er macht (jaja, andere drucker können lauter, aber hier bei meinen maschinen ist er der lauteste von allen)

Jetzt bin ich im netz auf dieses gestoßen: https://www.thingiverse.com/groups/fabrikator-mini-v2/forums/general/topic:34941

"jemand" baut hier selbst die sehr ähnlichen mainboards vom M200 um, und lötet auf das originale footprint tmc2208 chips auf, und ersetzt soweit ich das sehen kann nur die widerstände für die treiber-stromeinstellung durch potis (als alternative bestückung bereits vorgesehen) (https://gigdigit.com/mainboard-select-mini-v2-normal-or-quiet-new-version-coming-soon/)
(siehe auch https://www.3d-druck-community.de/showthread.php?tid=22870&pid=208597#pid208597)
Bilder: https://photos.google.com/share/AF1QipNy6AB8oW_A9YcJ4IBIfNiFNZAB6Bu4XIkuYVGbULaWYpTqsP4Q5zbpsKBxrUzI3Q?key=c2hMeDNpdnNhbWlUcmo1dXVWenpNTWpoc055czZB

Detail https://photos.google.com/share/AF1QipMLLFrlAZn9Tno37BMXzQgYlMxEiNOCokSFYvMKxkGXVUHPED3hdJKPQy-MC34DpQ/photo/AF1QipNKJwT3pIwquAb49KCrSwEwqbHnhgRxl0WpiVoZ?key=WnBVcVd0RkpRR2ttU1ByM2d5TGpWS2pfcThYY3F3

Da der die dinger als 1:1 replacement im shop hatte, und anpreist das keine spezielle firmware notwendig ist, muss er ja irgendwie die achsenfahrtrichtung noch invertiert haben, da die TMC2208 da "andersherum gepolt" sind wie die a4988, eventuell geht das mit einem gcode befehl.

Ich bin ja völlig baff, dass die 2208er scheinbar weitestgehend pinkompatibel sind, wenn man sie im standalonemodus laufen lässt.
Was sagen die 2208 experten, muss man die vorher in den standalone-modus "programmieren" oder machen die das von selbst wenn sie auf dem spi-bus keine befehle bekommen?

Das wurmt mich jetzt, das brauch ich im fab2mini auch!
Ein Leben ohne 3D-Druck ist möglich, aber sinnlos.
 
to top
#2
also ich hab die Erfahrung gemacht das du die normalen tmc2208 (nicht umgelötet auf uart) so reinhauen kannst.. strom einstellen und los...

bei dem tmc 2208 gibts mehrere versionen , ich meine die version 1.0 ist die mit invertierter motorrichtung.
bei version 2.0 und 3.0 kannst du so tauschen und gut is...
marlin kann aber ebenfalls die drehrichtung der motoren invertieren wenn man dann die version 1 hat.
 
to top
#3
Diese "Versionen" sind aber firmenspezifisch und nicht grundsätzlich für alle 2208-Treiber gültig, daher solltest Du den Hersteller dazu nennen!
Gruß
Chris                    

Meine Schwiegermutter hat viel mit Konfuzius gemein,
nur das "z" wurde zum "s"...
 
to top
#4
ich spreche davon, den chip vom polulu stecker abzulöten, und den a4988 vom "motion controller" druckermainboard abzulöten, und dann den trinamic stein auf das monoprint mainboard aufzulöten.

also völlig wumpe welche version die polulu-adapter-leiterplatte von irgendeinem hersteller hatte.

alternativ nehm ich den AT2100 undokumentierten china stepperdriver, der jetzt in mehrfacher ausführung in meinem CTC sich bewährt hat und mit den kleinen motoren nicht rauscht und singt, da hab ich das pinout aber noch nicht verglichen, aber die prinzipschaltung schon per reverse engeneering ermittelt. http://blog.gafu.de/?p=1709
Ein Leben ohne 3D-Druck ist möglich, aber sinnlos.
 
to top
#5
Den TMC2208-Chip sollte man z.B. bei Digikey auch einzeln kriegen, oder sprich mal @JuculianD an, der hatte, wenn ich mich recht erinnere, bei einem der letzten Stammtisch welche dabei.
Gruß Markus



Sage es mir, und ich vergesse es. Zeige es mir, und ich erinnere mich. Lass es mich tun, und ich behalte es. (Konfuzius)

-> -> ->   Der Einstellfahrplan oder wie stellen wir unsere Drucker ein und mehr   <- <- <-
 
to top
#6
sorry ;-) spreche hier von den biqu 2208
 
to top
#7
Was ja weiterhin noch immer nicht von Interesse ist, da es lediglich um den TMC-Chip geht der bei egal welchem StepStick von Trinamic ist. Wink
 
to top
#8
(12.10.2019, 12:37)gafu schrieb: muss man die vorher in den standalone-modus "programmieren" oder machen die das von selbst wenn sie auf dem spi-bus keine befehle bekommen?

Laut Datasheet (was Du aber bestimmt auch gelesen hast) gibt es 3 "Betriebsarten":

1) Legacy Mode
2) PreProgrammed OTP Mode
3) UART Mode

Also, wenn man sie einfach nur einlötet und der PDN/UART-Pin HIGH od. LOW ist, sind sie im Modus 1) oder, sofern der Chip vorher programmiert wurde, in Modus 2). Wenn der PDN/UART Pin von der CPU steuerbar ist, kann man sowieso jede Schweinerei machen, ggf. mit einem Signal für alle Treiber gleichzeitig. Aber "von selbst" machen die Dinger nichts... (PS: sind also im Stand-Alone/Legacy Modus 1))

Laut dieser Application Note: https://www.trinamic.com/fileadmin/assets/Support/Appnotes/AN045-How_to_replace_Allegro_A4988_with_TMC2208_01.pdf
ist auch die Drehrichtung beider Treiber gleich, bzw ist nicht als abweichend gekennzeichnet. Ich habe mir bisher keine Gedanken dazu gemacht, wie es zur Änderung der Drehrichtung kommt und es immer als "gegeben" hingenommen. Es könnte ja auch eine Folge des ursprünglichen Watterott-Layouts für die TMC-Platinen sein, dass die Output-Pins in falscher Reihenfolge geroutet wurden!? Allein schon die Bezeichnung der Ausgänge beider Treiber ist verwirrend genug, um da einen Knoten im Hirn zu bekommen. Vielleicht hat ja irgendjemand da schon mal eine Erklärung für gelesen?

Ich kann übrigens auch kein OTP-Register finden, über das man die Drehrichtung ändern könnte. (nur blind?)

BTW: Mein voriger Post war nur an Jens gerichtet, da hatte ich dein Posting noch gar nicht ganz verstanden...
Gruß
Chris                    

Meine Schwiegermutter hat viel mit Konfuzius gemein,
nur das "z" wurde zum "s"...
 
to top
#9
hmm, ich dachte ich hätte gelesen, das der /DIR pin gegenüber den allegros ein invertierter eingang wäre (also bei welchem das jetzt invertiert oder nicht invertiert ist ist ja erstmal egal, so lange es bei beiden gleich ist).
Ich hab mich jetzt nicht tiefer in die datenblätter eingelesen da es mir zu viel aufwand für zu wenig benefit war, die motortreiber noch per bus zu steuern. Ich fand die tmc2100 im normalen spreadcycle leise genug, und das sind ja wirklich welten im vergleich zu a4988 oder drv8825.

das geht dann irgendwo in den lüftergeräuschen unter, oft hab ich auch die z-achse gar nicht mit ausgetauscht.
Mit drehrichtung ändern meinte ich die druckerfirmware, nicht den treiber.

wenn der trinamic automatisch in den standalone mode geht, könnte das klappen.

der mensch der die anderen boards umbaut, schreibt leider nirgendwo "en detail" was er da alles tut, zu den potis die man in den bildern sehen kann, und die da original nicht sind, erwähnt er auch nichts. Da weiß man nicht, ob er andere sachen nicht auch unter den tisch fallen lässt, um sein geschäftsmodell zu wahren.

Leider ist ein ersatz-mainboard für den fabrikator II quasi nicht beschaffbar, also wenn ichs versau hab ich den salat
Ein Leben ohne 3D-Druck ist möglich, aber sinnlos.
 
to top
#10
Du könntest es doch einfach auf einem A4988-Treiber ausprobieren... Ich gehe aber davon aus, dass der TMC2208 einfach im StandAlone funktioniert, denn so verstehe ich das Datasheet.

Das DIR-Signal ist bei beiden Treibern (soweit man davon sprechen kann) "active HIGH". Zumindest der TMC hat einen PullDown-Widerstand angegeben... Aber eine Suche in beiden Datasheets hat mir gezeigt, dass das alles nicht so ganz einfach sein muss, wie man glauben würde - und jetzt habe ich Kopfschmerzen - wirklich! 
Gruß
Chris                    

Meine Schwiegermutter hat viel mit Konfuzius gemein,
nur das "z" wurde zum "s"...
 
to top
  


Möglicherweise verwandte Themen...
Thread Verfasser Replies Views Last Post
  [Frage] Radds 1.6 Display geht nicht + LED Blinkt Lumpi 5 278 10.03.2019, 20:29
Last Post: Lumpi
  Creality Mainboard: Mosfet schaltet durch Rattlehead 19 3.627 20.04.2018, 09:11
Last Post: gafu
  Anet A8 Orginal Mainboard mit höherer Spannung betreiben Seppel 5 1.782 24.03.2018, 20:11
Last Post: gafu
  Full Graphic LCD | 12864 LCD ... geht nicht, defekt? Evomod 10 4.009 11.03.2018, 17:02
Last Post: Evomod
  Mainboard Sanguino Melzi V2 -> MKS Base 1.3 ManuelW 6 1.796 02.02.2018, 21:38
Last Post: Steffen545



Browsing: 1 Gast/Gäste