Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
  • Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
smd-gurte kasetten/bauteilspender
#1
Ich bin mehrfach auf 3d-druckteile gestoßen, die zum erfassen von SMD-Bauteilen im gurt geeignet sind.

Nun hats mich doch mal gepackt die sache mal anzugehen, und mit meinem neuen 3D-Drucker konstantina (eigenbau) mal ein paar hundert meter altes PLA-Filament aus 2016 zu verdrucken Smile

genau genommen gehts um thingiverse  # 3952021, 
und 3971992 (modified SMD component managzine)

   

Da ich noch einige tüten mit einem stück gurt habe, heißt es erstmal drucken, drucken, drucken Smile
Ein Leben ohne 3D-Druck ist möglich, aber sinnlos.
 
to top
#2
Oh, sieht interessant aus. Vielen Dank für den Tipp. Ich habe auch im Büro einen großen Karton der bis oben hin mit Tüten vollgestopft ist. Such da mal einen bestimmten Widerstand...
 
to top
#3
Hättet ihr ein Link zum günstigem Set mit SMD Widerständen?
 
to top
#4
im prinzip ja, zu aliexpress, aber da würde ich nicht damit rechnen das da vor mitte mai was kommt, je nachdem ob sie ihre krankheit da in den griff bekommen oder nicht.

wenn man nicht so großé mengen braucht, ist wohl die günstigste strategie sich so ein set zu holen:
https://de.aliexpress.com/item/33039747380.html

und dann die häufig benötigten werte als 200 oder 500 stück streifen noch dazu zu holen, also das was man immer braucht. 0ohm, 1k, 10k, 47k 100k, 220ohm und 680...
100nf kerkos, 4148 dioden, 4007er, transistoren 857 857 2n2222, tl431, sot23 und so-8 mosfets, ein sortiment elkos.. leds.

kommt ja auch ein wenig drauf an, was man so bastelt, ob das eher mikrocontrollerkram oder mehr so analog zeug ist.

für die längeren streifen der häufig benötigten teile lohnen sich dann auch die abroller, für die kurzen aus so einem sortiment eher nicht so, da hab ich auch keine so 100%ige idee wie man die sortiert, bei mir hab ich die mit in die sortimentskästen sortiert wo die THT widerstände wohnen.
Ein Leben ohne 3D-Druck ist möglich, aber sinnlos.
 
to top
#5
joa, hier mal noch ein kleiner nachtrag, um die sache rund zu machen:

ich habe noch einige kasetten und vor allem viele schienen gedruckt, und alles auf ein brett gemacht

   
(winzige schrauben mit spielzeugschrauber)

Am Ende kam das dann an die wand zwischen regalwand und fenster, hinter den bauteiledrehturm.

   

so ist es nicht im weg, wenn auch nicht so toll erreichbar, aber ich hab doch keinen platz^^

zumindest hab ich auf dem brett noch einigen platz für mehr kasetten mit mehr bauteilen. 
Mein karton mit SMD-Bauteilen ist zumindestens jetzt erstmal soweit leer, was gegurtete bauteile betrifft.
Ein Leben ohne 3D-Druck ist möglich, aber sinnlos.
 
to top
#6
Wow @gafu sieht toll aus. Und danke für die konkreten Tipps.
Und ja das mit dem Platz ist so eine Sache... da hilft nur expandieren...bis es wieder zu eng wird Big Grin Meine Erfahrung ist: Man findet immer Dinge, die den Raum füllen - egal wie riesig er ist.
 
to top
  




Browsing: 1 Gast/Gäste