Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
  • Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ender 3 Pro, Probleme mit Bauteilhöhe
#1
(24.02.2020, 21:07)paradroid schrieb: Die Höhe musst Du noch nachjustieren. Den Rest kannst Du erstmal ignorieren (zumal die essentielle relative Größe dazu fehlt  - die dazugehörigen Lochmaße).

Ich hab das Bett n Tick niedriger gestellt, was allerdings dazu führt, dass der Druck nicht mehr sauber haftet.  D. h. mein Würfel bleibt bei ~9,86mm Höhe. Hab mir daraufhin die Z-Achse angeschaut und nochmal neu in der Klemme verschraubt. Läuft auch ohne Auffälligkeiten sauber rauf und runter. Selbes Ergebnis. Würfelhöhe bleibt bei ~9,86mm, wenn ichs Bett weiter weg stelle, haftet der Druck nicht mehr. Jemand noch ne Idee?

Randbedingungen: Extruder NX2 PLA, 210°C / 60 °C

Achja und noch was: Dass der Nubsi oft einfach nur n Kreis ist, ist okay oder?
 
to top
#2
Joa: Bett wieder einen Ticken tiefer einstellen und dafür den Flow für den ersten Layer erhöhen. Das können 10%-Schritte sein bis die Haftung wieder gegeben ist, anschliessend feintuning.

Wenn die Einstellungen passen ist das Nubsi eine Halbkugel und kein Klecks, bekommt man aber nicht immer so locker flockig aus dem Ärmel geschüttelt.


Wer mit Bananen bezahlt, braucht sich nicht wundern wenn er nur Affen bekommt.
 
to top
#3
Fürs Verständnis. ich level mein Bett: fahre Z auf 0.1mm und level mit Fühllehre 0.1mm. Dann stell ich das Bett aber effektiv auf 0.2mm Abstand und kompensiere das mit dem Flow. Das dadurch der Wüfel höher wird, ist mir klar. Das führt doch dazu, dass der Drucker wenn er auf Z 0.0 Fährt noch ~0.15mm Luft bis zum Bett hat?
Das ergibt für mich zwei mögliche Problemursachen:
a) der Drucker fährt nicht wirklich sauber auf 10mm hoch, was sich dann ja aber in form von einem stärkeren Elefantenfuß oÄ zeigen sollte, wenn der slicer korrekten gCode produziert hat.
b) Die Berechnungen des slicer stimmen nicht, so dass ein Layer nicht wirklich 0,1 mm hoch ist, sondern 0,098 oder ähnliches.
 
to top
#4
Wie kommst du auf die 0,15 Luft? Wenn du wirklich bei Z=0,1 einen 0,1mm Abstand hast, ist bei Z=0 kein Abstand mehr.

Bei den meisten Druckern ist es aber relativ schwierig den Abstand mit einer Fühlerlehre einzustellen. Ich habe mir das abgewöhnt und stelle nur mit einem Blatt Papier den Abstand einigermaßen gleichmäßig her. Danach drucke ich in jeder Ecke ein 1-Layer-Rechteck und beurteile diese anhand des Aussehens. Man sieht sofort, ob noch zu viel oder zu wenig Abstand vorhanden ist.
 
to top
#5
Du denkst falsch. Du fährst Z auf 0.1 und passt den Abstand des Bettes an dass dieser ebenfalls 0.1 hat, per Blatt, Fühlerlehre, etc. Fährst du jetzt auf Z0 hast du Touchdown. Druckst du einen 0,2er First Layer steht der Drucker auch real auf 0.2mm. Mit dem First Layer Flow kompensierst du für den Anfang einen nicht allzu präzise eingestellten Abstand. (Fühlerlehre ist immer noch Schätzeisen.) Dadurch bekommst du eine anständige Haftung und kannst erstmal drucken, hast aber wahrscheinlich einen Elefantenfuß und die Würfelhöhe stimmt nicht ganz. Wenn du jetzt den Würfel vermisst weißt du ganz genau um wieviel dein Bettabstand nicht stimmt. Denn nur der erste Layer ist falsch, die folgenden haben alle die richtige Höhe. Falls dem nicht so wäre würden deine Steps auf Z nicht stimmen. Das sollte aber nicht der Fall sein wenn du nicht dran rumgeschraubt hast.
Grüße,
Sebbi
 
to top
#6
Nene, ihr versteht mich falsch. Mein Problem ist folgendes: ich level es sauber mit Fühllehre. Bei Z 0 hab ich nen Touchdown am Bett, Würfel ist aber ~9.86mm hoch nur. Also war die Ansage Bett niedriger stellen und mit mehr Flow gegen den Haftungsverlust steuern.

Ich hab dann mal das Hotend wieder auf Z0.1 gefahren und dann aber mit der Fühllehre auf 0.15 gelevelt. Also wenn das Hotend auf Z0 fährt, hab ich 0,05mm Abstand. 1st Layer Flow angepasst bis es haftet, Würfel gedruckt und siehe da, der Würfel ist auch um 0.05mm höher. Das meinte vorhin mit dem bei z0.0 steht das bett dann auf -0.15
 
to top
#7
Stöpsel mal deinen Drucker an eine Konsole wie z.B. prontrface oder octoprint, schick ein M503 rüber und zeig was das Echo für die Zeile "M92" ausgibt.


Edit:
Ich habe das hier mal vom Fahrplan-Disskussionsfred abgekoppelt - scheint was ernsteres zu sein.  Wink


Wer mit Bananen bezahlt, braucht sich nicht wundern wenn er nur Affen bekommt.
 
to top
#8
echo: M92 X80.00 Y80.00 Z400.00 E436.32

Ich hab auch mal vermessen ob der Drucker auch sicher 10mm fährt, ja tut er. Gemessen hab ich nach dem AutoHome den Abstand X-Führung zu Bett und dann nochmal nach Z 10.
 
to top
#9
Da hast vielleicht 0.15mm Spiel in der Z-Achse. Wenn du levelst fährst du mit Bett und Düse zusammen. Anschließend beim Drucken fahren Bett und Düse auseinander. Die ersten 0.15mm überbrücken erst das Spiel ohne effektive Bewegung und damit fehlen sie bei der Gesamthöhe.

Gruß Reinhard
-----------------------------------------------------------------------------------------
Theorie ist, wenn man weiß wie es geht, aber es geht nicht
Praxis ist, wenn es geht, aber man nicht weiß wie.
Theorie und Praxis vereint ist, wenn es nicht geht und keiner weiß warum.

 
to top
#10
Ne, das würde ich ja sehen, wenn ich den drucker übers Display um 0,1 hochfahren lasse. Da bewegt er sich auch sofort.
An dem Creality Ultrabase kanns nicht liegen? Da in sind ja wie so kleine "Poren" drin. Sind jetzt aber auch keine ~0,15mm Tief.
 
to top
  


Möglicherweise verwandte Themen...
Thread Verfasser Replies Views Last Post
  Probleme mit dem Ender 3 nach längerer Pause. Valeforn 3 224 16.02.2020, 17:12
Last Post: Valeforn
  Probleme mit meinem Ender 3 nach vielen guten Drucken KartonUlandar 7 380 11.02.2020, 11:00
Last Post: KartonUlandar
  [Frage] Probleme mit Ender 3 Marlak 4 323 30.07.2019, 18:08
Last Post: ChrisB
  Probleme mit Überextrusion Ender 3 mister seimen 18 1.265 16.06.2019, 07:15
Last Post: HuberDe
Exclamation Ender 2 Probleme mit Layer M.C. 11 1.535 27.10.2018, 14:24
Last Post: paradroid



Browsing: 1 Gast/Gäste