Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
  • Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wie warm wird ca. ein Kühlkörper für das Heatbreak
#11
Weil ich es gerade sehe: Wie stellst du dir das mit der flexiblen Kupplung für die Spindel vor? Ist hier zwar etwas offtopic :/

Wie stellst du dir das mit der Kühlung vor? Ist zwar nen 20er Lüfter, aber trotzdem relativ ungünstig gelöst, auch auf der anderen Seite ist das strömungstechnisch recht unschön. Also wo soll da deine Abluft hin? Und Volumenstrom ist nicht alles, insbesondere bei so einer Konstruktion ist der Druck deutlich wichtiger.
 
to top
#12
Wo kann eigentlich die Luft, die du von vorne auf die beiden Kühler bläst wieder raus? Hinten zwischen Kühler und Montagewand ist nur wenig Platz und rechts ist ganz zu.

Gruß Reinhard

Edit: Zu spät gelesen, @Blechbuexe hatte schon die gleiche Idee
-----------------------------------------------------------------------------------------
Theorie ist, wenn man weiß wie es geht, aber es geht nicht
Praxis ist, wenn es geht, aber man nicht weiß wie.
Theorie und Praxis vereint ist, wenn es nicht geht und keiner weiß warum.

 
to top
#13
ja, hinter den kühlkörpern bläst die gegen die lüfterhalter der bauteilkühlung und wird dann zu den heizblöcken umgelenkt. Genau da muss eine öffnung liegen, wo die schraublaschen der bauteilkühler sind.
Ein Leben ohne 3D-Druck ist möglich, aber sinnlos.
 
to top
#14
(25.02.2021, 20:07)Life_Of_Brian schrieb: OffTopic:
Wird das mit der Spindel an der X-Achse nicht etwas eingebremst/ungünstig?
Auch wenn die eine starke Steigung zu haben scheint, wird die bei höheren Geschwindigkeiten wohl auch die Mutter schneller verschleißen.
Ein Bett in Z bewegt sich ja eher langsam und nicht so oft und schnell wie ein Druckkopf in X.
Das funktioniert eigentlich ganz gut. Die Spindel hat 15mm Steigung. Damit kannst Du locker mit 80mm/s drucken und schneller brauche ich nicht... Das Gegenlager soll laut Hersteller eine lange Standzeit haben. Darauf muss ich halt vertrauen. Igus Spindeln sind Markenspindeln... 

Hinter den Kühlkörpern ist genug Luft damit die Abluft seitlich weg kann. Nachjustieren wird wohl nicht ausbleiben... Aber das macht es ja gerade aus, was Spaß macht. Wer meint einen komplexen 3D Drucker bauen zu können wo auf Anhieb alles perfekt ist, sollte eine Firma aufmachen...
Smile Smile Smile Grüße aus der schönen Pfalz! Smile Smile Smile
 
to top
#15
Lexel schrieb:Aus Detailgründen würde ich ja die Halterung am liebsten mit meinem Resindrucker drucken, aber die Temp. dürften
mit meinem aktuellen Resion nicht dauerhaft über 80 Grad gehen....


Wenn du ernsthaft Funktionsteile mit Resin drucken willst (geht im Gegensatz zu der verbreiteten Meinung ganz gut), würde ich aber in ein - zwei Flaschen Spezialresin für Funktionsteile investieren - der Unterschied zum Standard Schrott ist wie Tag und Nacht:

Siraya Blu - fast schon der Klassiker unter den funktionalen Resins, vom Preis-Leistungsverhältnis fast unschlagbar. Ein richtig guter Allrounder, der auch einiges an Hitze verträgt. Keine Ahnung was da spezifiziert ist, aber bei mir haben Teile aus Blu gut über 100 Grad dauerhaft ausgehalten.

Von Siraya gibt es inzwischen auch ein Paar mehr Resins in Europa verfügbar. Ich habe mir jetzt Fast/ABS-Like und Build zum Test bestellt.

Phrozen TR250LV kann bis ca. 150 Grad seine ziemlich gute mechanische Eigenschaften halten, ist auch ein ziemlich guter und einigermaßen budgetfreundlicher Allrounder.

MiniQ HDT LCD-9900 soll sogar bis 300(!) Grad halten, hat mich immer gereizt es zu testen, habe aber nie eine Anwendung dafür gefunden.
Gruß,
Alex
 
to top
  


Möglicherweise verwandte Themen...
Thread Verfasser Replies Views Last Post
  [Frage] Welches Heatbreak im Stock FLSUN Q5? Ekatus 0 126 25.05.2021, 08:42
Last Post: Ekatus
  [Frage] Extruder stepper wird warm/heiß Eric232 11 4.384 27.04.2021, 17:50
Last Post: markusj
  [Frage] Gibt es Qualitätsunterschiede beim Heat block und Heatbreak? 4dJunkie 11 1.933 31.07.2020, 06:14
Last Post: DerKomtur
  [Frage] Heatbreak mit oder ohne Absatz? Länge wichtig? 4dJunkie 14 1.911 11.06.2020, 22:33
Last Post: PePa
  Heatbreak Empfehlung icy 27 4.307 20.03.2019, 11:53
Last Post: Laser



Browsing: 1 Gast/Gäste