Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
  • Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[FilamentExtruder] Artillery Sidewinder X1 - Schrittmotor Problem
#1
Hallo,

ich habe ein großes Problem mit meinem Sidewinder X1 von Artillery.
Das Gerät lief bis letzter Woche noch einwandfrei - gekauft im Dezember 2020. Nun habe ich aber das Problem, dass der Extrudermotor sich irgendwann einfach aufhängt und nicht mehr von selbst weiterläuft - meist nach ca. 1h. Er bleibt einfach stehen und kein Filament wird mehr extrudiert. 2mal habe ich es kurz vor Druckende mitbekommen, das Handrad mit großem Kraftaufwand angeschubst und siehe da - er extrudierte wieder.

Was mir auch seltsam vorkommt:
Wenn ich das Handrad, bei ausgeschaltetem Gerät und ohne Filament, durchdrehe, stockt es ziemlich stark. Es lässt sich für wenige Grad leicht drehen, dann braucht man wieder sehr viel Kraft.

Habt ihr eine Idee?
Artillery möchte gern, dass ich jedes Kabel abziehe und neu anstecke, jedoch glaube ich nicht, dass es an den Flachbandkabeln liegt, denn dann würde der Motor nach dem "Anschubsen" ja auch nicht weiterlaufen.

Ist der Motor schrott oder der Antrieb mit dem Rädchen?


LG - Maik
 
to top
#2
Welches Handrad ? Mach doch mal ein Foto.

Wenn Du den Feeder Stepper meinst, der sollte sich relativ gleichmäßig bewegen, um das genau zu überprüfen solltest Du den Steppermotor mal vom Feeder trennen und beides gesondert untersuchen.

Die Flachbandkabel machen bei dem Drucker gerne Probleme, heisst ein Auge darauf zu werfen macht durchaus Sinn.

Wenn Du Kabel abziehst vorher alles spannungsfrei machen, sonst kann das Board Schaden nehmen.
Gruß
Olli
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird
Wasser? Das Zeug aus dem Klo?
Nutzt den Fahrplan
 
to top
#3
Das Flachbandkabel kann trotzdem schuld sein, da der Steppermotor nicht nur das Filament transportieren sondern auch blocken kann - nach dem "Entsperren" geht es dann wieder, was durch die Bewegung am Extruder dann bei nicht sauber verbundenem Kabel ausgelöst werden kann. Hatte ich übrigens auch schon mal, bei mir waren nur die Kontakte auf der anderen Seite (Anschluss an der X-Achse) beschädigt - das konnte man mit der Lupe sehen. Erst ein neues Kabel hat das Problem behoben.

Ansonsten wären da noch die beiden Kugellager am Handrad - da könnte auch eines kaputt sein.
 
to top
#4
(01.05.2021, 13:09)MT-Nord schrieb: HEr bleibt einfach stehen und kein Filament wird mehr extrudiert. 2mal habe ich es kurz vor Druckende mitbekommen, das Handrad mit großem Kraftaufwand angeschubst und siehe da - er extrudierte wieder.

das liest sich wie "filament ist im zu heißen heatbreak angeklebt"

(01.05.2021, 13:09)MT-Nord schrieb: Wenn ich das Handrad, bei ausgeschaltetem Gerät und ohne Filament, durchdrehe, stockt es ziemlich stark. Es lässt sich für wenige Grad leicht drehen, dann braucht man wieder sehr viel Kraft.

je nachdem wie schnell man dreht, kann das auch ein elektrischer effekt sein. Vergleich das mal mit dem verhalten bei abgestecktem motorkabel. Ist es dann noch genauso, ist das problem mechanischer natur. Ist es verschwunden, waren es die schutzdioden im motortreiber und völlig normal.

Das motorkabel würde ich auf verdacht mal wechseln, ist auch kein fehler da mal eins auf ersatz liegen zu haben.
Ein Leben ohne 3D-Druck ist möglich, aber sinnlos.
 
to top
#5
Hallo,
vieöen Dank an euch für eure Antworten.
Bin über meinen eigenen Schatten gejumped und habe die komplette Einheit zerlegt.
Dabei stellte ich fest, dass das hintere Kugellager im Schrittmotor komplett hinüber war - und das nach einem viertel Jahr.

Habe in meinem Bestand noch ein Lager gefunden und eingebaut und - alles läuft wieder einwandfrei. Trotzdem habe ich noch weitere Ersatzlager bestellt - ist ungefähr 150mal gü stiger als ein neuer Stepper.

Danke an euch - gute Community.


LG
 
to top
  


Möglicherweise verwandte Themen...
Thread Verfasser Replies Views Last Post
  [Info] Artillery Genius stockt und läuft plötzlich unruhig cmw 9 500 02.03.2021, 13:33
Last Post: cmw
  Welches Thermistor und Heater muss ich für Sidewinder verwenden? forgoden 0 2.081 05.04.2020, 00:23
Last Post: forgoden
  Sidewinder Waggster Mod HILFE burkgejodel 3 4.335 11.02.2020, 07:58
Last Post: burkgejodel



Browsing: 1 Gast/Gäste