Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
  • Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Anycubic I3 Mega S bleibt einfach stehen
#1
Hallo zusammen,

Ich habe schon diverse Foren durchstöbert, aber nirgends habe ich wirklich meine Lösung gefunden.

Ich habe meinen Anycubic I3 Mega S nun schon seit ein paar Jahren und dabei hat er auch nie wirklich Probleme gemacht.
Nun habe ich das gleiche Teil, welches ich heute schon einmal gedruckt habe, mit der genau gleichen Datei nocheinmal drucken wollen.
Der Drucker bleibt jedes Mal, egal wie oft ich es versuche, in etwa immer an der gleichen Stelle stehen und ich weiß einfach nicht warum. Der GCode kann's ja eigentlich nicht sein - hat davor ja ohne Probleme funktioniert.

Dennoch habe ich einmal das komplette Programm durchgemacht:
Neue stl erstellt
Neuen GCode erstellt (Cura)
SD Karte formatiert, einmal andere SD Karte verwendet
Immer noch das selbe Problem...

Anderes Objekt versucht zu drucken, nach ca der gleichen Zeit (~10 Minuten mit ABL) wieder stehen geblieben.

Jetzt bin ich mit meinem Latein am Ende. Habt Ihr noch Vorschläge?

Danke euch.
 
to top
#2
Na, diese Fehlerbeschreibung kommt hier regelmäßig, sollte also zu finden sein Big Grin

Wahrscheinlich ist es ein Kontaktproblem - deswegen wäre zu Identifizierung ein Terminalprogramm wie Pronterface, Repetier Host oder Octoprint ganz gut, um zu sehen ob eine Fehlermeldung kommt.

Ich tippe auf Thermal Runaway entweder vom Thermistor am Hotend oder Kontaktprobleme an der Zwischenplatine.
Gruß
Olli
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird
Wasser? Das Zeug aus dem Klo?
Nutzt den Fahrplan
 
to top
#3
Hatte den Drucker jetzt einmal komplett zerlegt, alle Kontakte durchgemessen. Kontaktprobleme kann ich, bis auf den Thermistor, wohl ausschließen.

Das einzige was auffällig war ist, dass ein Kühlkörper von einem Treiber abgefallen war und in den Ventilator gerutscht war und dieser dann (vermutlich?) blockiert hat. Zumindest war er im Lüftungskanal direkt am Lüfter. Oder der Treiber hat eben nicht mehr genug Kühlung erfahren.

Hab ihn wieder montiert und das erste Teil wurde auch wieder problemlos gedruckt. Mal schauen, wie es sich entwickelt.

Was ich noch vergessen hatte:
Mein erster Thermistor hatte ich die Woche gegen einen neuen, beigelegten ausgetauscht, da dieser das Hotend nicht mehr über 180 Grad bekommen hatte. Nach dem Einbau des neue lief wieder alles problemlos. Danach noch PID Tuning ausgeführt und dann hat alles gepasst.

Kann das auch damit zusammen hängen?

Gruß
Tim
 
to top
#4
Beide Varianten kommen in frage. Wenn es TMC2208 Treiber sind, die stellen schnell dien Dienst ein wenn die nicht gut gekühlt werden.
Gruß
Olli
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird
Wasser? Das Zeug aus dem Klo?
Nutzt den Fahrplan
 
to top
#5
Ja, sind TMC2208.
Der eine, bei dem der Kühlkörper gefehlt hatte, sah auch schon so aus, als ob er Mal ein bisschen heißer wurde.
Das würde zumindest auch erklären warum er, egal welches Bauteil, relativ zeitgleich aufgehört hatte.

Mal schauen, ob heute beim Drucken alles klappt.
 
to top
#6
Beim 4. Druck ist er jetzt wieder stehen geblieben. Jetzt weiß ich auch nicht mehr weiter.

Wie gehe ich nun am besten auf Fehlersuche?
Pronterface habe ich, jedoch weiß ich nicht genau was ich damit anstellen soll. Einfach verbinden und dann drucken?
 
to top
#7
Ja, verbinden und dann über Pronterface drucken, dabei sowohl (gefilterte) Rückmeldungen des Druckers im Auge behalten als auch den Temperaturverlauf. Bei Abbrüchen kommt meist vorher noch eine Fehlermeldung, die kann ein Hinweis darauf sein, was da genau schief läuft. Plötzlich zuckende Temperaturen wären ein anderer Hinweis. Zumindest hättest du mal einen Ansatzpunkt.
 
to top
#8
Also aufgefallen ist mir jetzt, dass der Fehler nur bei Materialien >210 °C auftritt.

Folgende Fehlermeldung hat er ausgegeben:

Code:
Error:Heating failed, system stopped! Heater_ID: 0
[ERROR] Error:Heating failed, system stopped! Heater_ID: 0

Error:Printer halted. kill() called!
[ERROR] Error:Printer halted. kill() called!

Jetzt bin ich aber immer noch nicht wirklich schlauer...
 
to top
#9
Das ist ein klassischer Thermal Runaway.

Entweder ist die Heizpatrone oder der Thermistor defekt, Kabelbruch / Wackelkontakt oder der Bauteilkühler bläst derart auf die Nozzle / Heatblock dass er herunter gekühlt wird. Bei letzterem hift meistens seine Socke für den Heatblock.

Ggf. hilft auch ein frischer PID für das Hotend.
Gruß
Olli
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird
Wasser? Das Zeug aus dem Klo?
Nutzt den Fahrplan
 
to top
#10
Da der erste Thermistor nicht mehr wollte, hatte ich ja den beiliegenden neuen + neuen Temperatursensor eingebaut. Daran kann es eigentlich nicht liegen... Vermutlich war der erste dann auch nicht kaputt...

Bauteilkühler kanns auch nicht sein, da dieser genau unter die Nozzle bläst, aber zum Zeitpunkt des Fehlers sowieso noch nicht an war.

Ich messe nochmal alle Kabel durch, aber das hatte ich eigentlich schon ausgeschlossen.

Was meinst du mit frischem PID?
 
to top
  


Möglicherweise verwandte Themen...
Thread Verfasser Replies Views Last Post
  Anycubic i3 Mega S Klipper Bl-Touch kobax383 0 25 26.07.2021, 16:14
Last Post: kobax383
  Anycubic Mega S - Abbruch bereits beim Aufheizen mymomo 3 68 24.07.2021, 23:14
Last Post: Reinhard



Browsing: 1 Gast/Gäste