Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
  • Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Lüfterleistung messen
#1
Hallo zusammen,
ich habe mehrere 30x10-Hotendlüfter, außer Sunon auch 3 verschiedene Modelle aus China, welche teilweise Probleme bereiteten weil sie nicht ausreichend Luftleistung liefern.
Deshalb habe ich mir nun eine Vorrichtung gemacht, um die Lüfter mal vergleichen zu können.
Ich lass den Lüfter mit einem Abstand von 10 mm auf den Wägeteller einer mechanischen Präzisionswaage pusten und lese die Kraft des Luftstroms an der Waage ab.
Die Unterschiede sind doch erheblich.

Sunon MF30101V2-100U-A99      0,80 g    24 dB
Doceng FD123010-DL1EP           0,35 g    29 dB
Delta Electronics ASB0312LA-CO   0,55 g    24 dB
?? 3010S                                     0,80 g    35 dB

[Bild: https://i.imgur.com/x1XUDOX.jpg]

[Bild: https://i.imgur.com/lDnZNOc.jpg]

Gruß
Martin
 
to top
#2
Sehr interessant Thumb up
Sind 10mm der Punkt wo der meiste Druck erzeugt wurde oder wie bist Du auf dieses Maß gekommen ?
 
to top
#3
Die 10 mm Abstand habe ich einfach mal als Referenzmaß angenommen.
Bis zu einem Abstand von ca. 20 mm verändert sich der Wert nicht, ab 25 mm fällt er dann ab.
Wenn Interesse besteht kann ich die Messung mit anderen Abständen wiederholen.

Gruß
Martin
 
to top
#4
Das mit dem Abstand hört sich ok an.
Jetzt fehlen nur noch die 4010er Lüfter Big Grin
Leider hab ich schon viele "Taugenichtse" weggeschmissen, aber ich könnte noch 3 Stück dazu beisteuern.
Sunon 24V, HK Fan 12V und ein Xinyujie 24V.
Außerdem noch einen 3010er Unsongshine 24V.
Würd ich dir zuschicken wenn du weiter testen möchtest.
 
to top
#5
Wenn ich mich richtig erinnere ist das dann aber der statische Druck und nicht das Luftvolumen.
Der Wahnsinn nimmt zu, die Vernunft bleibt schlank !

 
to top
#6
Der statische Druck ist ja aber auch wichtig, sonst würden wir ja keine Radiallüfter verbauen.
Luftvolumen müsste doch mit einem kleinen Windmesser funktionieren. Geschwindigkeit * Lüfterauslassquerschnitt = Volumen.
Wenn wir von unkomprimierter Luft ausgehen.
Gruß,

Brian

"Eine gute Problembeschreibung ist die halbe Lösung!"
Befolgt den Einstellfahrplan!
 
to top
#7
@Fellwurst: Kein Problem ich kann die gerne testen, wenn du mir sie zusendest (ich schick dir eine PN).
Ich werde die Messreihe nochmal mit einem etwas größeren Abstand (20? mm) wiederholen, dann kann die Luft auch besser seitlich wegströmen.
Die 40er werden dann auch mit diesem Abstand gemessen.

Ja, das ist richtig, es ist der statische Druck, aber ich denke bei gleichem Durchmesser kann er doch als Vergleich dienen.

Gruß
Martin
 
to top
#8
Danke dir auf jeden Fall für diese Idee!
Hab mir eine kleine digitale Feinwaage bestellt.
Hier liegen nämlich noch ein paar Radiallüfter rum, die ich zumindest vergleichen möchte.
Gruß,

Brian

"Eine gute Problembeschreibung ist die halbe Lösung!"
Befolgt den Einstellfahrplan!
 
to top
#9
(13.05.2021, 17:16)Yod@ schrieb: Ja, das ist richtig, es ist der statische Druck, aber ich denke bei gleichem Durchmesser kann er doch als Vergleich dienen.

so halb.
der statische druck wird ja bei luftmenge = 0 angegeben, also der maximaldruck.
dazu gibts im lüfterdatenblatt ja zumeist noch ein diagramm, luftmenge vs (gegen-)druck

mit dieser konstruktion misst man ja einen punkt auf der kennlinie, der irgendwo zwischen den beiden maxima (maximale luftmenge ohne strömungswiderstand/gegendruck, und maximaler druck ohne luftbewegung) liegt.
Ein Leben ohne 3D-Druck ist möglich, aber sinnlos.
 
to top
#10
(13.05.2021, 19:02)Life_Of_Brian schrieb: Hab mir eine kleine digitale Feinwaage bestellt.

Die Waage muss hochauflösend sein, am besten mit einer Auflösung von 10mg.
Bei einer Digitalwaage wird die letzte Stelle trotz elekronischer Dämpfung springen und sehr unruhig sein, da die Kraftauslenkung durch den Luftstrom nicht absolut konstant sein kann.

Gruß
Martin
 
to top
  




Browsing: 1 Gast/Gäste