Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
  • Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Extruderprobleme Sapphire Pro (Titan Extruder)
#1
Hallo meine lieben 3D-Druck-Enthusiasten,

ich bin neu hier im Forum und auch ziemlich neu im 3D-Druck. Ich habe ein Problem beim Kalibrieren der Steps für den Extruder. Ich habe einen Titan Extruder, aber noch den beim Drucker mitgelieferten Steppermotor (Usongshine US-17HS4401S).
Ich habe die Steps, wie in der Anleitung im Einstellfahrplan beschrieben, kalibriert. Ich habe es dabei über das Druckerinterface gemacht und nicht über Octoprint o.ä.. Dabei stoße ich auf ein Problem. Ich kann bei der Extrusion über den Drucker zwischen langsam - normal - schnell auswählen. Ich habe es dann kalibriert und es wurden überall die gleichen Mengen extrudiert. Das Problem ist nun, wenn ich den Drucker einschalte und 100mm langsam extrudiere, extrudiert er auch die 100mm, wenn ich dann direkt danach in normal oder schnell auch 100mm extrudiere, macht er das auch noch. Allerdings, wenn ich dann wieder auf langsam stelle, werden nur noch 95mm gefördert. Normal und schnell fördern weiterhin 100mm. Schalte ich den Drucker dann ab und wieder an werden beim ersten Mal auch bei langsam wieder 100mm gefördert. Fördere ich danach wieder normal oder schnell, wiederholt sich das Spiel. Ich bin an dieser Stelle tatsächlich etwas ratlos und wollte daher mal fragen, ob die Experten eine Idee haben woran das liegen könnte?


Vielen Dank schonmal im voraus.

Gruß
IIIIIIIII
 
to top
#2
So aus der Ferne und auf die schnelle zwei mögliche Fehlerquellen:
- Extrusion gegen die Düse
- das Display

Für ersteres reicht es den Bowden am Feeder abzuziehen, für zweites dann eben doch die 5 Minuten in den Download+Einrichten von pronterface zu investieren.

Schon möglich das es an etwas anderem liegt, nur ist es meistens nicht verkehrt bei Hufgetrampel zuerst an Pferde zu denken anstatt an Zebras... Wink
Sportlerzitat: "Wenn ich nicht verliere, kann er nicht gewinnen..." - alles klar?  Big Grin


>> Extruder vs. Feeder <<

 
to top
#3
Vielen Dank für die Vorschläge.

Ich hätte mich etwas präziser ausdrücken müssen. Ich hab schon immer direkt am Feeder gemessen, daher fällt das mit der Düse weg.

Ich habe mir Pronterface jetzt mal eingerichtet und da tritt das Problem nicht auf. Habe es auch übers Display mal gesteuert, während der Drucker mit Pronterface verbunden war und da hat auch alles soweit gepasst. Habe dann die Steps nochmal angepasst. Daraufhin hat es dann über den Drucker nicht mehr gepasst, über Pronterface jedoch schon und nachdem ich es einmal mit Pronterface gesteuert hatte, hat es auch über das Display wieder gepasst.

Das verwirrt mich irgendwie nur noch mehr.
 
to top
#4
Hm, versuch mal folgendes wenn du mit pronterface eine Verbindung zum Drucker aufgebaut hast:
1. M502 senden um den Drucker zu resetten
2. M500 senden zum abspeichern
3. M92 EXXX.XX (deine vom kalibrieren errechneten Steps) senden
4. M500 um die Änderung abzuspeichern

Danach den Drucker abschalten, Käffchen/Bierchen holen oder Zigarettenpause, Drucker wieder einschalten. Verbindung mit pronterface aufbauen, M503 schicken und gucken ob bei der Zeile M92 deine E-Steps korrekt drin stehen. Muss eigentlich, aber sicher ist sicher. Wink Pronterface beenden, Drucker abschalten, USB-Kabel abziehen.

Drucker neu starten, keine pronterface-/USB-Verbindung herstellen. Das Filamentfördern via Display testen -> tritt das Problem noch auf?
Sportlerzitat: "Wenn ich nicht verliere, kann er nicht gewinnen..." - alles klar?  Big Grin


>> Extruder vs. Feeder <<

 
to top
#5
Zitat:Bitte keine direkten Vollquotes

Habe ich gemacht, musste zwar die Steps nochmal neu kalibrieren(?), aber das scheint jetzt zu laufen. Danke dafür.

Allerdings haben sich durch das Zurücksetzten des Druckers die Steps auf den Achsen verändert, obwohl ich da vorher definitiv nichts dran geändert hatte. X hat sich um 0,2 Steps verändert und Y ist gleich geblieben (X:80,6;Y:80,4), aber Z hat sich deutlich verändert. Ich Depp hab mir auch vorher nicht notiert was da die Steps waren. Nach dem Reset standen die auf der Z-Achse bei 400 vorher waren die meine ich bei 1600, aber bin ich mir nicht mehr sicher. Ist das normal? Denn das erscheint mir etwas komisch. (Weiß nicht ob das jetzt noch hier rein gehört)

Edit: Bin deswegen beim Leveln die Wände hochgelaufen und hab an meinem Verstand gezweifelt bis mir dann aufgefallen ist, dass mittels Babysteps ein Offset von 0,78mm eingestellt war. Problem sollte gefixt sein.
 
to top
#6
Die Schritte in X und Y sehen recht eigenartig aus. Im Regelfall sind Schrittmotore mit 400 Schritten/Umdrehung, Riemenräder mit 20 Zähnen und GT2 Riemen mit 2mm Zahnabstand verbaut. Das heißt eine Umdrehung erzeugt 40mm Bewegung mit 400 Vollschritten, also 10 Schritte/mm. Je nach Einstellung in Feinschritte werden es 20, 40 80 oder 160 Schritte/mm, aber niemals irgendetwas mit Nachkommastellen. Wenn hier Nachkommastellen ermittelt wurden, liegt irgendwo ein mechanisches Problem vor.

Die Schritte in Z sind mindestens plausible Werte mit 400 oder 1600. Auch da kommt es auf die Einstellung der Feinschritte an. Dass die Schritte/mm nach dem Reset anders stehan, als vorher ist durchaus nicht ungewöhnlich. Nach dem Reset stehen die ursprünglich im Quellcode eingestellten Schritte, die mittlerweile im EE-Prom überschrieben sein können, weil sich die Konfiguration am Motortreiber geändert haben kann.

Gruß Reinhard
-----------------------------------------------------------------------------------------
Theorie ist, wenn man weiß wie es geht, aber es geht nicht
Praxis ist, wenn es geht, aber man nicht weiß wie.
Theorie und Praxis vereint ist, wenn es nicht geht und keiner weiß warum.

 
to top
#7
Hallo Reinhard,
danke für die Infos.

Zitat:Wenn hier Nachkommastellen ermittelt wurden, liegt irgendwo ein mechanisches Problem vor.

Was genau meinst du hier. Ich habe ja hier nichts ermittelt. Meinst du da von Werksseite aus? Die Steps waren von Anfang an mit Nachkommastelle. Hatte diesbezüglich auch schon irgendwo gelesen, dass bei den "billigen China Druckern" darüber Ungenauigkeiten in der Produktion o.ä. ausgeglichen werden sollen.
Ich denke ich werde die Steps dann einfach mal auf 80,0 stellen und schauen wie sich das auswirkt.

Gruß
IIIIIIIIII
 
to top
#8
Es kann keine Ungenauigkeiten geben, die mit "ungeraden" Steps/mm korrigiert werden können. Selbst dann nicht, wenn die GT2 Riemen derartig gespannt werden , dass sie sich wirklich merklich dehnen. Entscheidend ist der Weg, den das Riemenrad an seinem Umfang macht und der liegt über die Schritte des Motors und die Zähnezahl des Ritzels fest. Aber ich traue manchen Bastelbuden, die die billigen Chinakracher zusammenstoppeln zu, irgendwann mal bei einem Drucker falsch gemessen haben und den falschen Wert ab dann zum Standard erhoben haben :-)
Wenn du den Wert auf 80 setzt, bist du auf der richtigen Seite.

Gruß Reinhard
-----------------------------------------------------------------------------------------
Theorie ist, wenn man weiß wie es geht, aber es geht nicht
Praxis ist, wenn es geht, aber man nicht weiß wie.
Theorie und Praxis vereint ist, wenn es nicht geht und keiner weiß warum.

 
to top
#9
Reinhard schrieb:Es kann keine Ungenauigkeiten geben, die mit "ungeraden" Steps/mm korrigiert werden können.

Eigentlich nicht. Und doch stellen Chinesen beharrlich "krumme" Werte ein. Die Firmware - Defaults von meinem Wanhao D6 sind z. B.:

Send: M501
Recv: ok
Recv: echo:Hardcoded Default Settings Loaded
Recv: echo:Steps per unit:
Recv: echo: M92 X80.04 Y80.04 Z400.48 E94.30

Ich habe mir auch lange und erfolgslos den Kopf darüber zerbrochen warum das so ist. Die einzige logische Erklärung wäre - es wurden irgendwelche Teile mit Zollmaß verbaut, und die krummen Werte sind Artefakte der Umrechnung...
Gruß,
Alex
 
to top
#10
(26.10.2021, 15:35)IIIIIIIIII schrieb: (...), dass mittels Babysteps ein Offset von 0,78mm eingestellt war. Problem sollte gefixt sein.

Wenn ich das richtig sehe, verfügt dein Drucker über keine Probe (Levelsensor). Somit benötigst du schlicht keinen Offset. Ein Offset an einem Drucker ohne Probe ist nichts anderes als wenn man das Bett an allen Stellschrauben gleichzeitig (also parallel zur Horizontalen) hoch-/ bzw. runterdreht.
Sportlerzitat: "Wenn ich nicht verliere, kann er nicht gewinnen..." - alles klar?  Big Grin


>> Extruder vs. Feeder <<

 
to top
  


Möglicherweise verwandte Themen...
Thread Verfasser Replies Views Last Post
  Titan Extruder Trianglelab Probleme Julsen 19 1.131 27.05.2021, 16:45
Last Post: Julsen
Question Titan (Trianglelab) und die Steps ... paradroid 10 6.563 27.05.2021, 14:55
Last Post: Speedy
Rainbow [Tipp] Kingroon KP3S Titan paradroid 17 2.188 03.04.2021, 15:41
Last Post: Ekatus
  [Frage] BMG Klon und Titan Klon - wohin damit? Ekatus 4 543 18.12.2020, 13:54
Last Post: paradroid
  E3D Titan macht komische Geräusche HaioPai 4 919 12.07.2020, 15:13
Last Post: HaioPai



Browsing: 1 Gast/Gäste