Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
  • Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Möglichkeiten zu einer Bauraumheizung
#1
Hallo,

Im Vorgriff auf meinen großen Drucker und auf meinen Neuen Kleineren habe ich vor beide mit einer Bauraumheizung auszustatten.

Die Voraussetzung dafür ist natürlich ein fast vollständig geschlossener Bauraum.
Desweiteren sollte man betrachten, daß die im bauraum verbauten Schrittmotoren in der Regel nur bis zu einer Betriebstemperatur von 55°C zugelassen sind und wenn PLA im Drucker verwendet wird diese ab diesen Temperaturen weich wird.
Dazu kommt auch, daß die Wärmeabgabe des Heizbetts berücksichtigt werden muß und daher gegebenenfalls zusätzlich zur Heizung eine Temperatursteuerung mit Abluft vorgesehen werden muß, wobei das gesammte System möglichts zugfrei arbeiten muß.
Dazu kommt natürlich auch noch, daß wir auf die Hotends, Extruder und die Zuführung achten müssen. Bei mehr als 50°C sollte es Probleme mit dem PLA geben was berücksichtigt werden muß, ebenso wie bei aktiv gekühlten Hotends.

Meine Erfahrungen, besonders beim Druck von ABS zeigen mir, daß schon eine gleichmäßige Temperatur von von 35°C eine deutliche Verbesserung beim Druck von ABS bringt und sich Warping und Spannungen sehr stark reduzieren. Ich bin der Meinung, daß es daher mit Temperaturen von 50°C und ein paar weiteren Maßnahmen möglich sein sollte auch größere Teile weitgehend ohne Warping und Spannungen aus ABS zu Drucken, Mit PLA, das auch sehr stark warpen kann sowieso.

Ich habe mich deshalb begonnen mich ein wenig nach für uns geeigneten Heizungen umzusehen und bin auch gleich fündig geworden.

http://www.ebay.de/itm/201061265527?_trksid=p2060353.m1438.l2649&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT

Die Leistung dieser Heizung sollte auch für meinen großen Drucker ausreichend sein.
Es wird mit 12V betrieben was wir normalerweise gut beherrschen und könnte sogar über unsere Druckersteuerungen angesteuert und geregelt werden.
Dazu kommt, daß diese Heizung die Luft auf max 50°C aufwärmt was ja perfekt wäre.

Hier auch eine günstigere, kleinere Variante.

http://www.ebay.de/itm/12V-150W-2-in-1-Autoheizung-Heizlufter-Keramische-Heizung-fur-KFZ-PKW-AUTO-neu/361153679143?_trksid=p2060778.c100276.m3476&_trkparms=aid%3D222007%26algo%3DSIC.MBE%26ao%3D1%26asc%3D20140725133650%26meid%3D25ce7554e963499ba79fa8f337c9a5d9%26pid%3D100276%26rk%3D3%26rkt%3D4%26sd%3D310844171775

Bei dieser Heizung bin ich allerdings der Meinung, daß sie technisch etwas für einen Dauerbetrieb umgebaut werden sollte. Ich denke nicht, daß Der Lüfter für lange Betriebszeiten ausgelegt ist, aber das Heizelement könnte eine gute Bassis für eine selbstgebaute Heizung sein.

Gruß Edwin
 
to top
#2
... wir haben für einen Klebstoffdispenser mit etwa 1m³ Arbeitsraum nur mit Heizstäben in der Alu-Arbeitsplatte geheizt - die aufsteigende warme Luft hat die Wärme vertelt und das war in etwa 15min auf der jeweiligen 'Arbeitstemperatur' von 45°C - 60°C ...

Viktor
 
to top
#3
Ich habe die Bauraumheizung mit einem Fön realisiert der auf stufe1 600 Watt Leistung hat
Gute Ergebnisse mit ABS erziele ich bei min. 50 bis 60 Grad Innentemperatur
Die Motoren machen das jetzt schon über 300 Stunden mit also hab ich da keine bedenken mehr...
Gesteuert wird das ganze mit diesem Teil
http://www.ebay.de/itm/261734365607?ru=http%3A%2F%2Fwww.ebay.de%2Fsch%2Fi.html%3F_from%3DR40%26_sacat%3D0%26_nkw%3D261734365607%26_rdc%3D1

Mir wären 300 Watt zu wenig da dürfte das aufheizen ewig dauern und das Teil muss ständig nach heizen ...
Bei mir springt die Heizung alle 6min. für ca. 30 bis 45sec. an. (kommt natürlich auf die eingestellte Temperatur an die werte sind für 60 Grad)

Wichtig ist auch aus was du das Gehäuse machst den z.B. Plexiglas ist zwar super schick und In aber hält die wärme überhaupt nicht gut ....
 
to top
#4
Den Regler werde ich mir mal merken..... Danke
 
to top
#5
Den gibt es übrigens auch mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen: 220V, 24V, 12V
 
to top
  


Möglicherweise verwandte Themen...
Thread Verfasser Replies Views Last Post
  Kein Haltemoment auf einer Achse James 25 1.003 13.03.2019, 12:05
Last Post: ChrisB



Browsing: 1 Gast/Gäste