Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
  • Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Tipp] Steuerelektronik für 3D Drucker
#71
den kurzen link habe ich ehrlich gesagt komplett übersehen
Ein Leben ohne 3D-Druck ist möglich, aber sinnlos.
 
to top
#72
Hier wären halt die integrierten Treiber eher ein Nogo.
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte...
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
5. Ich würde mir lieber Gedanken um die Ursache machen, anstatt das Symptom mit MacGyver Methoden zu bekämpfen. - th33xitus
 
to top
#73
kommt drauf an... die können 256/tel mikroschritt, also so laut sind die nicht. könnte natürlich probleme mit hohen geschwindigkeiten machen weil die 32-bit elektronik jetzt auch nicht so viel mehr ksteps/s raushaut, im zweifel konfiguriert man die auf 1/128 runter. Für die maschinen wo man sowas einbauen würde, reichts bestimmt.

Ich denke da an sowas wie den Fabrikator II mini, der nur mit zwei led (orange/blau am taster) etwas sparsam mit informationen herausrückt..)

Eine 5. achse ist ja auch nicht vorgesehen, aber wie gesagt, es gibt schon eine niesche auch für das teilchen.

wer es kann, kann sich ja auch selbst ne andere huckepackplatine mit anderen treibern löten, die signale stehen ja auf der pinreihe alle schön übersichtlich zur verfügung.
Ein Leben ohne 3D-Druck ist möglich, aber sinnlos.
 
to top
#74
Zitat:kommt drauf an...

Nee, leider nicht - zumindest nicht wenn einer davon stirbt und man nicht in der Lage ist das umzulöten. Wink
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte...
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
5. Ich würde mir lieber Gedanken um die Ursache machen, anstatt das Symptom mit MacGyver Methoden zu bekämpfen. - th33xitus
 
to top
#75
Ohne integrierte Treiber verfehlt das Ding aber völligst seinen Sinn. Demnach kein Nogo sondern einfach nicht für Leute gedacht die Angst haben ihre Treiber zu zerschießen Wink
Und echte 256 uSteps braucht eh niemand.
 
to top
#76
kann man sehen wie man will, andere boards haben fest verlötete treiber. die laufen auch lange, wenn man ne bastelbude von 3d-drucker bauen will, nimmt man halt ein anderes board.
ich hab im CTC bis vor nem halben jahr noch die ersten treiber drinn gehabt, auch sonst gehen eigentlich keine von alleine kaputt (außer an ramps mit arduino mega mit originalem 1117 spannungsregler)
Ein Leben ohne 3D-Druck ist möglich, aber sinnlos.
 
to top
#77
Es geht nicht darum das sie nicht lange laufen würden sondern was ist wenn Fehler passieren - und wie wir sehen passieren die ständig. Mir hats am CTC auch schon einiges am Board zerrissen (auch Treiber) nur weil die 24v unbedingt den Thermocouple küssen wollten. Da war MaxChipdefekt noch das einfachste.

Das ist ja das Problem. Und manche (so wie ich) haben das Glück das solche Sachen auch recht zeitnah passieren. Und dann?

Ja, mir gefällt die Integrierte Lösung auch sehr gut, ist sie doch schön klein und kompakt (und diese vermutlich leistungsfähig). Das ändert halt nix daran das ich jedesmal 35 Okken los bin weil es eben nicht getrennt ist.
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte...
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
5. Ich würde mir lieber Gedanken um die Ursache machen, anstatt das Symptom mit MacGyver Methoden zu bekämpfen. - th33xitus
 
to top
#78
das wäre abzuwarten ob sie nicht noch austauschbare (4fach) treibermodule dafür anbieten, das AIO ist ja erst neu in dem laden.

(oder smd rework lernen, das ist auch kein hexenwerk)
Ein Leben ohne 3D-Druck ist möglich, aber sinnlos.
 
to top
  




Browsing: 1 Gast/Gäste