Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
  • Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Test] Flexible Filamente - eine kleine Übersicht
#21
(13.07.2016, 09:59)paradroid schrieb: ...Ich könnte Dir aber Flex65 (angeblich sehr haftungsresistent) schicken...

Hi Alex,

danke für das Angebot - ich nehme gerne eine Probe oder wenn die Farbe stimmt bezahle ich dir auch gern das Filament. ( Es sollen technische Objekte Wink gedruckt werden )

Gruß Götz
 
to top
#22
Hallo,

Hab gerade mal im Übermut einen kleinen Würfel 20x20x10 mit Loch mit FlexiSMART auf dem Clown gedruckt. Das größte Problem war das alte PETG (3D-PSP) mit dem Flexi aus der Düse zu drücken. Dazu hab ich vier Anläufe gebraucht und die Temperatur auf 250°C gestellt bis das PETG draussen war. Danach lief das FlexiSMART gut bei 225°C. Hierbei ist zu beachten, dass die Düse an der Öffnung ca. 10° weniger hat als am Heizblock. Im Bereich des Heizblocks liegt aber noch das PTFE Inlay in der Düse.

Daten:
- Speed: 25mm/s
- Infill: 15%
- Temp: Nozzel 225°C Bed 30°C
- Directfeeder mit Springloaded
- MK8 mit Inlay bis in die Düse
- Kühlung mit umgeleiteter Luft vom Extruderkühler ab dem ersten Layer

Fotos stell ich morgen rein, hab gerade keine Kamera zur Hand.
LG Jochem

Die Summe der Intelligenz auf diesem Planeten ist eine Konstante - aber die Bevölkerungszahl steigt.
 
to top
#23
Hi Jochen,

hört sich gut an! Man kann es also drucken - wenn auch nur sehr langsam.

Markus mit seinem CTC hat da noch Probleme - der Spalt nach der Zuführung zum Heatbreak ist noch etwas zu groß.

Kannst du dir vorstellen das Filament mit einem Bowden-Extruder zu verarbeiten?

Zu unserem Stammtisch am 15. Oktober in Beetz / Sommerfeld darf jeder der möchte mal einen Test mit dem TPE machen. Cool Big Grin

Gruß Götz
 
to top
#24
Hi Götz,

Ich habe noch keine Erfahrung mit Bowden, ich fang ja grade erst an mit meinem Clown als Lernobjekt und plane einen CoreXY.
Aber nach den Erfahrungen die ich heute mit dem FlexiSMART gemacht habe, sprich das einfädeln in den selbstgedruckten, springloaded Extruder,
denke ich das dieses Filament in einem guten PTFE Schlauch auch gut läuft und somit auch in einem Bowden zu verarbeiten ist. Problem sehe ich da (im Moment) beim Retract. Das Flexi ist sehr elastisch und dehnt sich bei Zug bzw stauch sich bei Druck.
LG Jochem

Die Summe der Intelligenz auf diesem Planeten ist eine Konstante - aber die Bevölkerungszahl steigt.
 
to top
#25
So, wie versprochen hier ein paar Fotos...

Zuerst der 20er Würfel von allen Seiten und von unten und oben.

Speed: 25mm/s
Temp: Extruder=225°C, Bett=30°C
MK8 mit DirectFeed mit selbstgedrucktem springloaded Feeder.

Die Düse hat ein PTFE Inlay, das bis ca. 4mm in die Düse reicht. An der Düsenöffnung messe ich mit einem Kontakt Temperatursensor ca. 10°c weniger als am Heizblock.
Gekühlt wird derzeit durch umleiten der Kühlluft vom Extruderventilator, also ab der ersten Lage.

Da ich nach dem Druck des 20er Würfels noch knapp 2m übrig hatte, habe ich noch einen 30er Würfel angefangen.
Diesen mit einer Betttemperatur von 40°C zu Beginn, später dann auf 30°C zurückgeregelt. Wahrscheinlich gehts auch ohne Bettheizung, der Hersteller gibt nur >18°C an und das Zeug haftet wie Kletten am Bett. Bei der höheren Betttemperatur sieht aber die Grundfläche besser aus.
Beim 30er Würfel habe ich bis zum 65ten Layer mit 25mm/s gedruckt, danach habe ich die Geschwindigkeit auf 200% hochgestellt um zu sehen was passiert. Er hat also mit ca. 50mm/s den Rest gedruckt.
Die Einstellungen im Slic3r habe ich vom PETG übernommen und ausser Temp und Speed nichts verändert. Wenn man genau hinschaut, gibts noch viel Optimierungspotential.  Rolleyes


Angehängte Dateien Bild(er)
       
LG Jochem

Die Summe der Intelligenz auf diesem Planeten ist eine Konstante - aber die Bevölkerungszahl steigt.
 
to top
#26
Ich hab zwar erstmal glow in the dark und neon Filamente vor mir aber flexibles würd ich auch gerne mal testen.
Welche lassen sich denn nun gut mitm Bowden drucken??

Gesendet von meinem X6800 mit Tapatalk
Gruß, Ronny

Sind wir nicht alle ein bisschen Temmie?
 
to top
#27
Da kommt es weniger aufs Filament an als auf Deinen Bowden. Sainsmart TPU taugt super und ist auch nicht so überteuert wie andere Produkte.
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte... Einstellfahrplan
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
 
to top
#28
(07.10.2016, 10:47)paradroid schrieb: Da kommt es weniger aufs Filament an als auf Deinen Bowden. Sainsmart TPU taugt super und ist auch nicht so überteuert wie andere Produkte.

Hi,

Sainsmart TPU ist mit dem TPE nicht vergleichbar.

TPE hat die Härte eines Paketgummis und auch genauso dehnbar (100% Längendehnung sind kein Problem mit Frauenhänden Wink  )
TPU ist eine weiches Material - aber noch weit weg von flexibel oder gummiartig!

Ich kämpfe noch um den ersten Ausdruck Angry

Gruß Götz
 
to top
#29
Ich habe mittlerweile so einige flexible Materialen gedruckt, querbeet durch den Garten und habe mit meinem Bowdenextruder mit keinem Probleme. Die lassen sich alle bisher, egal wie Weich und flexibel die sind gleichermaßen drucken. Nur eines darf man am Feeder nicht machen. Die Anpreßrolle zu fest andrücken.
 
to top
#30
Tja Götz, dann viel Spass beim kämpfen. Wer was härteres als TPU will kann auch zu SoftPLA greifen. TPU und Flex geben sich überhaupt nichts ...

Ich glaube nicht das Du das Thema überreisst. Sammle doch erstmal ein wenig erfolgreiche Erfahrung. Danach informierst Du Dich was TPE/TPU (Tipp: auch TPU ist TPE) überhaupt ist. Dann können wir über Herstellerspezifische Unterschiede reden (wenn Du mehr als 1 Material gedruckt hast). Dann hat das auch einen Wert.
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte... Einstellfahrplan
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
 
to top
  


Möglicherweise verwandte Themen...
Thread Verfasser Replies Views Last Post
  [Frage] Nylon Carbon Filamente in feuchten Umgebungen Harald74 1 129 21.08.2022, 20:38
Last Post: gafu
  Durchmesser Filamente Matrixer 27 5.474 19.09.2019, 10:16
Last Post: Matrixer
  AmazonBasics Filamente ChrisB 103 24.984 21.03.2019, 11:39
Last Post: mfk2000
  3dk Berlin Filamente marco-mh 22 6.847 20.03.2018, 01:38
Last Post: Vmx42t
  Nur die besten Filamente von jedem Hersteller Kernfusion 4 4.897 30.10.2017, 17:40
Last Post: Urbanist



Browsing: 1 Gast/Gäste