Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
  • Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Neuling sucht den richtigen Einstieg
#1
Hallo an alle!

Kurz zu mir: Ich heiße Christian, 37 und komme aus dem Raum Aachen. 3D Druck finde ich schon länger ein interessantes Thema, im Detail damit beschäftigt habe ich mich, bislang nicht, bzw. jetzt erst seit ca. 1 - 2 Wochen.
Derzeit versuche ich herauszufinden, was etwas für mich sein könnte. Dabei muss das ganze natürlich auch in mein Budget passen. Das Ganze wäre für mich rein ein Hobby, ich habe Initial an ca. 300€ gedacht, bis 400€ wären wohl auch noch drin. In diese Sache Zeit zu investieren würde mich dagegen nicht stören. Einzige wo ich etwas ungeduldig bin, sind so Dinge wie Lieferzeiten, wenn so ein Lieferung aus China z.B. etwa 6 Wochen dauert ... aber damit wird man wohl fast immer leben müssen.

Ich mach es von hier an einmal kurz. Auf erstes bin ich natürlich auf die diversen Prusa i3 DIY Clones gestoßen, allen voran die Anet Geräte. Aber, die Dinger machen wohl zum einen mehr Probleme als nötig (fängt damit an, dass man erst einmal die Elektronik upgraden muss, damit das Ding nicht abfackelt), zum anderen ist das Prinzip, auf dem sie beruhen heute wohl nicht mehr wirklich zeitgemäß.

Auch an einen CTC dachte ich kurz, aber obwohl es ein ansich schon montierter Drucker ist, hier wohl änliches, viel unnötige Bastelei bevor man drucken kann, weil billigstes China geschustere.

Dann bin ich hier im Forum natürlich auf MKC und seinen Nachfolger MK2 gestoßen, die sich sehr interessant anhören und hier ja auch schon empfohlen wurden. Dazu allerdings, hätte ich noch Fragen:

- Lohnt es sich, den MKC der 1. Generation noch zu bauen? Was ist der Unterschied zum MK2, außer dass der MK2 schon von den Teilen her noch ein Stück teurer ist? Hat die erste Version irgendwelche gravierenden Nachteile für einen Anfänger, die dagegen sprechen?
- Damit direkt zur nächsten Frage: Wie ich schon rausfand, ist die Einkaufsliste, die in der MKC Core 4.1 Datei liegt, wohl nicht wirklich komplett (Druckplatte und so) und auch die Druckteile kann ich mir ja nicht selber drucken, was kommt also für einen MKC so tatsächlich an vollständigen Kosten auf jemanden zu? Muss ich irgendwelche Einfuhrzölle /Steuern bedenken (bei Bestellungen über Aliexpress vermutlich schon?)?
- Gibt es irgendwo einen Bauplan / Übersicht? Dazu kommt, dass ich zu diversen Teilen, wie z.B. den Wellen, schon verschiedenste Varianten gesehen habe. In der Kostenliste stehen 4x330mm und 4x285mm, im ein oder anderen Baubericht habe ich aber auch schon andere Längen gesehen und zwar auch in Berichten, die ansich wohl die Standardmaße verwenden. Und auch um die Lager gibt es wohl immer wieder Diskussionen, genau wie um das zu verwendende Board.
- Was braucht man außer den Teilen noch?
-- Zum einen an Werkzeugen?
-- Zum anderen aber auch an Kenntnissen?
- Und noch eine Frage: Wie lange dauert so ein Projekt? Ich habe das Gefühl, so zwei Monate muss man schon einrechnen, bis man allein die Teile zusammen hat und wirklich anfangen kann.

Wie ihr seht, ich bin noch nicht wirklich sicher, was die beste Option für mich ist.
Für den Anfang ist dies aber wohl erst einmal genug der Fragen.

Gruß,
Christian
 
to top
#2
Hallo Christian,

erstmal herzlich Willkommen im Forum...SmileSmile Smile

Der MKC-Mk2 ist eben die Weiterentwicklung es MKC V4.1 und an ihm wurden einige DInge und Schwachpunkte verbessert, wobei der V4.1 schon sehr gut ist.

Da der Drucker open Sorce ist wird es nie eine komplette Bauanleitung, oder Bom dazu geben. Der Drucker wird ja auch von praktisch jedem etwas anders gebaut. Zölle7 EInfuhrsteuer ist nur relevant wenn DU in China bestellst. Man kann auch ausschließlich hier bestellen, aber eben teurer.
Zu den Lagern gibt es beim MKC-MK2 keine sinnvolle Distussion. da passen nur die von Plastikprint, oder man baut die selbst wenn man es kann.


Ich würde Dir raten Dich erstmal sehr gut durch die Beiträge zu lesen. Dann beantworten sich alle Deine Fragen von selbst.

Gruß Edwin
Für den Fall daß mein Drucker nicht so wie ich will steht immer ein großer Hammer als Drohung daneben.... Devil
3D-Druck läßt sich ungefähr so gut erklären wie die Eiweißverlagerung des Maikäfers in der Rechtskurve.... Angel
 
to top
#3
Hallo Christian,

ich kann gut nachvollziehen das alles über den MKC bei dir etwas verwirrend ist. Mir ging es auch so und machnmal jetzt auch noch. So lange bin ich auch noch nicht hier.
Ich hatte mir einen billigen China Prusa Clone gekauft mit dem ich nicht glücklich werde und bin deswegen gerade dabei einen MKC MK2 zu bauen. Ich muss aber ehrlich sagen komplett ohne Prusa Erfahrung und überhaupt Erfahrungen im 3D Drucker Bereich hätte ich das mit dem MKC wohl nicht anfangen und hätte wohl noch mehr auf dem Schlauch gestanden.

Auch wenns ein billig Teil war und schon einige Ersatzteilkosten drauf gegangen sind und ich dennoch nicht zufrieden bin hat es mich einige Erfahrungen gelehrt, die mir denke ich beim MKC zu Gute kommen. Erst recht das Verständniss für die Mechanik und die Funktion.

Das soll jetzt aber nicht heißen, dass du dir zuerst so einen bescheidenen China Clone kaufen solltest. Empfehlen kann ich dir einen Geeetech i3 nämlich nicht.
 
to top
#4
Moin!

Willkommen hier. Christian aus Aachen..bist du auch auf G+ aktiv?
Ja so ein MKC macht schon was her, wenn man es gebaut kriegt.

Der Anet A8 (Prusa Klon) ist meiner Meinung nach kein schlechter Drucker. Druckt bei mir gerade seit 10 Stunden mit Filaflex ohne Probleme und die letzten 3 Monate auch ohne größere Probleme.

Gruß
Sebastian
---Signatur---
Besucht doch mal meinen Online Shop unter https://kolbers.de - Einplatinencomputer und mehr. Dort findet ihr Orange Pi und Zubehör.
 
to top
#5
Hi, ich stand genau vor der gleichen Problematik.
Nach viel Leserei habe ich für mich festgestellt das der MKC2 für Vollblutanfänger noch nicht wirklich geeignet ist,
erstmal von den Kosten her (man weiß ja noch garnicht ob man überhaupt Spaß am 3D Druck hat und ob man damit technisch klar kommt).
Für den MKC muss man als absolutes Minimum 300 EUR einplanen (eher 350) und dann kommt ja wie immer noch etwas dazu... (Kleinmaterial was nicht vorrätig ist, Druckauflage, Filament, usw.)
Dann ist man ratzfatz bei 400+ EUR.
Dazu kommt dann noch dass der MKC2 ganz frisch ist, die meisten fangen grade erst an zu bauen. Man hat aktuell also kaum Theorie um aus Fehlern/Erfahrungen anderer Nachbauer zu lernen.  
Deshalb ist das für mich momentan noch etwas für fortgeschrittene Anfänger oder Leute mit Ahnung.
Mag sein dass das für die erfahrenen Nutzer hier nicht so recht nachvollziehbar ist, aber evtl. können die sich ja noch zurück erinnern an ihren alleresten Schritt.
Das ist echt schon gewaltig was da alles auf einen einprasselt und ich bin sicher dass die wenigsten bis keiner mit so einer frischen Eigenkreation eingestiegen sind.

Also kurz gesagt habe ich persönlich entschieden dass es besser ist erstmal mit dem Prusa Clone Anet A8 zu erkunden wo der Frosch die Locken hat.
Den habe ich für 140 EUR inkl. Versand hier stehen, Filament und bissl Gedöns dazu sind das dann max. 200 EUR.
Also locker die halben Kosten und Anleitungen/Erfahrungen bis ins letzte Detail mit Bildern/Videos ohne Ende im WWW...

Damit kann ich dann in die Materie schnüffeln und lernen was wichtig ist und wofür das überhaupt da ist
und kann dann auch auch erkennen ob das Ganze überhaupt mein Ding ist.
Anschliessend bin ich evt.l reif für den MKC2 und wenns gut läuft kann ich mir sogar die Teile für den MKC selber drucken!

Sollte das Programm nicht mein Fall sein kann ich den A8 verbimmeln und das Lehrgeld hält sich sehr in Grenzen.

Ich muss aber zugeben dass ich jetzt schon mehr bock habe den MKC2 zu bauen obwohl mein Anet A8 noch auf dem Versandweg ist.
Anderereseits freue ich mich aber auch auf das super preiswerte "Schulungsmaterial"
und wenn ich damit durch bin gibt es hier auch sicher satt und reichlich Bautrööts für den MKC2 mit denen ich dann als nicht mehr Hardcoreanfänger auch prima klar kommen werde...

Soweit mein Senf dazu - weil ich so froh bin endlich nicht mehr mit der Entscheidung schwanger zu gehen.  Big Grin
LG Piet
 
to top
#6
Also ich baue direkt zum Start den MKC. Wenn du mehr Erfahrungsberichte möchtest, nimm eben den ersten MKC.

Ich sehe den Invest in einen Prusa eher als Verschwendung. Hatte hier auch schon einen gelaserten Rahmen für den P3Steel und habe den nach etwas Recherche hier wieder verkauft.
Gruß
Max
 
to top
#7
Nun,

dann will ich auch nochmal was dazu sagen.

Ich bin ja icht der Anfänger und habe schon einige Drucker gebaut und daher Erfahrung.

Bei den Prusas ist das immer so eine Sache. Wenn ich es so betrachte funktionieren nur ca. 10% der billigen Prusas über alle Foren die ich kenne so wie sie sollten und bei 50% Derer sind dann die Fehlersuche und die Umbauten so anspruchsvoll, daß Anfänger ohne Hilfe damit überhaupt nicht zurecht kommen und einige deshalb auch wieder aufgeben. Von den kosten ist es auch nur dann günstiger wenn man ein besseres Exemplar erwischt. Wenns ein Schlechtes ist wird es mindestens so teuer wie ein MKC und der druckt dann in einer anderen Liga. Erfahrungen sind auch mit dem MKC-MK2 schon eine Menge vorhanden und es ist beileibe nicht so, daß dieser ein Drucker ist über den keiner was weis. Es gibt bei MKC sicherlich für Anfänger ein paar Stoplpersteine, die aber mit Hilfe des Forums gut überwunden werden können. Bei den Prusas ist das nichts anderes ausser, daß wir da immer wieder auf neue Fehler gestoßen werden die noch niemand kennt.

Aus diesen Gründen und auch weil ein Anfänger sich mit dem bau des MKC auch eine hervorragende technische Wissensbassiss schafft empfehlen wir den Selbstbau des MKC-MK2 auch für Anfänger. Es wird sicherlich Leute geben die es nict schaffen, aber mit einem Prusa kommen diese Leute dann ebensowenig vorran.

Gruß Edwin
Für den Fall daß mein Drucker nicht so wie ich will steht immer ein großer Hammer als Drohung daneben.... Devil
3D-Druck läßt sich ungefähr so gut erklären wie die Eiweißverlagerung des Maikäfers in der Rechtskurve.... Angel
 
to top
  


Möglicherweise verwandte Themen...
Thread Verfasser Replies Views Last Post
  Einstieg in den 3D-Druck befrok 12 3.533 27.11.2016, 16:36
Last Post: zumili
  Neuling Fragen UM Clone Corexy fimax 22 6.479 02.06.2016, 12:55
Last Post: paradroid
  3D-Druck Hobby oder SUCHT??? Götz 54 13.366 08.12.2015, 22:14
Last Post: paradroid



Browsing: 1 Gast/Gäste