Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
  • Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Neuer Ctc
#1
Hallo an Alle

Ich habe leider bissle anfänger Probleme.
Habe meinen Testwürfel mit beiliegenden Pla gedruckt. Das hat ganz gut funktioniert allerdings mit einem nicht zufriedenstellenden Ergebnis. Was aber alles getuned werden kann denke ich.
Danach dachte ich ok nunuu Pla drauf und das Gleiche nochmal. Bett 60Grad extruder 195.
Null Haftung.
Dann Bett 110Grad und extruder 230C haftet besser. Allerdings wird vor dem losfahren Material frei dass mitgezogen wird und dann im weg ist und den ganzen Support zerstört.
Jemand ne Idee wie ich das beeinflussen kann? Ist das China Pla soviel anders? Finde auch im replicatorg die Einstellung für die Betttemperatur nicht.
[Bild: http://images.tapatalk-cdn.com/15/11/07/bfc60db81869287c898fc7262fee8ed0.jpg]
Anbei Bild Ergebnis
Thermistor ist getauscht und sollte ok sein.

Gruß Marcel
 
to top
#2
Geh auf 70°C Betttemperatur, dann hast du 10°C für den schlechten originalen Temperatursensor, aber noch wichtiger ist dein Abstand Bett Düse verringern, ca.1/4 Umdrehung. Dadurch haftet das PLA besser.
 
to top
#3
versuch mal mit dem Heizbett etwas näher zur düse zu gehen so mit  einviertel Umdrehungen an jeder schraube und das solange bis es hält oder anfängt zu klacken

Deine zweiten Temps sind für PLA zu hoch

Da war einer schneller Big Grin Big Grin
 
to top
#4
Temperatursensor ist getauscht, schreibt er. Wink

Du bist zu weit weg, geh mit dem Bett gleichmässig über alle 4 Muttern eine viertel Umdrehung näher. Wenn das nicht hilft, nochmal. Nunus sollte man auch ein wenig heisser drucken, geh mal auf 205°C.

Ich würde auch erstmal bei Makerware Desktop bleiben.

Wenn das Bluetape gerissen ist, sag bescheid, gibts den nächsten Tipp. Big Grin
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte... Einstellfahrplan
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
 
to top
#5
Hi
Danke fürdie schnelle Hilfe. Wo kann ich die Betttemperatur denn einstellen im replicatorg? Mein thermistor ist getauscht sollte Stimmen.


Gruß Marcel
Let's Slot
 
to top
#6
Temperaturen hab ich in RepG immer im G-Code selbst editiert.

Schau mal am Anfang nach M140 Sxxx.
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte... Einstellfahrplan
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
 
to top
#7
Ok dass ist natürlich auch ne gute Variante. Gibt es ne g Code Liste im Netz?
 
to top
#8
Nimm den Begriff und fütter mal die Forensuche. Vieles ist schon hier. Wink
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte... Einstellfahrplan
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
 
to top
#9
im replicatorG (nur der vollständigkeit halberSmile

wenn du skeinforge als slicer aktiviert hast (im grunde sind sowiso alle im replicatorG integrierten Hornbeinalt)

Menü "Gcode"
Menüpunkt "Edit Slicing profiles"
Ein Profil aussuchen, das gleiche mit dem du normalerweise slicest,
Dann auf "Edit"
Und in der Buttonwüste vom Skeinforge oben das richtige Profil "Profil Selection" auswählen (PLA/ABS)
Auf den Button "Chamber" klicken.
Und da ist es.

Edit:
Achso: das ist nur die Temperatur während dem Druck. Zum ändern der Temperatur beim vorheizen/Start-Gcode musst du in dem Fenster nach "Edit slicing profile" mal auf "Locate" klicken, dann geht ein Ordner mit deinem Profildateien auf. Da öffnest du den Unterordner "alterations" und dann kannste die datei "start.gcode" mit einem editor (Umschalt+Mausklick rechts, öffnen mit, Notepad) öffnen und ändern.

Ob das nun benutzerfreundlich ist muss jeder selbst für sich entscheiden, so oft muss man das ja nicht ändern.
Die Probleme beim Skeinforge liegen woanders: Sehr langsames slicen, lückenhafter Druck, schlechte Layer bei kleinen flächen, wo die Teile dann auseinanderbrechen. Gerne werden aus Wänden zwei dünne singlewalls mit luft dazwischen.
Also da gibts inzwischen besseres, Slic3r oder Cura zum Beispiel.
 
to top
#10
Ok super danke gafu
Aber da muss auch erst mal einer drauf kommen. Ist ja echt Wahnsinn da jeden einzelnen Punkt mit Folgen auszuprobieren. Ne genaue Beschreibung von jedem Parameter finde ich leider auch nicht. Aber learning by doing ist am effektivsten.

Gruß Marcel

Ich habe auch zusätzlich das Problem dass der Repg beim editieren des slice profiles beim speichern abschmiert. Muss dann Task beenden und bekomm ohne den Rechner neu zu starten keine Verbindung zum com Port. Kennt dass jemand? Echt nervig. Gespeichert hat es die geänderten Parameter dann aber.
 
to top
  




Browsing: 1 Gast/Gäste