Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
  • Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Druckunterlage für PP Filament
#1
Hallo an Alle,

nachdem ich hier schon viel gelesen und daraus auch viel gelernt habe, muß ich jetzt auch mal eine Frage stellen.
Ich habe mir PP Filament von NuNus zugelegt. Habe hier auch schon vorab gelesen gehabt das die haftung sehr schlecht sein soll. Darum habe ich mir gleich noch eine PP Platte organisiert. Am Wochenende habe ich mit dem ersten druck angefangen. Also die Platte ausgeschnitten und wie ich es bei der Fiberglasplatte mache angeschliffen. Mit 90 Grad Bett Temperatur den ersten Druck gemacht und die platte weg geworfen weil ich den Ausdruck nicht mehr runter bekommen habe ohne die Platte zu zerstören. Also die nächste Platte ausgeschnitten, aber diesmal nicht angeschliffen. War ja gespannt ob das hält weil es so speckig geglänzt hat. Wieder das gleiche, der Ausdruck ging kaput, die Platte überlebte. Ich dachte mir ich dreh sie um und versuche das ganze mal mit kaltem Druckbett. Aber auch hier klebte der Ausdruck an das man ihn nicht mehr im ganzen abbekommt.

Habe im Netz gelesen das andere auf Tesa kleben und diesen dann am Ausdruck dran lassen. Ich wollte davor euch nochmal fragen wie ihr das macht, da man jetzt nicht so viel davon findet wie über PLA oder ABS.

Viele Grüße
Markus
 
to top
#2
versuchs mit Paketband... das quietschfreie, das ist auch PP. such mal im Forum, da findest noch mehr dazu.
 
to top
#3
Das ist ganz einfach. PP hält nur auf PP, wesahlb Du es auch nicht mehr von der Platte ab bekommst. Tesa hat ein Paketklebeband das aus PP ist. Wenn man das als Druckunterlage verwendet hast Du Dein Problem gelöst.
 
to top
#4
Vielleicht schaust Du mal ins Materialienforum? Häufige Fragen z.b. da ist das alles gelistet.

Ich habe PP massiv auf allem möglichen getestet, das geht nur Mechanisch (Lochraster) oder eben per PP-Tesa/Platte (Platte 2mm hab ich noch ca. nen Quadratmeter hier).
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte... Einstellfahrplan
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
 
to top
#5
Vielen Dank für die Zahlreichen antworten!!!

Lässt ihr dann das Paketband einfach dran oder wie? Ok wenn es die Unterseite ist, ist es egal. Aber was ist wenn ich z.B. eine Schüssel mit Deckel machen möchte...Das sieht nicht gut aus. Vielleicht kann man es mit einem feinen Schleifpapier dann abschleifen. Ich werde das dann mal versuchen....Gibt es hier schon Erfahrungswerte?

Danke für den Tip mit dem Materialforum, ich war eigentlich der Meinung schon alles durchgesehen zu haben bevor ich gefragt habe, aber das muss ich anscheinend übersehen haben...sorry...
 
to top
#6
Laß doch das Klebeband dran und wasche mit Spiritus den Kleber ab. Dann hast Du eine wunderbar glatte Oberfläche.
 
to top
#7
Das paketband geht eh permanent kaputt damit - da hält kapton 10x länger. Ne geklebte platte ist da besser aber auch minimal schwieriger zu handhaben.
AchtungOffizielle 3DDC T-Shirts - Elektrolyte... Einstellfahrplan
1. Das Bundesministerium für Wissenschaft hat bestätigt -  lesen gefährdet die Dummheit!
2. Kaum macht man es richtig, funktioniert es. Aber nur weil etwas funktioniert, hat man es nicht zwingend richtig gemacht ...
3. Wenn man die Natur einer Sache durchschaut hat, werden Dinge berechenbar.
4. Es sind die unscheinbaren kleinen Handgriffe die beim 3D Druck zum  Erfolg führen, schludern rächt sich überall, auch wenn man nicht mehr daran denkt.
 
to top
#8
(28.04.2016, 16:12)Edwin schrieb: ... mit Spiritus den Kleber ab...

Hi Edwin - kein Iso Happy ich nehme auch nur BIO-Spiritus.

Gruß Götz
 
to top
#9
Hi,

ich drucke zur Zeit PP auf Hartleder / Sohlenleder. Da Leder ein natürlicher Werkstoff ist sind die Eigenschaften aber sehr Exemplar abhängig.

Wichtig ist:

- trocken
- farbfrei
- fettfrei
- !!! möglichst hart !!! an der Oberfläche.

Hätte ich eine 30t Presse, würde ich das Leder vor der Benutzung erst einmal verdichten. Big Grin

Gruß Götz
 
to top
#10
Ich muss den alten Thread hier noch mal raus kramen.

Bin mich gerade an PP am versuchen.
Auf PP Klebefolie passt auch die Haftung, nur ist das im vergleich zu dem was ich von Pertinax gewohnt bin doch ein echter Aufwand mit dem zeug.
Gibt es mittlerweile irgendeine Art Dauerdruck-platte für PP?
Grüße,
Klaus
 
to top
  




Browsing: 1 Gast/Gäste